Neurodermitis

Neurodermitis Pollen

Bonn, 16.03.2015 Noch bevor der Frühling so richtig losgeht, beginnt für Millionen Menschen1) eine qualvolle Zeit: Frühblühende Bäume wie Erle, Hasel und Birke verbreiten bereits kräftig ihre Pollen und sorgen bei Allergikern für juckende Augen, triefende Nasen und Atembeschwerden. Doch auch vor der Haut machen die Allergene aus der Luft nicht halt. Vor allem Neurodermitispatienten sind gefährdet: Pollen können durch ihre instabile Hautbarriere in den Körper gelangen und Ekzemschübe auslösen. Bei Neurodermitis ollte man deshalb die Haut gegen Pollen wappnen.

Autor: PM DHA, www.mein-allergie-portal.com | 16.03.2015 Weiterlesen
Neurodermitis NAhrungsmittel Triggerfaktor

Viele Neurodermitiker haben den Eindruck, dass sich die Hautsymptome durch bestimmte Nahrungsmittel verschlimmern. Wie lässt sich ermitteln, ob dieser Eindruck berechtigt ist? Welche Nahrungsmittel können für Erwachsene bei Neurodermitis Triggerfaktoren sein? Wie ernährt man sich bei Neurodermitis richtig? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Matthias Riedl, Diabetologe, Ernährungsmediziner, Internist und ärztlicher  Leiter – Geschäftsführer am medicum Hamburg.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 05.02.2015 Weiterlesen
Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 28.01.2015 Weiterlesen

Viele Patienten mit Neurodermitis leiden besonders im Winter unter Ekzemen und Juckreiz. Denn Kälte und Heizungsluft entziehen der trockenen Haut zusätzlich Feuchtigkeit und machen sie noch empfindlicher, als sie es ohnehin schon ist. Dann genügen kleinste Reize, um einen Schub auszulösen – etwa ein kratzender Schal oder ein Schweißausbruch in der aufgeheizten Straßenbahn. Folgende Maßnahmen helfen, ein Aufflammen bereits im Keim zu ersticken.

Autor: PM DHA, www.mein-allergie-portal.com | 22.01.2015 Weiterlesen
Basispflege Neurodermitis

Neurodermitis tritt bei Kindern häufig auf. Man geht davon aus, dass 80 Prozent der Kinder in der Zeit bis zum 6. Lebensjahr zumindest zeitweise an einem atopischen Ekzem leiden. Oft ist die Neurodermitis nur der Anfang eines „allergischen Marsches“ - Nahrungsmittelallergien, Asthma und Heuschnupfen können hinzukommen. In seinem Vortrag im Rahmen des 2. Frankfurter Pädiatrietages, der am 29.11.2014 an der Uniklinik Frankfurt stattfand, stellte Prof. Dr. Dietrich Abeck, Gemeinschaftspraxis Hautärzte – Allergologie in München vor, welche Rolle eine gute und frühe Basispflege bei der Neurodermitis-Prävention spielen könnte und wie man die Neurodermitis mit Basispflege verhindern kann.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 21.01.2015 Weiterlesen
Neurodermitisschulung

In Deutschland geht man davon aus dass bis zu 3 Prozent der Erwachsenen und 10 bis 15 Prozent der Kinder an Neurodermitis leiden. Da die Erkrankung im Kindesalter deutlich häufiger auftritt, liegt das Augenmerk der Neurodermitisschulungen überwiegend auf den kleinen Patienten. Dem Informationsbedarf erwachsener Neurodermitiker werden diese aber nicht in ausreichendem Maße gerecht. Dr. med. Annice Heratizadeh, Fachärztin für Dermatologie, Venerologie und Allergologie in der Abteilung für Immundermatologie und experimentelle Allergologie an der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Medizinischen Hochschule Hannover, hat sich deshalb mit der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung für Erwachsene (ARNE) für die Entwicklung eines Konzeptes zur Schulung erwachsener Neurodermitiker eingesetzt und sprach mit MeinAllergiePortal über dieses Konzept.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | 22.10.2014 Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.