Filter DAHLE nanoCLEAN Luftreiniger

Die Technologie "dahinter": Der Filter des DAHLE nanoCLEAN Luftreinigers

Luftreiniger bei Atemwegsallergien? Der DAHLE nanoCLEAN kann helfen!

Das Meiden des Allergens ist eine grundsätzliche Empfehlung, allerdings ist dies bei Atemwegsallergien ein schwieriges Unterfangen. Im Auto gehören Filter, die auch die Allergene herausfiltern, bei vielen Modellen zum Standard. Luftreiniger in der Wohnung sind hingegen noch nicht so verbreitet, und viele Allergiker fragen sich, ob ihnen ein solches Gerät helfen könnte. MeinAllergiePortal sprach deshalb mit dem Filter-Experten Harald von Schischka, Market Segment Manager Office bei Freudenberg Filtration Technologies über den DAHLE nanoCLEAN Luftreiniger. Der nanoCLEAN ist mit einem Original-Freudenberg-Filter ausgestattet, der in ähnlicher Form auch bei Klimaanlagen in Autos namhafter Hersteller zum Einsatz kommt.

Herr von Schischka, können Sie grundsätzlich die Funktionsweise von Luftreinigern bzw. Luftfiltern erklären?

Luftreiniger sind mit einem Lüfter ausgestattet, der die Raumluft anzieht und durch einen Filter leitet. Partikel unterschiedlicher Größe sollen dabei vom Filter aufgenommen werden. Nicht alle Filter wirken auch bei kleinen, lungengängigen Nanopartikeln. Der nanoCLEAN ist das einzige Gerät am Markt, das auch Nanopartikel unter 10 µm filtert.

Bezüglich der Arbeitsweise gibt es zwei unterschiedliche Konzepte: Es gibt Filtergeräte, die mit viel Luftdurchsatz und einer geringen Filterleistung arbeiten. Diese sind meist groß und eher laut. Zudem haben sie einen hohen Stromverbrauch. Das zweite Konzept sind Geräte, die mit weniger Luftdurchsatz und mehr Filterleistung arbeiten. Sie wirken dort, wo sie gebraucht werden. Der nanoCLEAN ist ein gutes Beispiel hierfür.

Der DAHLE nanoCLEAN Luftreiniger ist speziell für Allergiker mit Atemwegserkrankungen gedacht, bei welchen Allergien hilft er?

Die verbreitetsten Allergien, bei denen der nanoCLEAN hilft, sind solche gegen Pollen und Hausstaubmilben.

Was ist das Besondere an seiner Funktion?

Das Besondere ist, dass der nanoCLEAN nicht die gesamte Raumluft filtern muss, um zu wirken. Im Bereich um das Gerät entsteht sofort nach Einschalten eine Zone, in der sich der Allergiker beschwerdefrei aufhalten kann. Danach setzt die Luftreinigungswirkung im gesamten Raum ein.

Wird der nanoCLEAN beispielsweise im Büro an einem Fotokopierer oder Drucker aufgestellt, nimmt er sofort die Partikel auf – diese gelangen erst gar nicht in die Raumluft. So verhindert der nanoCLEAN die Entstehung einer Raumluftbelastung von Anfang an.


Was ist beim Betrieb des nanoCLEAN zu beachten?

Damit man die sofortige Wirkung in der „Wohlfühlzone“ um das Gerät herum nutzen kann, sollte es zwischen dem Anwender und dem offenen Fenster aufgestellt werden. Um möglichst schnell eine effektive Reinigung der gesamten Raumluft zu erreichen, ist es natürlich empfehlenswert, das Fenster zu schließen.

Wie hoch ist die  Leistung des nanoCLEAN, bzw. welche Raumgröße kann das Gerät abdecken?

Für die Nutzung einer „Wohlfühlzone“ um das Gerät herum spielt die Raumgröße überhaupt keine Rolle. Das Gerät funktioniert in einem Großraumbüro ebenso gut wie in einer kleinen Küche. Das Gleiche gilt natürlich für die Aufstellung direkt am „Verursacher“, etwa am Fotokopierer.

Erfahrungen von Anwendern belegen, dass z. B. Hausstauballergiker in einem 4 bis-60 qm großen Wohnraum innerhalb von ca. 20 Minuten beschwerdefrei sind.

Man weiß, dass die Feinstaubbelastung durch den Straßenverkehr bei der Allergieentstehung eine Rolle spielt. Kann der nanoCLEAN auch Feinstaubpartikel aus der Luft filtern?

Ja, es handelt sich um ein Breitbandfiltermedium, das auch lungengängige Nanopartikel aus der Luft filtert – und das zu 99,4 Prozent.

Um das Büro frei von Tonerpartikeln zu halten, lässt man das Gerät einfach präventiv den ganzen Tag laufen – man hört es ja kaum und es verbraucht kaum Energie. Mit aktivierter Abschaltautomatik stellt sich der Luftreiniger automatisch nach acht Stunden aus.

Wie muss der DAHLE nanoCLEAN gewartet werden bzw. wie oft muss der Filter ausgetauscht werden?

Der Austausch des Filters sollte nach 800 Betriebsstunden erfolgen – eine Filterwechselanzeige zeigt das an. Pollenallergiker sollten den Filter einmal pro Pollensaison austauschen.

Ein neuer Filter kostet ca. 30 Euro. Mehr Wartung ist nicht nötig. In der höchsten Leistungsstufe verbraucht der nanoCLEAN sechs Watt.

Herr von Schischka, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.