Hautpilze atopisches Ekzem Neurodermitis Malassezia

Dr. med. Martin Glatz, Allergiestation, Dermatologische Klinik Universitätsspital Zürich

Atopisches Ekzem: Welche Rolle spielen Haut-Pilze bei Neurodermitis? - Gibt es Risikofaktoren, die die Pilzbesiedlung von Neurodermitis-Haut befördern?

Gibt es Risikofaktoren, die die Pilzbesiedlung von Neurodermitis-Haut befördern?

Fest steht, dass beim atopischen Ekzem die Haut sehr trocken ist und dass sich das Immunsystem dieser Haut von dem der Haut gesunder Menschen unterscheidet. Außerdem ist das Immunsystem der neurodermitischen Haut wahrscheinlich weniger gut dazu in der Lage, Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilze, abzuwehren. Beeinflussen kann der Patient diese Mechanismen nicht.

Patienten können jedoch  die Trockenheit der Haut beeinflussen, indem sie das Risiko für mikrobielle Infektionen durch eine gute Basispflege mit einer rückfettenden Bodylotion verringern.

Gibt es Unterschiede in Bezug auf die Körperregionen in denen man die Malassezia- Pilze vorfindet?

Die gibt es durchaus! Bei Malassezia weiß man, dass er deshalb ausschließlich auf der Haut wachsen kann, weil er ein bestimmtes Fett als Nahrung benötigt, das er selbst nicht herstellen kann. Malassezia wächst wahrscheinlich aus diesem Grund besser in den Körperregionen mit vielen Talgdrüsen. Zu den talgdrüsenreichen Körperregionen gehören das Gesicht, der Hals, der obere Rücken und die obere Brust bzw. das Dekolleté und die Kopfhaut.

Man kann Malassezia zwar auf der gesamten Haut nachweisen, aber wir gehen davon aus, dass er in den talgdrüsenreichen Körperregionen gehäuft vorkommt. Vermutlich ist auch die Zusammensetzung des Pilzmikrobioms, besonders von Malassezia, je nach Körperregion unterschiedlich. Das gilt zum einen für die Proportionen, d.h. für die Anzahl der jeweiligen Malassezia-Spezies, als auch für die Frage, welche Spezies überhaupt auftritt.

Advertorial

Die unterschiedlichen Pilzspezies stehen in Konkurrenz zueinander – stets geht es um den Zugriff auf Ressourcen bzw. um die Frage: „Wer setzt sich durch?“. In der Forschung arbeiten wir an der Frage, welche Mechanismen dahinterstecken.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.