Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Heuschnupfenzeit Probiotikum Pollagen

Jetzt ist auch wieder Heuschnupfenzeit: Das Probiotikum Pollagen kann helfen!

Heuschnupfenzeit: Das Probiotikum Pollagen kann helfen!

Niesanfälle, eine juckende, laufende Nase und rote, verquollene Augen müssen nicht unbedingt auf eine Erkältung oder eine Viruserkrankung hindeuten. Es können auch die Symptome einer Pollenallergie, also von Heuschnupfen, sein. Denn beispielsweise Birkenpollen fliegen schon wieder. Da kann schon ein geöffnetes Fenster oder ein kurzer Spaziergang im Freien für Pollenallergiker zur Qual werden.

Mit Probiotika Heuschnupfensymptomen entgegenwirken

Heuschnupfen ist weit verbreitet. In Deutschland leiden etwa 15 Prozent der Erwachsenen und 9 Prozent der Kinder unter einem diagnostizierten Heuschnupfen. 1)2) Viele Heuschnupfenpatienten greifen zu Medikamenten aus der Apotheke wie Antihistaminika und Kortison, um ihre Beschwerden zu lindern. Diese Medikamente können jedoch auch Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Kopfschmerzen verursachen, oder aber für jüngere Kinder ungeeignet sein. Probiotika, also vorteilhafte, lebende Bakterien, sind ein neuer Ansatz in der Behandlung von Heuschnupfenbeschwerden und sie sind für die ganze Familie geeignet.

 

Wie wirken Probiotika?

Probiotika wirken über den Darm. Sie können einen günstigen Einfluss auf die in ihm lebenden Kleinstlebewesen wie Bakterien ausüben. Sind diese beispielsweise durch übertriebene Hygiene, einseitige Ernährung oder die Einnahme von Antibiotika aus dem Gleichgewicht geraten, kann das gesundheitliche Folgen haben. "Unter anderem kann eine veränderte Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit einem Allergierisiko zusammenhängen", erklärt Dr. med. Sonja Guethoff, Medical Director bei Bencard Allergie. "Ein ausgeglichenes Mikrobiom kann dagegen das Immunsystem günstig beeinflussen. Darauf weisen immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen hin."

Studien zeigen: 4-monatige Einnahme von Pollagen kann Beschwerden reduzieren

Eine aktuelle, noch unveröffentlichte Studie des „Europäisches Zentrum für Allergieforschung“ (ECARF) zeigt, dass eine 4-monatige Einnahme von Pollagen die allergischen Reaktionen auf Birkenpollenallergene deutlich reduzierte. Die Heuschnupfen-Patienten, die an dieser qualitativ hochwertigen Studie teilgenommen haben, zeigten weniger allergiebedingte Beschwerden der Nase wie Niesen oder Schnupfen, der Augen wie Jucken oder Tränen sowie der Lunge wie Husten oder Kurzatmigkeit. 3) Zudem zeigte eine Studie von Manzotti und Kollegen (2014), dass Pollenallergiker nach einer 4-monatigen Pollagen-Einnahme deutlich weniger Medikamente wie Antihistaminika und Kortison benötigten.4)

Was ist Pollagen und wie wird es angewendet?

Pollagen ist ein Probiotikum und enthält spezifisch ausgewählte Lakto- und Bifidobakterien sowie prebiotische Frukto-Oligosaccharide (FOS), die das Wachstum und die Aktivität dieser Milchsäurebakterien fördern. Pollagen ist für Erwachsene und für Kinder ab 1 Jahr geeignet.

Pollagen sollte als Kur drei bis vier Monate lang täglich eingenommen werden.

Eine Kur mit Pollagen kann zwar jederzeit begonnen werden, doch je früher vorgebeugt wird, desto besser. Wer also im Frühling unbeschwerter über Wiesen laufen möchte, sollte mit der Einnahme von Pollagen am besten vor oder zu Beginn der Pollensaison anfangen. Pollagen ist frei verkäuflich in der Apotheke erhältlich. Mehr Informationen: www.pollagen.de

 

Referenzen:

1) Häufigkeit allergischer Erkrankungen in Deutschland - Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1), Langen et al., Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz (2013) DOI:10.1007/s00103-012-1652-7

2) Allergische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland – Querschnittergebnisse aus KiGGS Welle 2. Journal of Health Monitoring, Thamm et al., Journal of Health Monitoring (2018) DOI 10.17886/RKI-GBE-2018-075

3) Studie zur Beobachtung der Wirkung von Birkenpollen bei Patienten mit Rhinokonjunktivitis vor und nach der Einnahme eines synbiotischen Nahrungsergänzungsmittels, durchgeführt von Juni 2019 bis Januar 2020 vom „Europäisches Zentrum für Allergieforschung“ (ECARF), Berlin

4) Multi-strain Symbiotic Preparations as a Novel Adjuvant Approach to Allergic Rhinitis, Manzotti et al., Columbia International Publishing Journal of Contemporary Immunology (2014) DOI: 10.7726/jci.2014.1008

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.