FODMAPS-arme Ernhährung Reizdarm

Dipl. Ernährungsberaterin FH Beatrice Schilling aus Baden in der Schweiz.

Wie hilft FODMAPs-arme Ernährung bei Reizdarmsyndrom und Intoleranzen?

Auf welcher Theorie basiert das FODMAP-Konzept?

Das FODMAPs-Konzept wurde von Fachleuten in Australien entwickelt und hat sich in verschiedenen wissenschaftlichen Studien als wirksam erwiesen.

Das FODMAP-Konzept basiert auf der Erforschung der Verdaubarkeit dieser FODMAPs und Erkenntnissen zum Reizdarmsyndrom, z.B. die damit verbundene gesteigerte Wahrnehmung von unvollständig verdauten Nahrungsbestandteilen.

Bei funktionellen Darmerkrankungen wie dem "Reizdarmsyndrom" wirkt eine FODMAPs-arme Ernährung zudem besser als die bisherigen Ernährungsempfehlungen.

Advertorial

Gab es in den Studien Anhaltspunkte dafür, warum die Verdaubarkeit von FODMAPs bei manchen Menschen vermindert ist?

Hierfür gibt es unterschiedliche Gründe. Bei der "Laktose" spielt z.B. ein Enzym-Mangel eine Rolle. Weil das Enzym "Laktase" bei manchen Menschen nicht in ausreichender Menge vorhanden ist, ist die Aufnahme von Laktose im Dünndarm beeinträchtigt.

Bei der "Fruktose" ist bei den Betroffenen oft der Transport vom Darm ins Blut nicht zuverlässig. Andere FODMAPs sind für alle Menschen unverdaulich, können aber, insbesondere bei Personen mit einem überempfindlichen Magen-Darmsystem, Probleme verursachen. Oft handelt es sich daher um ein Reizdarmsyndrom als Basiserkrankung, kombiniert mit Unverträglichkeiten.

Die Abläufe bei der Verdauung von FODMAPs muss man sich wie in dieser Grafik vorstellen:

Beschwerden durch Auswirkungen der Fodmaps mein allergie portal

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.