Dipl. Oecotroph. Stefanie Brunstering erklärt, wie man Hühnerei beim Kochen und Backen ersetzen kann!

Hühnerei-Allergie: Hühnerei beim Kochen und Backen ersetzen

Wie stellt man denn z.B. typische Eierspeisen ohne Eier her?

Ein gutes Beispiel für Ei-freie Eiergerichte sind Pfannkuchen. Die Eier lassen sich hier problemlos durch Sprudelwasser und Backpulver ersetzen. Aber auch ein Omelett kann ohne Eier gelingen.

Wie kann man Ei-freies Omelette zubereiten?

Für die Zubereitung von Omelette ohne Eier, eignet sich Seidentofu in Kombination mit Hefeflocken als Ei-Ersatz. Die Hefeflocken sorgen für die richtige, eiähnliche Konsistenz und geben auch Geschmack. Dazu gibt man noch Kichererbsenmehl und Kurkuma, für eine schöne gelbe Farbe.

Der Clou ist aber ein indisches Gewürz namens Kala Namak. Kala Namak ist ein schwarzes vulkanisches Steinsalzmineral und riecht leicht nach faulen Eiern. Wenn man davon nur ganz wenige Körnchen in ein Gericht ohne Eier gibt, erhält man einen sehr authentischen Eigeschmack. Sogar ein Eierbrot kann man auf diese Weise zubereiten.

Wie kann man mit Kala Namak eine Eibrot ohne Eier zubereiten?

Für ein Ei-freies Eibrot kann man das Fleisch einer Avocado mit Kurkuma und einer kleinen Prise Kala Namak vermischen, und erhält einen schmackhaften Brotaufstrich, der tatsächlich wie Ei schmeckt.

Wie sieht das bei Gerichten wie z.B. Frikadellen aus?

Bei Frikadellen geht es beim Einsatz von Eiern um die Bindung und Lockerung des Fleischteiges. Wenn man Milchprodukte verträgt, kann man die Eier durch Quark ersetzen. Ist dies nicht möglich, tut eine rohe, geriebene Kartoffel die gleichen Dienste. Kartoffeln sind sehr stärkehaltig, so dass die Bindung des Fleischteiges gut gelingt, allerdings wird der Teig dann insgesamt etwas fester.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.