Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Reizdarm

Reizdarm häufig unerkannt

Die Beschwerden bei einem Reizdarm-Syndrom sind sehr unspezifisch. Das kann dazu führen dass die Erkrankung mit anderen Erkrankungen verwechselt wird, und oft wird ein Reizdarm auch gar nicht erkannt. Aber: Selbst wenn die Diagnose Reizdarm-Syndrom richtig gestellt wird, bedeutet das für die Patienten nicht automatisch, dass sie ihre Beschwerden los sind. MeinAllergiePortal sprach mit Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe, Allergie- u. Asthma-Zentrum Westend, Berlin über die Schwierigkeiten bei Diagnose und Therapie.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
FODMAPS-arme Ernhährung Reizdarm

Im Zusammenhang mit Intoleranzen und dem Reizdarmsyndrom taucht immer wieder ein Begriff auf, mit dem man auf den ersten Blick oft wenig anfangen kann: FODMAPs! Sicher ist, dass es sich dabei um eine Form der Ernährung handelt. Bei bestimmten Erkrankungen kann eine FODMAPs-arme Diät dazu beitragen, Beschwerden zu lindern. Was genau hinter FODMAPs steckt und wie sich dieses Ernährungskonzept auf Intoleranzen und das Reizdarmsyndrom auswirken kann, darüber sprach MeinAllergiePortal mit Dipl. Ernährungsberaterin FH Beatrice Schilling aus Baden in der Schweiz.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reizdarmsyndrom Intoleranz

Die Definition des Krankheitsbildes Reizdarmsyndrom (RDS) ist für den Laien nicht so leicht zu fassen. Laut der S3-Leitlinie Reizdarmsyndrom definiert sich das Krankheitsbild wie folgt:

1. Es bestehen chronische, d.h. länger als 3 Monate anhaltende Beschwerden (z.B. Bauchschmerzen, Blähungen), die von Patient und Arzt auf den Darm bezogen werden und in der Regel mit Stuhlgangveränderungen einhergehen.

2. Die Beschwerden sollen begründen, dass der Patient deswegen Hilfe sucht und/oder sich sorgt und so stark sein, dass die Lebensqualität hierdurch relevant beeinträchtigt wird.

3. Voraussetzung ist, dass keine für andere Krankheitsbilder charakteristischen Veränderungen vorliegen, welche wahrscheinlich für diese Symptome verantwortlich sind.*

Menschen mit Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten klagen über ähnliche Symptome. MeinAllergiePortal sprach deshalb mit Frau Dr. oec. troph. Astrid H. Gerstemeier, Praxis für bewegte Ernährung, Wiesbaden über die Unterschiede bei Symptomen und Therapie.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen