Allergie Waschmittel Reinigungsmittel Allergene

Marcus Gast vom Umweltbundesamt in Dessau-Roßlau zu Wasch- und Reinigungsmitteln und wie man Allergene vermeidet!

Wasch- und Reinigungsmittel: Wie vermeidet man Allergene?

Sind Allergiker stärker gefährdet, auch auf Wasch- und Reinigungsmittel allergisch zu reagieren?

Allergiker sollten grundsätzlich bei der Verwendung von Wasch- und Reinigungsmitteln einen direkten Hautkontakt vermeiden. Gerade bei der Verwendung von Reinigern sollten immer vorsorglich Handschuhe getragen werden.

Ebenso sollten Allergiker bei der Handwäsche Handschuhe tragen. Dies dient nicht nur dem Schutz vor Allergenen sondern auch dem allgemeinen Schutz der Haut. Bei der Wäsche mit der Waschmaschine kommt man aufgrund der Dosierungshilfen ja nicht unmittelbar mit den Waschmitteln in Kontakt.

Auf Weichspüler und stark duftende Produkte sollte man besser verzichten. Es gibt zahlreiche duftstofffreie Produkte, zwar nicht in jedem Supermarkt, aber im Internet.

Gibt es Empfehlungen zur Vermeidung von Allergenkontakt beim Waschen?

Grundsätzlich sind beim Waschen mit der Waschmaschine die letzten Spülgänge immer Spülgänge mit klarem Wasser. Dadurch sollen Rückstände von Waschmitteln aus der Wäsche entfernt werden. Je nach Modell lassen sich aber bei vielen Waschmaschinen noch zusätzliche Spülgänge auswählen. Für den Nicht-Allergiker reichen die üblichen zwei bis drei Spülgänge mit klarem Wasser zumeist aus. Für Allergiker empfiehlt es sich jedoch, einen zusätzlichen Klarspülgang zu programmieren, um das Ausspülen von Rückständen des Waschmittels zu verbessern.

Weiter sollte man wissen, dass es bei duftstoffhaltigen Waschmitteln auch durch die Wärme beim Bügeln zu einer verstärkten Freisetzung von Duftstoffen kommen kann. Diese können dann beim Bügeln vermehrt eingeatmet werden und bei Allergikern Beschwerden verursachen. Allergiker können dieses Problem vermeiden, indem sie ein duftstofffreies Waschmittel verwenden.

Kann man sich auf die „frei von“-Angaben auf Wasch- und Reinigungsmitteln wirklich verlassen, oder heißt dies lediglich frei von deklarationspflichtigen Duftstoffen oder Konservierungsmittel?

Nach den gesetzlichen Bestimmungen für Wasch und Reinigungsmittel müssen Duftstoffe und Konservierungsmittel immer auf der Verpackung angegeben werden, wenn sie im Produkt enthalten sind, auch unabhängig von ihrer Konzentration. Bei den Duftstoffen muss dann erwähnt werden, dass das Produkt Duftstoffe enthält. Bei den Konservierungsmitteln ist auch der Name des Konservierungsmittels anzugeben. Taucht ein bestimmter Konservierungsstoff oder der Begriff Duftstoff in der Produktbeschreibung nicht auf, kann man daher sicher sein, dass er in diesem Produkt auch nicht enthalten ist.

Allergene Duftstoffe müssen zusätzlich namentlich genannt werden, wenn sie eine Konzentration von 0,01 Prozent im Produkt überschreiten. Wenn einer der 26 nach der Detergenzienverordnung kennzeichnungspflichtigen allergenen Duftstoffe nicht in der Deklaration aufgeführt ist, heißt dies allerdings nicht, dass er nicht im Produkt enthalten ist, sondern nur, dass er nicht in einer Konzentration über 0,01 Prozent enthalten ist. Hierdurch weiß man zwar nicht, ob das Produkt allergene Duftstoffe enthält, durch die Deklaration „enthält Duftstoffe“ weiß der Verbraucher jedoch, dass diese im Produkt grundsätzlich vorkommen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.