mysalifree Hautpflege

Ulrike Ischler, Gründerin von mysalifree

„Frei von“ mysalifree: Kosmetik ohne Salicylate, Gluten, Duft- und Farbstoffe etc.

Auch in Kosmetikprodukte sind allergene Stoffe ein wichtiges Thema. Der Wunsch der Kunden nach lange haltbaren und gut duftenden Produkten führt dazu, dass Stoffe eingesetzt werden, die nicht immer gut verträglich sind. Gerade für Menschen mit empfindlicher oder zu Allergien neigender Haut kann das allerdings zum Problem werden. MeinAllergiePortal sprach mit Ulrike Ischler, Gründerin von mysalifree über Ihre Idee, eine eigene"frei von"-Kosmetik ohne Salicylate, Gluten, Duft- und Farbstoffe etc.zu entwickeln.

Frau Ischler, wie kamen Sie auf die Idee, Kosmetika zu entwickeln?

Die Idee entstand durch meine eigene Betroffenheit: ich leide, neben Histamin-  und Lactose-Intoleranz an Fibromyalgie und muss auf Salicylate verzichten.. Salicylate sind die Salze der Salicylsäure und kommen in ätherischen Ölen und in den Blättern, Blüten und Wurzeln vieler verschiedener Pflanzen vor. Sie besitzen allergisches Potential.

Nach ausgiebiger Recherche stellte ich fest, dass es europaweit keine Pflegelinie ohne Salicylate gab und schon gar nicht als hochwertige Natur- oder Biokosmetik.

Je mehr ich mich mit den Inhaltsstoffen von Kosmetik beschäftigte, desto größer wurde mein Entsetzen: mit herkömmlichen Produkten trägt eine Frau täglich bis zu 500 Chemikalien auf ihre Haut auf! Die Diskussion um Parabene (BUND in Deutschland, Global 2000 in Österreich), Paraffine, Aluminium, Silikon etc. und der stetige Anstieg von atopischen Erkrankungen - in Deutschland und Österreich sind 30 Prozent! der Bevölkerung betroffen -  und Intoleranzen machte mir schnell klar, in welche Richtung ich gehen wollte.

 

Seit wann sind mysalifree-Produkte erhältlich?

Wir haben uns Zeit gelassen mit der Entwicklung, haben getestet, überarbeitet, bewertet und konsequent unseren Weg verfolgt. Wir bieten die ersten acht Basis-Produkte nach zwei Jahren Entwicklungszeit seit Mitte Juni 2014 über unseren Internet-Shop an: mysalifree.com.

Wir legen viel Wert auf Information zum Thema Bio-Kosmetik. Organisch-biologische Ernährung wird immer wichtiger. Wir alle sind vorsichtig, was Chemikalien und Pestizidrückstände in Gemüse und Obst betrifft, weil uns bewusst ist, dass wir diese Gifte in unseren Körper aufnehmen. Bei Kosmetika ist dieses Bewusstsein noch nicht ausgeprägt, obwohl belastende Inhaltsstoffe über die Haut unmittelbar in den Körper gelangen können.

Die mysalifree-Palette besteht aktuell aus Tages- und Nachtcreme, Pflege-Öl, Körperlotion, Lippenbalsam, Reinigungsmilch, Shampoo und Duschgel.

Advertorial

Was unterscheidet Ihre Produkte von anderen Produkten?

Unsere Produkte sind einzigartig: Salicylatfrei und damit ohne ätherische Öle und homöopathiegeeignet, glutenfrei, duft- und farbstofffrei, frei von bedenklichen Inhaltsstoffen wie Parabene, PEG&PPG, Aluminium, Silikone, Formaldehyd uvm..

Neben dem besonders hochwertigen BIO-Reiskeimöl, das in Japan seit vielen Jahrzehnten traditionell in der Schönheitspflege eingesetzt wird und in allen unseren Produkten enthalten ist, verwenden wir ausschließlich natürliche Wirkstoffe wie wertvolle, aus Getreide-Keimen gewonnene Öle wie Maiskeimöl und Sojabohnenöl, rein pflanzliches Glycerin, Sheabutter, Kakaobutter, Bienenwachs, Kaffee Arabicum, Seidenproteine und Vitamin E.

Wir haben für ALLE Produkte eine BIO-Zertifizierung, sehr gute und gute Bewertungen von Kosmetikanalyse, einer Initiative der Stiftung zur Erhaltung der Hautgesundheit und 100prozentige Verträglichkeit bei der dermatologischen Testung erhalten.


Gibt es weitere allergene Stoffe, die  in den mysalifree-Produkten nicht enthalten sind?

Wir verzichten aufgrund ihrer Allergierelevanz bewusst auf ätherische Öle, sie enthalten Salicylate, auf Propolis, das ist Bienenharz und Lanolin, d.h. Wollwachs....

In Bezug auf die Salicylate ist noch wichtig zu erwähnen, dass ihr Einsatz in Kosmetik aufgrund ihres allergenen Potentials in Österreich auf die Höchstkonzentration von 0,5 Prozent Säure begrenzt ist. Bei Kindern unter 3 Jahren sollte sie überhaupt nicht eingesetzt werden.

Nach Nickel sind Duftstoffe der zweithäufigste Allergieauslöser, Farbstoffe, Parabene und andere bekannte Stoffe mit Allergiepotentiel vermeiden wir ebenso.

Alle unsere Inhaltsstoffe sind für zertifizierte Naturkosmetik zugelassen – die Verträglichkeit haben wir, wie erwähnt, durch dermatologische Tests bestätigt.

Wie ersetzen Sie  die Konservierungsstoffe und die Duftstoffe so, dass die Haltbarkeit der Produkte und auch ein angenehmer Duft gewährleistet sind?

Konservierungsstoffe müssen sein, wir achten auf milde und natürliche Konservierer wie Kaliumsorbat. Kaliumsorbat enthält 1/20 des Allergiepotentials von Parabenen und  gilt als gut verträglich, kann aber in seltenen Fällen dennoch Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen.

Darüber hinaus schützen bei unseren Produkten Airless-Dispenser  durch ihr Vakuumsystem vor Bakterien, das geschlossene System verhindert das Austrocknen. Das hilft Konservierungsmittel einzusparen und erhöht wiederum die Verträglichkeit.  Die Haltbarkeit der Produkte liegt bei 12 bis14 Monaten, ab Öffnung bei 6 Monaten.

Als waschaktive Substanz verwenden wir das mildeste und natürlichste (auf Pflanzenbasis aufgebaute) Tensid, das Zuckertensid (Coco Glucoside). Es ist besonders hautschonend und daher für empfindliche Haut zu empfehlen.

Unsere Produkte duften "natürlich" – der Eigengeruch der Getreideöle erinnert, je nach individueller Wahrnehmung, an Felder und Wiesen. Das hochwertige, CO2 extrahierte Kaffee Arabicum verleiht der Körperlotion einen Hauch von Kaffeeduft.

 

Sie betonen, dass mysalifree Produkte  glutenfrei und frei von Salicylaten sind. Heißt das, dass Menschen mit Zöliakie, Glutensensitivität oder ASS-Intoleranz diese Substanzen über die Haut aufnehmen und dies zu Unverträglichkeitsreaktionen führen kann?

Auch in Kosmetika ist Gluten für Zöliakiebetroffene von Bedeutung. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft (DZG) in Stuttgart weist darauf hin, dass auch in Kosmetik wie Lippenpflegestiften, Gesichtscremes oder Zahnpasta glutenhaltige Inhaltsstoffe enthalten sein können. Diese werden möglicherweise geschluckt, gelangen so in den Darm und führen zu Beschwerden. Am sichersten wäre, ausschließlich glutenfreie Produkte für Gesicht und Mund zu verwenden. Weniger problematisch sind laut DZG Kosmetika, die nicht mit dem Mund in Berührung kommen. Eltern mit betroffenen Kindern – die vielleicht beim Baden Wasser schlucken oder gecremte Finger in den Mund stecken – sollten aber grundsätzlich auf glutenfreie Produkte achten.

Advertorial

Personen mit Salicylatsensitivität müssen die Salze der Salicylsäure nicht nur in Medikamenten und Lebensmitteln, sondern auch in Kosmetika meiden.  

Ja, diese Substanzen werden über die Haut aufgenommen und können Reaktionen hervorrufen.


Sind die mysalifree-Produkte auch bei Neurodermitis oder allergischen Kontaktekzemen empfehlenswert?

Wir haben unsere Produkte unter anderem an Personen mit allergischem Ekzem und Neurodermitis getestet und höchste Verträglichkeit bescheinigt bekommen.

Ihre Produkte sind zertifiziert durch SLK Bio, Kosmetikanalyse und Derma Consult, aber für den Verbraucher ist die Vielfalt der Siegel manchmal etwas verwirrend. Wofür stehen diese Siegel und welche Garantien übernehmen sie?

Die Siegel-Landschaft ist tatsächlich mehr als verwirrend. Leider lassen sich die Unterschiede in Kürze nicht erklären und es wird Zeit, dass der Gesetzgeber Regeln erstellt, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Zu SLK Bio: Mit dem Codexkapitel "Biokosmetik" im österreichischen Lebensmittelbuch nimmt Österreich eine wichtige Vorreiterrolle im EU Raum ein und bietet erstmals einen gesetzlichen Rahmen für Produktion und Kennzeichnung von Biokosmetika.

Das SLK-Siegel für zertifizierte Biokosmetik garantiert, dass mindestens 95 Prozent der landwirtschaftlichen Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau stammen und setzt damit einen der strengsten Standards für Biokosmetika.

ALLE unsere Produkt sind nach diesen strengen Richtlinien des österreichischen Lebensmittelbuchs Artikel A8 bio-zertifiziert: danach dürfen keine Konservierungsmittel wie Parabene, Mineralölbestandteile wie Silikone/Paraffine oder gentechnisch veränderte Inhaltsstoffe enthalten sein.

SLK Bio entspricht in etwa den strengen Regeln, die Demeter für die Zertifizierung anwendet.

 

Kosmetikanalyse ist eine Initiative der unabhängigen Stiftung zur Förderung der Hautgesundheit und bewertet Kosmetik und kosmetische Inhaltsstoffe für jeden nachvollziehbar. Unsere Produkte werden durchgehend mit "sehr gut" bzw. "gut" bewertet.  

Alle Produkte wurden von Derma Consult GmbH, Gesellschaft zur Prüfung von Dermatika, Berlin,  vor der Markteinführung an freiwilligen Personengruppen mit gesunder, empfindlicher und vorgeschädigter Haut geprüft und als 100prozentig verträglich bewertet.

Zusätzlich haben wir unsere Produkte nochmals von einem Labor auf Salicyatfreiheit überprüfen lassen.

Unsere Produkte sind sehr gut verträglich: Garantien abzugeben ist aber unmöglich. Es besteht immer ein gewisses Risiko, dass eine Person auf irgendeinen Inhaltsstoff reagiert. Das kann niemand auf dieser Welt seriös ausschließen.

Advertorial

Frau Ischler, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.