Nahrungsmittelallergie Triggerfaktor Neurodermitis Schübe

Daniel Gianelli, Leiter Ernährungstherapie an der Hochgebirgsklinik Davos in der Schweiz zum Thema „Nahrungsmittelallergie: Triggerfaktor für Neurodermitis Schübe?

Nahrungsmittelallergie: Trigger für Neurodermitis Schübe?

Wie sieht die klassische Diagnostik zur Ermittlung einer Nahrungsmittelallergie aus?

Der klassische Weg für die Diagnose einer Nahrungsmittelallergie ist die Durchführung eines IgE-Blut-Tests, eines Prick-Tests und einer oralen Provokation. Sind die Ergebnisse von Prick- und Bluttest eindeutig, kann auf eine orale Provokation auch verzichtet werden, aber in der Regel ist die orale Provokation der Goldstandard der Diagnose von Nahrungsmittelallergien. Das Resultat ist oft fast Nebensache, die Betroffenen sind einfach um die Klarheit froh; allergisch oder nicht allergisch.

Für welche Allergene besteht denn bei Neurodermitis am häufigsten eine Unverträglichkeit?

Bei Kindern sind Kuhmilch und Hühnerei die häufigsten Auslöser für Nahrungsmittelallergien. Bei Erwachsenen sind diese Allergien, wie gesagt, äußerst selten.

Wenn eine Nahrungsmittelallergie besteht, wie schnell kommt es dann zu Neurodermitis Schüben?

Durch Nahrungsmittel ausgelöste Neurodermitis Schübe treten in der Regel direkt nach dem Verzehr des Nahrungsmittels auf, aber auch noch bis zu 12 Stunden danach.

Meine bisherigen Erfahrungen gehen eher in Richtung: Direkt nach der Mahlzeit oder innerhalb einiger Stunden.

Advertorial

Spielt die aufgenommene Allergenmenge eine Rolle für das Ausmaß des Neurodermitis Schubes?

Theoretisch könnte bei einer Nahrungsmittelallergie eine gewisse Toleranzschwelle bestehen. Das bedeutet, bis zu einer bestimmten Menge kann das Nahrungsmittel verträglich sein. Wird diese Grenze aber überschritten, kommt es zu Hautreaktionen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.