Tätowierung Tattoo Allergie Problemfarbe Rot

Dr. med. Klaus Hoffmann im Interview zum Thema: Tätowierung – Tattoo - Allergie - und der Problemfarbe Rot!

Tätowierung – Tattoo - Allergie: Problemfarbe Rot!

Tattoos sind ausgesprochen beliebt, aber nicht ohne Risiken. Unter anderen kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Das gilt für alle Tätowierfarben, aber besonders häufig ist die Farbe Rot betroffen. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. med. Klaus Hoffmann, Leiter der Abteilung für ästhetisch operative Medizin und Zentrum für Lasermedizin (ZELM) an der an der Universitätshautklinik Bochum darüber, was man über die Wirkung von Tattofarben im Körper weiß, bzw. nicht weiß und über die Problemfarbe Rot.

Herr Dr. Hoffmann, was macht den Farbstoff Rot bei Tätowierungen allergen?

Zunächst einmal ist festzustellen, dass es „den Farbstoff Rot“ nicht gibt. Damit ist der Farbstoff Rot nicht definiert und somit kann man ihn auch nicht sicher fassen und diese Frage beantworten.

Es gibt Arbeiten in verschiedenen Arbeitsgruppen weltweit, die sich damit beschäftigen, überhaupt erst einmal die einzelnen Farbstoffe mit entsprechenden wissenschaftlichen Methoden zu analysieren, die sich in allergiebehafteten Tattoos befinden. Hier bleibt abzuwarten, was dies ergibt.

Richtig ist, dass es eine Verbotsliste gibt, die von der Europäischen Union aufgestellt wurde und die definiert, was nicht benutzt werden darf. Hier kommen z.B. keine Schwermetalle oder Ähnliches mehr infrage. Es gibt aber keine Positiv-Liste für einen Tattoo-Farbstoff.

 

Es gibt aber wohl Unterschiede zwischen der Tattoo-Farbe Rot und den anderen Farbstoffen….

Was man relativ sicher weiß ist, dass die Farbstoffe - und hier ist eben Rot aufgrund des chemischen Aufbaus am ehesten dazu geeignet-, sich an ein Eiweiß koppeln, um damit überhaupt als Hapten später als Allergie wirksam zu werden.

Advertorial

Durch welche Symptome zeigt sich die Allergie aufgrund eines Tattoos?

Die dann folgenden Reaktionen sind mannigfaltig. Sie umfassen rein klinisch eine plaque-artige Verdickung, exzessive Hyperkeratosen – das sind übermäßige Verhornungen der Haut - das Ganze mit oder ohne Juckreiz. Histologisch sieht man in aller Regel eine heftige Entzündungsreaktion, die granulomatös sein kann, das heißt es kommt zu knötchenförmigen Gewebeneubildungen.

Es ist richtig, dass derartige Reaktionen besonders häufig auf die Farbe Rot auftreten.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.