Laktoseintoleranz Laktose

Laktoseintoleranz: In welchen Lebensmitteln versteckt sich Laktose?

Laktoseintoleranz: Wo versteckt sich Laktose? - Laktose: Hinter welchen Begriffen versteckt sie sich in Fertigprodukten?

Laktose: Hinter welchen Begriffen versteckt sie sich in Fertigprodukten?

Bei industriell gefertigten Produkten, wie zum Beispiel Brot- und Backwaren oder Instantprodukten, sieht man oft nicht auf den ersten Blick, dass sie Laktose enthalten.

Deshalb sollte man die folgenden Laktosequellen auf Zutatenverzeichnissen kennen:

  • Milch
  • Vollmilchpulver
  • Magermilchpulver
  • Trockenmilchpulver
  • Milchzucker
  • Sahne
  • Sahnepulver
  • Creme
  • Joghurt
  • Rahm
  • Molke
  • Molkenpulver
  • Molkenproteinpulver
  • Süßmolkenpulver
  • Sauermolkenpulver
  • Buttermilch
  • Butter

Enthält beispielsweise ein Schokoriegel Vollmilchpulver, muss Laktose nicht gesondert in der Zutatenliste aufgeführt werden. Da Laktose natürlicherweise in der Milch vorkommt, muss lediglich das Vollmilchpulver deutlich hervorgehoben werden.

In Deutschland ist es erlaubt, bei der Joghurtherstellung Magermilchpulver zu verwenden. Dies ist bei ‚cremigen Joghurts‘ der Fall. Hierfür ist keine Kennzeichnung erforderlich. Verbraucher können  bei ‚cremigen Joghurts‘ lediglich über die Nährwertkennzeichnung erkennen, das ein mit Magermilchpulver angedickter Joghurteinen höheren Kalorien- und Kohlenhydratanteil besitzt, als ein im Fettgehalt vergleichbares Produkt ohne Milchpulverzusatz.

In diesen Fertigprodukten versteckt sich oft Laktose:

    • Mit Milch verarbeitete Brot- und Backwaren, z. B. Milchbrötchen

    • Süße und pikante Brotaufstriche

    • Fleisch- und Wurstwaren

    • Süßigkeiten, Kekse, Kuchen, Eis, Pudding(-pulver)

    • Instantprodukte, Fertigsuppen

    • Porridge

    • Pfannengerichte

    • Kaiserschmarrn

    • Kakaogetränke

    • Fertiggerichte, z. B. Tiefkühlpizza

    • Fast Food, z. B. Hamburger

    • Diätprodukte

    • Kartoffelgerichte, Kroketten, Kartoffelpüree, Gnocchi, Kartoffelchips

    • Frittierte und panierte Gerichte, z.B. Pommes, Schnitzel

    • Fertigsaucen, Bratensoßen, Salat- und Dessertdressings, Dips, Marinaden

    • Sahnehaltige Speisen, mit Rahm, Crème fraîche oder Schmand

    • Gewürzmischungen

    • Süßstofftabletten


Wird Laktose als Hilfsstoff bzw. Bindemittel in Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln eingesetzt, ist eine Angabe auf der Zutatenliste seitens des Herstellers verpflichtend. Die Laktosemenge ist hier jedoch so gering, dass die Einnahme einer Tablette bei einer hochgradigen Laktoseintoleranz zu vernachlässigen ist.

Laktoseintoleranz: Was sollte man über laktosefrei Produkte wissen?

Bei der Herstellung laktosefreier Produkte wird die Kuhmilch, der Joghurt oder der Quark mit dem Enzym Laktase versetzt. Dadurch kommt es innerhalb des Produkts zur enzymatischen Spaltung der Laktose in ihre Einzelzucker Glucose und Galaktose und die Milchprodukte werden laktosefrei und für Laktoseintolerante bekömmlich.           

Laktosefreie Produkte enthalten genauso viel Eiweiß, Fett Calcium, Phosphat und Vitamin D wie Standardprodukte, sie haben aber einen süßlichen Geschmack. Ein Blick auf Zutatenlisten laktosefreier Produkte lässt sehr schnell erkennen, dass neben dem Rohprodukt viele Zutaten, Zusatzstoffe und Aromen enthalten sind, die das Produkt stabilisieren, neutralisieren und haltbar machen soll.

 

Laktoseintoleranz: Wann ist Käse laktosefrei?

Der Laktosegehalt von Käse ist von seiner Herstellung abhängig. Grundsätzlich gilt die Regel: Je mehr Molke dem Käse im Zuge der Herstellung entzogen wird, umso höher wird der Trockenmassenanteil. Je fester die Käsemasse ist, desto geringer ist der Laktosegehalt des Käses. Im weiteren Reifungsprozess des Käses wird die verbleibende Laktose durch Käsekulturen fermentiert. Je länger die Reifungsdauer des Käses, desto geringer ist der Laktoseanteil. Hartkäse, Schnittkäse und halbfester Schnittkäse sind deshalb von Natur aus laktosearm oder praktisch laktosefrei. Auch Sauermilchkäse wird bei Laktoseintoleranz gut vertragen, da er aus Säurekasein hergestellt wird.

Diese ausgewählten Käsesorten sind von Natur aus laktosefrei:

Hartkäse:


  • Bergkäse

  • Emmentaler

  • Parmesan


Schnittkäse
:

  • Edamer

  • Gouda

  • Tilsiter


Weichkäse:


  • Gorgonzola

  • Mozzarella

  • Sauermilchkäse

Wir benutzen Cookies
Wir wollen Ihnen medizinisch korrekte Informationen zu Allergien und Unverträglichkeiten zur Verfügung stellen. Damit wir dies für Sie kostenfrei tun können und damit wir unsere Webseite fortlaufend für Sie verbessern können, benötigen wir und all unsere Kooperationspartner auf dieser Seite Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.