Mastozytose – Osteopenie – Osteoporose

Dr. Frank Siebenhaar, Leiter der Mastozytose-Sprechstunde des Mastozytose-Centrums der Charité in Berlin

Mastozytose – Osteopenie – Osteoporose: Risiken für die Knochen?

Bei der systemischen Mastozytose, d.h. der Mastozytoseform, bei der es zu einem vermehrten Auftreten der Mastzellen im Knochenmark und in den inneren Organen kommt, kann es auch zu einer Osteopenie oder einer Osteoporose kommen. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Frank Siebenhaar, Leiter der Mastozytose-Sprechstunde des Mastozytose-Centrums der Charité in Berlin über die möglichen Risiken von Mastozytosepatienten, eine Knochenerkrankung zu entwickeln und wie man ihnen begegnen kann.

Herr Dr. Siebenhaar, bei welchen Formen der Mastozytose kann es zu welchen Knochenproblemen kommen?

Seit vielen Jahren beobachten wir, dass es bei Menschen mit einer Systemischen Mastozytose vermehrt und auch verfrüht zum Auftreten einer Osteopenie oder einer Osteoporose kommen kann.

Was ist der Unterschied zwischen einer Osteopenie und einer Osteoporose?

Eine Osteopenie bedeutet, dass der Mineralgehalt der Knochen unter dem normalen Altersdurchschnitt liegt, aber noch nicht die von der WHO definierten Kriterien einer Osteoporose erfüllt. Bei einer Osteoporose werden diese Kriterien erfüllt und die Osteporose zieht auch ein erhöhtes Frakturrisiko, ein Risiko für Knochenbrüche, nach sich. 

Ist die Mastozytose oder die Knochenerkrankung die Grunderkrankung?

Die Grunderkrankung ist die Mastozytose, die der Osteopenie oder Osteoporose vorausgeht. Die Gefahr einer Knochenerkrankung besteht bei allen Erwachsenen mit indolent systemischer Mastozytose.

Bei den weiter fortgeschrittenen Formen der Mastozytose, wie der aggressiven systemischen Mastozytose, sehen wir kein gehäuftes Auftreten der Osteoporose mehr. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass es sich hierbei um unterschiedliche Krankheitsentitäten handelt. Die aggressive systemische Mastozytose entsteht nicht zwangsläufig aus einer indolent systemischen Mastozytose, sondern sie beginnt schon als aggressive Erkrankung. Die Veränderungen der Mastzellen bei dieser Form der Mastozytose sind so anders geartet als bei der indolent systemischen Mastozytose, dass es nicht zum typischen Auftreten der begleitenden Osteopenie kommt.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.