Urlaub Allergie Intoleranz allergikerfreundliche Insel Borkum

Christian Klamt, Kur- und Tourismusdirektor auf der Insel Borkum über das Angebot der allergikerfreundlichen Insel Borkum!

Urlaub trotz Allergie oder Intoleranz? Die allergikerfreundliche Insel Borkum!

Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten beeinträchtigen die Lebensqualität erheblich. Viele Allergiker und Nahrungsmittelintolerante trauen sich deshalb nicht mehr, zu reisen. Mittlerweile gibt es aber Angebote, speziell für Menschen mit Allergien und Intoleranzen. MeinAllergiePortal sprach mit Christian Klamt, Kur- und Tourismusdirektor auf der Insel Borkum über das Angebot der allergikerfreundlichen Insel Borkum für einen entspannten Urlaub trotz Allergie oder Intoleranz.

Herr Klamt, vor über drei Jahren wurde Borkum zur ersten allergikerfreundlichen Insel Europas. Was waren die Gründe für diese Entscheidung?

Das gesunde Hochseeklima und die besonders reine, pollenarme sowie jod- und aerosolhaltige Luft machen die Nordseeinsel Borkum zum idealen Ort für Allergiker. In Deutschland leiden über 30 Prozent der Menschen an Allergien und viele kamen aufgrund der natürlichen Gegebenheiten auf Borkum schon immer auf die Insel. Zum gesunden Hochseeklima Borkums sollte dann noch eine allergikerfreundlichere Infrastruktur hinzukommen, damit Allergiker die Aufenthaltsqualität Borkums noch umfassender genießen können.

Welche Maßnahmen mussten auf Borkum ergriffen werden, um allergikerfreundlich zu werden?

Folgende Maßnahmen haben wir umgesetzt

•    Fachlich unterstützte Überzeugungsarbeit für die Betriebe der in Frage kommenden Teilbranchen

•    Öffentlichkeitsarbeit und Informationsveranstaltungen für interessierte Betriebe auf der Insel, vornehmlich Betriebe aus dem Beherbergungssektor

•    Kooperation mit unserer ansässigen, niedergelassenen Fachärztin, Frau Dr. Monika Harms

•    Intensiver Austausch zu den Bewertungskriterien über ECARF-Institut, Berlin

•    Schulungsmaßnahmen für Mitarbeiter zur Durchführung der betrieblichen Bewertung nach ECARF-Kriterienkatalog 

•    Koordination zwischen ECARF-Institut mit der Expertin Frau Anja Bode, mit Frau Dr. Harms, den zuständigen Mitarbeitern der Tourist-Information sowie der Kurdirektion zur Überprüfung der sich beteiligenden Betriebe

•    Durchführung der eigentlichen Betriebsüberprüfungen und Auswertung der Ergebnisse sowie Erstellung und Übergabe der dazu erarbeiteten Urkunden.

Was bedeuteten diese Maßnahmen für die teilnehmenden Betriebe?

die insel borkum hat angebote fuer allergikerDie Insel Borkum hat Angebote für Allergiker! (Quelle: Gasparini)Unter den teilnehmenden Betrieben sind Hotels, Restaurants, Bäckereien, Metzgereien, Supermärkte, aber auch Einzelhändler aus den Bereichen Schmuck, Haushaltswaren oder Textilien. Sie bieten unter anderem rauch- und haustierfreie Unterkünfte, laktosefreie Milch am Frühstücksbuffet oder Menüs, die auf Allergiker ausgerichtet sind – zum Beispiel glutenfreie Gerichte. Der Deutschen Heilbäderverband hat die Orte an den Standard der Allergikerfreundlichkeit herangeführt, schult teilnehmende Betriebe mindestens alle zwei Jahre und bereitet die Zertifizierung nach den ECARF-Kriterien vor.  Laut einer Umfrage werden mit dem ECARF-Siegel ausgezeichnete Tourismusbetriebe und Einzelhändler als hygienischer und zudem als vertrauenswürdiger und serviceorientierter angesehen.

Das Personal spielt eine wichtige Rolle bei den Angeboten für Allergiker und in der Gastronomie ist ein häufiger Personalwechsel die Regel. Wie schaffen Sie es, den Status quo zu erhalten?

Das Siegel wird alle zwei Jahre neu vergeben, allein schon deshalb ist die Fluktuation im Personalbereich nicht sehr hoch. Da überwiegend kleinere Beherbergungsbetriebe und Ferienwohnungen im Beherbergungssektor zertifiziert sind, gehen wir dort von einem eher geringen Personalbestand im Servicebereich aus. Die Betriebsinhaber, auch im Einzelhandel und Gastronomiegewerbe, stehen hinter der Zertifizierung und kümmern sich teilweise persönlich um die Einhaltung der Kriterien während der Laufzeit. Unsere zuständigen Mitarbeiter der Tourist-Information Borkum sind mit den zertifizierten und potentiell interessierten Betrieben in regem Austausch.

Wie haben die Gäste auf Ihre Initiative reagiert? Kommen jetzt mehr Allergiker nach Borkum? Wissen Sie, welche Angebote besonders interessant für Ihre Gäste sind?

Die Gäste sind positiv überrascht, dass es eine solche Initiative auf Borkum gibt. Unsere themenspezifische Gesundheitspauschale wird gut gebucht. 

Allgemein wird die ECARF-Zertifizierung als zusätzliches Qualitätsmerkmal durch unsere Gäste auf der Insel anerkannt. Durch die Gründung der Tourismuskooperation und Interessengemeinschaft „Allergikerfreundliche Kommunen“ gelingt es, mit einem gebündelten Marketingbudget, das Siegel und somit Produkt einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Darüber hinaus sind die allergikerfreundlichen Kurorte in Deutschland, welche in der Interessengemeinschaft aktiv sind, über die Homepage http://www.allergikerfreundlich.de/urlaubsregionen/borkum-nordsee.html mit ihren Angeboten vertreten. Auch über den eigenen Urlaubskatalog wird die allergikerfreundliche Insel Borkum aktiv vermarktet.  

Herr Klamt, vielen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.