SAMDhealth allergiefreie Schule Davos

Sverin Gerber, Schuldirektor der Schweizerische Alpine Mittelschule Davos (SAMD) zum Projekt SAMDhealth!

Matura, Abitur, Allergie: Mit SAMDhealth allergenfrei zur Schule

Zu den Allergien: Für welche allergischen Erkrankungen ist SAMDhealth denn gut gerüstet?

Sehr gut gerüstet sind wir natürlich bei Erkrankungen, bei denen die Betroffenen von den klimatischen Vorzügen von Davos profitieren können. Dazu gehören z.B. Asthma, die Pollenallergien und die Hausstaubmilbenallergie. Aber auch bei Tierhaarallergien, Neurodermitis und Nahrungsmittelallergien kann SAMDhealth eine sehr gute Betreuung bieten. Selbstverständlich gilt das auch für nicht allergisch bedingte Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wie z.B. Zöliakie, Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption und Histaminintoleranz.  

Advertorial

 

Gibt es bestimmte Bedingungen für die Aufnahme in der Programm SAMDhealth?

Um am Programm SAMDhealth teilzunehmen, gibt es keine Auflagen, die über das normale Aufnahmeverfahren hinausgehen. Eine Teilnahme an SAMDhealth ist nach Abschluss der Grundschule, d.h. ab dem 5. Schuljahr möglich, wenn die Zulassung fürs Gymnasium vorliegt.

Liegt die Gymnasialzulassung noch nicht vor, kann man bei uns provisorisch eintreten und die „Bündner Aufnahmeprüfung“ absolvieren. Hierzu bieten wir auch Vorbereitungskurse an. Für Schüler, die auf Grund ihrer Allergie Fehlzeiten hatten und deshalb Schulstoff versäumt haben, ist dies eine gute Möglichkeit, Versäumtes gezielt aufzuholen.    

Im persönlichen Gespräch mit Eltern und Schülern entwickeln wir die optimale individuelle Betreuung. Danach folgt eine sorgfältige medizinische Abklärung gemeinsam mit Eltern, Schülern und den behandelnden Ärzten der Hochgebirgsklinik Davos.

Advertorial

Gibt es Schnittstellen zwischen SAMDhealth SAMDplus und SAMDprimar?

Auf jeden Fall! SAMDhealth ist auch für Grundschüler möglich.   

Können die Absolventen von SAMDhealth ihren Abschluss überall einsetzen?

Die schweizerische Matura entspricht dem deutschen Abitur und berechtigt zum freien Zugang an alle internationale Hochschulen. Lediglich eine Umrechnung der Noten ist erforderlich, denn in der Schweiz ist die 6 die beste Note und die 1 die schlechteste. SAMDhealth eignet sich für alle deutschsprachigen Schüler und deshalb möchten wir unser Angebot auch in Deutschland und Österreich bekannt machen.

Mit welchen Kosten muss man für eine Teilnahme am Programm SAMDhealth rechnen?

Für das Schulgeld, inklusive der Unterbringung im Internat, muss man mit 37.000,- SFR pro Jahr rechnen. Darin enthalten sind unter anderem auch Verpflegung, Betreuung und Reinigung. Lediglich Bücher, Schulmaterial oder Exkursionen und Projektwochen sind hierin nicht enthalten. Dafür sollte man mit ca. 1.000,- SFR im Jahr kalkulieren.

An wen kann man sich wenden, wenn man sich für SAMDhealth interessiert?

Interessierte Eltern können sich gerne an per Email an mich wenden (severin.gerber@samd.ch).

Herr Gerber, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.