Laktoseintoleranz Kind Symptome

Dr. med. Annette Brunert, Oberärztin, Pädiatrische Gastroenterologin, Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret, zur Laktoseintoleranz beim Kind!

Laktoseintoleranz beim Kind: Symptome, Diagnose, Therapie!

Bei Erwachsenen ist die Laktoseintoleranz eine häufige nicht allergische Nahrungsmittelunverträglichkeit. Die Laktoseintoleranz kann jedoch auch bei Kindern auftreten. Wie kommt es zur Laktoseintoleranz beim Kind? Wie zeigen sich die Symptome, wenn ein Kind Laktose nicht verträgt? Wie erfolgt die Diagnose und wie sieht die Therapie aus? MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Annette Brunert, Oberärztin, Pädiatrische Gastroenterologin, Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret, über die Laktoseintoleranz beim Kind.

Frau Dr. Brunert, die Laktoseintoleranz gilt als Erwachsenenkrankheit, inwiefern können auch Kinder betroffen sein?

Bei Kindern mit rezidivierenden, d.h. wiederkehrenden, Bauchschmerzen, die älter als 10 Jahre sind, ist die Laktoseintoleranz die zweithäufigste Ursache. Bis zu 25 Prozent dieser Kinder haben eine Laktoseintoleranz oder auch eine Fruktosemalabsorption.

Man hört häufig, dass eine Laktoseintoleranz eigentlich „normal“ sei….

In der Tat ist die Abnahme der Laktaseaktivität, d.h. des Enzyms Laktase, das die Laktose in unserem Dünndarm abbaut, ein physiologischer, d.h. ein natürlicher, Prozess. Dieser Abbauprozess findet sich bei ca. 20 Prozent aller Deutschen, bei  bis zu 80 Prozent der Afroamerikaner  und bei fast 100 Prozent der Asiaten.
Auch bei Kindern nimmt die Laktaseaktivität nach dem Abstillen ab, das ist physiologisch, d.h. von Natur aus, so vorgesehen. Diese leichte Abnahme der Laktaseaktivität ist jedoch in der Regel nicht so gravierend, dass es beim Verzehr von Milchprodukten zu starken Beschwerden kommt. Häufig treten diese Beschwerden erst im Jugendalter und abhängig von der jeweiligen Dosis auf.

Auch im Kindesalter kann es gelegentlich zu Bauchbeschwerden kommen, die auf eine Laktoseunverträglichkeit zurückzuführen sind. Im Kindesalter ist jedoch eher die Fruktosemalabsorption vorherrschend.

Es gibt also deutliche regionale Unterschiede  in Bezug auf die abnehmende Laktaseaktivität bzw. das Auftreten der Laktoseintoleranz?

Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass die Prävalenz der Laktoseintoleranz in Nordeuropa nicht in gleichem Maße zu finden ist, wie hierzulande. Dort sind zwischen 8 und 10 Prozent der Bevölkerung laktoseintolerant, d.h. deutlich weniger als in Deutschland. Man vermutet, dass dies auf die frühe Einführung der Milchwirtschaft in diesen Ländern zurückzuführen ist, die als Selektionsvorteil wirkte.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.