Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Neurodermitis

Neurodermitis, Symptome, Diagnose, Therapie

Neurodermitis gehört, zusammen mit der allergischen Rhinitis und Asthma, zu den Atopischen Erkrankungen, d.h. hier spielt die Vererbung eine Rolle. Die Neurodermitis äußert sich nicht bei jedem Patienten gleich. Die Symptome können sich je nach Alter unterscheiden und unterschiedlich sind auch die sogenannten Triggerfaktoren. Wie sich diese Faktoren auf die Diagnose und die Möglichkeiten der Therapie auswirken, darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. Peter Schmid-Grendelmeier, Leiter der Allergiestation der Dermatologischen Klinik im Universitätsspital Zürich.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis Schulung

Neben der entsprechenden Medikation gehört die Teilnahme an einer Neurodermitis-Schulung zu den ersten Empfehlungen, die Menschen mit Neurodermitis bekommen. Dank der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitis-Schulung e.V. oder AGNES gibt es in Deutschland ein engmaschiges Netz von Schulungszentren, die wichtige Informationen zum Umgang mit der Erkrankung Neurodermitis mit einem standardisierten Programm vermitteln. MeinAllergiePortal sprach mit Dipl.oec.troph. Jennifer Vagts, Elbe Klinik in Buxtehude.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Blutwäsche bei schwerer Neureodermitis

Eine relativ neue Therapieoption für Menschen mit schwerer Neurodermitis ist die Blutwäsche, auch selektive Immunadsorption oder IgE-Apherese genannt. Das Grundprinzip beruht auf einer regelrechten Reinigung des Blutes. Wie funktioniert diese Blutwäsche? Welche Mechanismen stecken dahinter und wie wirkt sich die Behandlung auf die Symptome der Patienten aus? Wie kann Blutwäsche den Patienten helfen? MeinAllergiePortal sprach mit PD Dr. med. Michael Kasperkiewicz, Facharzt für Dermatologie und Venerologie an der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitits und Depressionen

Die Symptome der Neurodermitis sind unangenehm: Jucken, Brennen, z.T. offene aufgekratzte Stellen und unschöne Hautveränderungen machen den Betroffenen den Alltag schwer. Die Behandlung der Neurodermitis konzentriert sich deshalb in erster Linie darauf, diese Symptome unter Kontrolle zu bringen. Im Zusammenhang mit Neurodermitis ist aber auch zunehmend von psychischen Problemen wie Depressionen und Angststörungen die Rede. Wann dies wirklich der Fall ist und wann nicht, darüber sprach MeinAllergiePortal mit Prof. Dr. med. Uwe Gieler, Leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Hautklinik am Universitätsklinikum Gießen.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Reha-Maßnahmen Kinder mit Neurodermitis

Neurodermitis ist eine Krankheit, die den Alltag von betroffenen Kindern und ihren Familien stark beeinträchtigen kann. Der Juckreiz und die entzündlichen Hautveränderungen sind gerade für Kinder schwer zu ertragen. Oft leidet dann die ganze Familie mit. Das wichtigste Ziel bei der Behandlung von Neurodermitis ist es, Kindern und Eltern einen möglichst beschwerdefreien Alltag zu ermöglichen. Unter bestimmten Umständen ist eine Reha-Maßnahme in einer spezialisierten Klinik ein guter Weg, dieses Ziel zu erreichen. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Wolfgang Franck, Oberarzt an den Fachkliniken Wangen.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Neurodermitis ADHS

Immer mehr Kinder erkranken an Neurodermitis und auch immer häufiger leiden Kinder an ADHS, d.h. an einem Aufmerksamkeitsdefizit- oder einem Hyperaktivitätssyndrom. Dabei handelt es sich um separate Krankheitsbilder, die aber auch parallel auftreten können. Für die Medizin stellt sich damit die Frage, ob es Zusammenhänge zwischen den Krankheitsbildern gibt, d.h. ob die Neurodermitis die Entstehung von ADHS begünstigen könnte. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden und der Technischen Universität Dresden gehen Mediziner und Psychologen dieser Frage nach. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. Jochen Schmitt, Direktor des Zentrums für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden über den derzeitigen Kenntnisstand zum Zusammenhang zwischen Neurodermitis und ADHS und über das laufende Projekt.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.