Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Allergie auf Gräserpollen Symptome

Dr. med Christian Otterstedde zum Thema: Allergie auf Gräserpollen - was sollte man wissen? Was sind die Symptome?

Allergie auf Gräserpollen: Was sollte man wissen? Symptome?

Die Gräserpollen fliegen und bringen viele Menschen mit einer Pollenallergie zur Verzweiflung. Was sollte man über Gräserpollen wissen? Wie sehen die Symptome einer Allergie auf Gräserpollen aus? Wie schwerwiegend ist die Erkrankung? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med Christian Otterstedde, HNO und Allergologe, HNO Praxis am Goetheplatz, Frankfurt.

Herr Dr. Otterstedde, was ist eigentlich eine Gräserpollenallergie und wo kommen Gräserpollen vor?

Eine Gräserpollenallergie bezeichnet eine Allergie auf die Pollen von Gräsern. Gräser kommen mittlerweile auch überall in Europa und auf anderen Kontinenten vor. Spannend ist, dass gezeigt wurde, dass Gräserpollen bis zu über 100 Kilometer weit “reisen” können.

 

Das heißt, Gräserpollen machen den Gräserpollenallergikern nicht nur dort zu schaffen, wo die Gräser wachsen?

Es gibt interessante Satellitenbilder, die zeigen, wie Pollenwolken über das Land ziehen. Daraus ergibt sich auch, dass eine Gräserpollenexposition auch in Großstädten und stark bebauten Bereichen eine Rolle spielen kann. Das kann fernab von den Gegenden sein, in denen die Gräser tatsächlich wachsen.

Zu welchen Zeiten müssen die Gräserpollenallergiker mit dem Pollenflug der Gräser rechnen?

Hier in Deutschland fliegen die Pollen primär in den Monaten April bis August/September. Das hängt natürlich von den jeweiligen saisonalen Wetterbedingungen ab. Der Höhepunkt des Gräserpollenflugs ist häufig im Mai oder im Juni.

Welche Gräserarten lösen am häufigsten Allergien aus?

Die häufigste Gräserpollen-Sorte, auf die man testet, ist das sogenannte Wiesenlieschgras. Das hat eine sehr hohe allergene Potenz. Es betrifft aber genauso andere Süßgräser, die eine sehr starke Kreuzreaktivität untereinander haben. Dazu gehören auch die Roggenpollen, die in ihrer dreidimensionalen Struktur den Gräserpollen sehr ähnlich sehen und dementsprechend ebenfalls zu allergischen Symptomen führen können, wenn man eine Allergie auf Gräserpollen hat.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.