Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Neurodermitis

Viele Patienten mit Neurodermitis leiden besonders im Winter unter Ekzemen und Juckreiz. Denn Kälte und Heizungsluft entziehen der trockenen Haut zusätzlich Feuchtigkeit und machen sie noch empfindlicher, als sie es ohnehin schon ist. Dann genügen kleinste Reize, um einen Schub auszulösen – etwa ein kratzender Schal oder ein Schweißausbruch in der aufgeheizten Straßenbahn. Folgende Maßnahmen helfen, ein Aufflammen bereits im Keim zu ersticken.

Autor: PM DHA, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Basispflege Neurodermitis

Neurodermitis tritt bei Kindern häufig auf. Man geht davon aus, dass 80 Prozent der Kinder in der Zeit bis zum 6. Lebensjahr zumindest zeitweise an einem atopischen Ekzem leiden. Oft ist die Neurodermitis nur der Anfang eines „allergischen Marsches“ - Nahrungsmittelallergien, Asthma und Heuschnupfen können hinzukommen. In seinem Vortrag im Rahmen des 2. Frankfurter Pädiatrietages, der am 29.11.2014 an der Uniklinik Frankfurt stattfand, stellte Prof. Dr. Dietrich Abeck, Gemeinschaftspraxis Hautärzte – Allergologie in München vor, welche Rolle eine gute und frühe Basispflege bei der Neurodermitis-Prävention spielen könnte und wie man die Neurodermitis mit Basispflege verhindern kann.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitisschulung

In Deutschland geht man davon aus dass bis zu 3 Prozent der Erwachsenen und 10 bis 15 Prozent der Kinder an Neurodermitis leiden. Da die Erkrankung im Kindesalter deutlich häufiger auftritt, liegt das Augenmerk der Neurodermitisschulungen überwiegend auf den kleinen Patienten. Dem Informationsbedarf erwachsener Neurodermitiker werden diese aber nicht in ausreichendem Maße gerecht. Dr. med. Annice Heratizadeh, Fachärztin für Dermatologie, Venerologie und Allergologie in der Abteilung für Immundermatologie und experimentelle Allergologie an der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Medizinischen Hochschule Hannover, hat sich deshalb mit der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung für Erwachsene (ARNE) für die Entwicklung eines Konzeptes zur Schulung erwachsener Neurodermitiker eingesetzt und sprach mit MeinAllergiePortal über dieses Konzept.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
mysalifree Hautpflege

Auch in Kosmetikprodukte sind allergene Stoffe ein wichtiges Thema. Der Wunsch der Kunden nach lange haltbaren und gut duftenden Produkten führt dazu, dass Stoffe eingesetzt werden, die nicht immer gut verträglich sind. Gerade für Menschen mit empfindlicher oder zu Allergien neigender Haut kann das allerdings zum Problem werden. MeinAllergiePortal sprach mit Ulrike Ischler, Gründerin von mysalifree über Ihre Idee, eine eigene"frei von"-Kosmetik ohne Salicylate, Gluten, Duft- und Farbstoffe etc.zu entwickeln.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Kinder Cremen

Immer wieder wird betont, dass die Hautpflege bei Kindern mit atopischer Dermatitis bzw.  Neurodermitis das "A und O" ist. Aber gleichzeitig ergeben sich hier viele Fragen. Welche Creme ist die richtige? Wie cremt man richtig? Worauf muss man bei den Inhaltsstoffen achten? Eltern wissen hier oft nicht genau was zu tun ist. MeinAllergiePortal sprach mit PD Dr. med. Hagen Ott, Kinderarzt, Hautarzt, Allergologe und Leitender Oberarzt der Pädiatrischen Dermatologie und Allergologie am Epidermolysis bullosa Kompetenzzentrum Hamburg (ELBA), Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, Hamburg über richtiges Cremen mit der richtigen Creme bei Kindern mit Neurodermitis.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis, richtig cremen im Sommer

Die Hautpflege ist bei Neurodermitis ganz besonders wichtig und viele Neurodermitispatienten glauben, dass der Sommer besondere Anforderungen an die Hautpflege stellt. Doch was ist wirklich wichtig ist bei der Pflege neurodermitischer Haut? Welche Wirkstoffe lindern Symptome? Was ist speziell im Sommer, was das ganze Jahr über zu beachten. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Knut Schäkel, Leitender Oberarzt an der Universitäts-Hautklinik in Heidelberg, darüber, wie man bei Neurodermitis im Sommer richtig pflegt und cremt.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis, Symptome, Diagnose, Therapie

Neurodermitis gehört, zusammen mit der allergischen Rhinitis und Asthma, zu den Atopischen Erkrankungen, d.h. hier spielt die Vererbung eine Rolle. Die Neurodermitis äußert sich nicht bei jedem Patienten gleich. Die Symptome können sich je nach Alter unterscheiden und unterschiedlich sind auch die sogenannten Triggerfaktoren. Wie sich diese Faktoren auf die Diagnose und die Möglichkeiten der Therapie auswirken, darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. Peter Schmid-Grendelmeier, Leiter der Allergiestation der Dermatologischen Klinik im Universitätsspital Zürich.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Schulung

Neben der entsprechenden Medikation gehört die Teilnahme an einer Neurodermitis-Schulung zu den ersten Empfehlungen, die Menschen mit Neurodermitis bekommen. Dank der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitis-Schulung e.V. oder AGNES gibt es in Deutschland ein engmaschiges Netz von Schulungszentren, die wichtige Informationen zum Umgang mit der Erkrankung Neurodermitis mit einem standardisierten Programm vermitteln. MeinAllergiePortal sprach mit Dipl.oec.troph. Jennifer Vagts, Elbe Klinik in Buxtehude.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Blutwäsche bei schwerer Neureodermitis

Eine relativ neue Therapieoption für Menschen mit schwerer Neurodermitis ist die Blutwäsche, auch selektive Immunadsorption oder IgE-Apherese genannt. Das Grundprinzip beruht auf einer regelrechten Reinigung des Blutes. Wie funktioniert diese Blutwäsche? Welche Mechanismen stecken dahinter und wie wirkt sich die Behandlung auf die Symptome der Patienten aus? Wie kann Blutwäsche den Patienten helfen? MeinAllergiePortal sprach mit PD Dr. med. Michael Kasperkiewicz, Facharzt für Dermatologie und Venerologie an der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitits und Depressionen

Die Symptome der Neurodermitis sind unangenehm: Jucken, Brennen, z.T. offene aufgekratzte Stellen und unschöne Hautveränderungen machen den Betroffenen den Alltag schwer. Die Behandlung der auch "atopische Dermatitis" genannten Erkrankung konzentriert sich deshalb in erster Linie darauf, diese Symptome unter Kontrolle zu bringen. Im Zusammenhang mit Neurodermitis ist aber auch zunehmend von psychischen Problemen wie Depressionen und Angststörungen die Rede. Wann dies wirklich der Fall ist und wann nicht, darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Uwe Gieler, Leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Hautklinik am Universitätsklinikum Gießen.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reha-Maßnahmen Kinder mit Neurodermitis

Neurodermitis oder auch "atopische Dermatitis" ist eine Krankheit, die den Alltag von betroffenen Kindern und ihren Familien stark beeinträchtigen kann. Der Juckreiz und die entzündlichen Hautveränderungen sind gerade für Kinder schwer zu ertragen. Oft leidet dann die ganze Familie mit. Das wichtigste Ziel bei der Behandlung von Neurodermitis ist es, Kindern und Eltern einen möglichst beschwerdefreien Alltag zu ermöglichen. Unter bestimmten Umständen ist eine Reha-Maßnahme in einer spezialisierten Klinik ein guter Weg, dieses Ziel zu erreichen. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Wolfgang Franck, Oberarzt an den Fachkliniken Wangen.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis ADHS

Immer mehr Kinder erkranken an Neurodermitis und auch immer häufiger leiden Kinder an ADHS, d.h. an einem Aufmerksamkeitsdefizit- oder einem Hyperaktivitätssyndrom. Dabei handelt es sich um separate Krankheitsbilder, die aber auch parallel auftreten können. Für die Medizin stellt sich damit die Frage, ob es Zusammenhänge zwischen den Krankheitsbildern gibt, d.h. ob die Neurodermitis die Entstehung von ADHS begünstigen könnte. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden und der Technischen Universität Dresden gehen Mediziner und Psychologen dieser Frage nach. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Jochen Schmitt, Direktor des Zentrums für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden über den derzeitigen Kenntnisstand zum Zusammenhang zwischen Neurodermitis und ADHS und über das laufende Projekt.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis beim Säugling und Kleinkind

Für Kleinkinder und Säuglinge ist eine Neurodermitis, die von starkem Juckreiz begleitet wird, eine Tortur. Der Juckreiz führt dazu, dass sie sich kratzen und die dadurch entstehenden offenen Stellen können zu Sekundärinfektionen führen, die wiederum den Juckreiz verstärken – ein Teufelskreis. Für die Eltern der von Neurodermitis betroffenen Kinder ist es deshalb das erste Ziel, ihrem Kind den Juckreiz von vornherein zu ersparen. Über Therapien, Tipps und Tricks sprach MeinAllergiePortal mit Nina Höhn, Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Neurodermitis- und Asthmatrainerin in Hannover.

Autor: S. Jossé/N. Höhn, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Bakterienlysate

Die Bauernhof Studien weisen darauf hin, dass bereits in der Schwangerschaft das Umfeld der Mütter einen Einfluss auf das Allergierisiko der Kinder hat. Das Bakterienmilieu des Bauernhofs und speziell des Stalls, scheint hierbei eine positive Rolle zu spielen. Aber wie holt man den Stall in die Stadt? Kann man mit Bakterienlysaten Neurodermitis verhindern? MeinAllergiePortal sprach mit Frau Prof. Dr. Susanne Lau, Oberärztin an der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Pneumologie u. Immunologie, Charité Universitätsmedizin, Berlin über ihre Studie zum Einsatz von Bakterienlysaten zur Prävention von Neurodermitis.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Zusammenhänge Nahrungsmittelallergie und Neurodermitis

Viele Eltern von Kindern, die an Neurodermitis leiden, gehen davon aus, dass eine Nahrungsmittelallergie die Ursache für die Neurodermitis ist. Doch so klar sind die Zusammenhänge nicht. Prof. Dr. med. Eckard Hamelmann, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Leiter des Allergie-Centrums der Ruhr-Universität Bochum (ACR) sprach mit MeinAllergiePortal über Zusammenhänge und Abgrenzung.

Autor: S. Jossé/E. Hamelmann, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Schübe Ernährung Kleinkind

Rote, sensible, trockene oder nässende Hautstellen im Gesicht, am Hals, in den Knie- oder Armbeugen, der häufig fast unerträgliche Juckreiz, das "Wandern" des Ausschlags auf dem Körper der betroffenen Säuglinge und Kleinkinder, mit Aussparen der Windelgegend, das sind die typischen Symptome des atopischen Ekzems oder auch Neurodermitis. Je nach Schweregrad klagen betroffene Familien darüber hinaus über schlaflose Nächte, eine eingeschränkte Lebensqualität und ein mehr oder minder hilfloses "mit ansehen müssen", wie die Erkrankung ihres Kindes in Schüben kommt und wieder geht. Da ist es nur allzu verständlich, dass Eltern alles dafür tun möchten, ihren Kindern Linderung zu verschaffen bzw. die Schübe zu verhindern oder hinauszuzögern. Nur allzu gerne suchen die Familien diese Einflussfaktoren beim Naheliegenden - beim Essen. Hier können sie etwas tun, hier können sie steuernd eingreifen, hier können sie aktiv werden und fühlen sich weniger ohnmächtig. "Ich bin davon überzeugt, dass die Neurodermitis meines Kindes mit dem Essen zu tun hat." Diese subjektive Beobachtung hören Experten in der Praxis sehr häufig. Nur, wie bedeutsam sind Nahrungsmittelallergien bei Neurodermitis und lassen sich Neurodermitis-Schübe durch eine richtige Ernährung wirklich verhindern? Und wenn ja, was heißt das genau?

Autor: Dipl oec. troph. Sonja M. Mannhardt, Gesundheitsmanagement, Schliengen und Ute Körner, Dipl.oec.troph., Praxis für Ernährungstherapie und -beratung, Schwerpunkt Lebensmittelallergien und –unverträglichkeiten, Köln | Weiterlesen
Neurodermitis Schminken

Gutes Aussehen ist ein allgegenwärtiges Thema. Für alle, denen dies wichtig ist, bietet die Kosmetikindustrie zahlreiche Produkte, mit deren Hilfe man das eigene Aussehen ins rechte Licht rücken kann. Bei Neurodermitis ist oft das Gesicht betroffen. Dabei ist insbesondere die Haut der Augenpartie und im Bereich um den Mund herum sehr trocken und empfindlich, was das Schminken erheblich erschwert. Hinzu kommt, dass handelsübliche Produkte bei Neurodermitis nicht immer vertragen werden. Darüber wie die richtige Basispflege bei Neurodermitis aussieht und wie man sich am besten schminkt, sprach MeinAllergiePortal mit Privatdozentin Dr. med. Kristine Breuer, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Berufsdermatologie (ABD) und Leiterin der Abteilung für Allergologie und Berufsdermatologie im Dermatologikum in Hamburg über die Frage: Neurodermitis und Schminken: Passt das zusammen?

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Sommer allergische Hauterkrankung

Ob Neurodermitis, allergisches Kontaktekzem oder gar Urtikaria - im Sommer sind Hauterkrankungen noch unangenehmer als sonst. Das Schwitzen kann die Haut reizen und den Juckreiz verstärken. Angesichts von Sonne, Sand, Salzwasser und Chlor wissen viele Betroffene nicht so genau, welche Auswirkungen auf ihre Haut zu erwarten sind. Deshalb sprach MeinAllergiePortal mit Dr. Christina Hecker, Fachärztin für Dermatologie und Allergologie in Köln über Tipps und Tricks für einen beschwerdefreien Sommer.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis richtig erkennen und behandeln!

Quälender Juckreiz, Rötung, Schuppung, häufig auch Nässen, besonders im Bereich der Ellen- und der Kniebeugen, kennzeichnen die Neurodermitis. Es ist davon auszugehen, dass bis zu 10 Prozent der Kinder - im Säuglingsalter bis zu 20 Prozent - und 3 bis 5 Prozent der Erwachsenen davon betroffen sind. Die Neurodermitis ist nicht nur für den Patienten, sondern für die ganze Familie belastend. Umso wichtiger ist es, die atopische Dermatitis bzw. Neurodermitis richtig zu erkennen und zu behandeln.

Autor: Prof. Dr. Regina Fölster-Holst, Oberärztin, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Campus Kiel | Weiterlesen
Selektive Immunadsorption bei schwerer Neurodermitis

In Deutschland leiden mehr als 2 Millionen Menschen an Neurodermitis. Aktuelle Untersuchungen bestätigen einen stetigen Anstieg der Erkrankung. Bei einem besonders schwer verlaufenden Krankheitsbild schöpfen die Betroffenen alle Therapieoptionen aus, um eine Linderung der Symptome zu erreichen. Für Erwachsene mit schwerer Neurodermitis, bei denen systemische Therapien nicht oder unzureichend angeschlagen haben, gibt es nun eine neue Behandlungsmethode, die selektive Immunadsorption. Bei diesem Therapieansatz handelt es sich um eine Blutreinigung, die gezielt den Antikörper Immunglobulin E (IgE) aus dem Blut eines an Neurodermitis erkrankten Patienten herausfiltern kann. Ein erhöhter IgE-Wert ist ein möglicher Triggerfaktor (Auslöser/Schlüsselreiz) für Neurodermitis. Die selektive Immunadsorption wurde in einer Vorstudie an der Universität Lübeck erfolgreich getestet und die Ergebnisse in der Fachliteratur veröffentlicht.

Autor: Prof. Dr. med. Kristian Reich, Partner und geschäftsführender Leiter am DERMATOLOGIKUM HAMBURG | Weiterlesen
Wir benutzen Cookies
Wir wollen Ihnen medizinisch korrekte Informationen zu Allergien und Unverträglichkeiten zur Verfügung stellen. Damit wir dies für Sie kostenfrei tun können und damit wir unsere Webseite fortlaufend für Sie verbessern können, benötigen wir und all unsere Kooperationspartner auf dieser Seite Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.