Allergie Waschmittel Reinigungsmittel Allergene

Marcus Gast vom Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau zu Wasch- und Reinigungsmitteln und wie man Allergene vermeidet!

Wasch- und Reinigungsmittel: Wie vermeidet man Allergene?

Zu den Putzmitteln, was ist hier zu beachten, wenn man Allergene vermeiden will?

Bei den Putzmitteln handelt es sich meist um flüssige Produkte. Deshalb gilt hier ganz besonders die Empfehlung, Handschuhe zu tragen, ganz besonders für Allergiker.

Eine weitere wichtige Maßnahme beim Putzen ist es, beim Putzen ausgiebig zu lüften. Ebenso sollte es vermieden werden, Putzmittel-Aerosole, welche beim Einsprühen von Flächen mit Reinigungsmitteln freigesetzt werden, einzuatmen.

Auch wenn man auf die Anwendungstechnik von Reinigungsprodukten achtet, kann man den Allergenkontakt vermeiden. Abzuraten ist z.B. von Reinigungsmitteln in Sprühflaschen, die einen feinen Sprühnebel erzeugen, den man beim Putzen dann einatmen könnte. Zum Fensterputzen sollte man z.B. anstelle eines Glasreinigers als Sprühmittel, einfach Spülmittel in Wasser geben, mit einem Tuch über die Fenster wischen und dann mit einem Abzieher abwischen.

Gibt es Putzmittel, die für Allergiker besonders häufig Probleme bereiten?

Für Allergiker, insbesondere für Asthmatiker, sind Sanitärreiniger häufig problematisch, oft handelt es sich dabei um Produkte in Sprühflaschen. Der Sprühnebel, der oft auch noch saure Bestandteil enthält, kann die Atemwege besonders stark reizen. Auf keinen Fall sollte man den Sprühnebel einatmen. Hier ist das Lüften während des Putzens ganz besonders wichtig.

Ein echter Problemfall ist hier das Reinigen der Duschkabinen von innen. Besser verwendet man bei Asthma Sanitärreiniger in flüssiger Form, die nicht aufgesprüht werden müssen, sondern verdünnt mit einem Tuch angewendet werden.  

Wann sollten Menschen ihre Waschmittel und Putzmittel nach bestimmten Kriterien auswählen?

Allergiker mit einer diagnostizierten Allergie sollten gezielt Produkte aussuchen, die die bei ihnen diagnostizierten Allergene nicht enthalten. Hierzu sollte immer vor dem Kauf das Etikett gelesen werden.

Aber auch dann, wenn kleine Kinder im Haushalt leben, sollte man auf den Einsatz von Produkten, die Duftstoffe oder Konservierungsmittel enthalten, möglichst verzichten. Zusätzlich sollte auf den vorsorgenden Einsatz von Desinfektionsmitteln verzichtet werden.

Haben sie eine generelle Empfehlung: Was sollte man generell bei Wasch- und Putzmitteln beachten?

Sowohl in Bezug auf das Abwasser als auch für die Haushaltskasse ist es sinnvoll, sich bei Wasch- und Putzmitteln auf wenige Produkte zu beschränken. Bei den Haushaltsreinigern reichen wenige Produkte.

Für alles, was in der Küche anfällt, reichen ein alkalischer Allzweckreiniger, der Fette gut entfernt. Zur Reinigung aller abwaschbaren Oberflächen und des Fußbodens reicht der Allzweckreiniger. Eine Scheuermilch dient zusätzlich der Entfernung von hartnäckigen Verkrustungen.

Zur Reinigung des Badezimmers ist ein Badreiniger auf Säurebasis erforderlich, der Kalk und Kalkseifen löst. Hinzu kommt ein spezieller WC-Reiniger zur Entfernung von Kalk und Urinstein in der Toilette.

Mit einem Handspülmittel kann man nicht nur das Geschirr spülen, sondern auch Fenster, Spiegel und Glasflächen reinigen.    

Empfehlenswert ist es, zur Reinigung geeignete Mikrofasertücher zu verwenden, die die Reinigungswirkung der Produkte unterstützen. Dabei ist darauf zu achten, dass es unterschiedliche Mikrofasertücher für Böden, Möbel und Glasflächen gibt.

Beim Waschen sollte ein für die zu reinigenden Textilien geeignetes Waschmittel zum Einsatz kommen. Für Buntes benötigt man ein Colorwaschmittel. Für Weißwäsche benötigt man ein Vollwaschmittel-Pulver, das mit Bleichmitteln ausgestattet ist. Feinwäsche aus Wolle oder Seide kann man mit einem Wollwaschmittel waschen. Einen Weichspüler benötigt man zum Reinigen der Wäsche nicht.

Herr Gast, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.