Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

histaminfrei eattolerant Ostertipp

Jessica von dem Blog eattolerant spricht mit uns über ihren Umgang mit Histamin und ihren Ostertipp für die MeinAllergiePortal-Themenwoche „Mein Ostertipp“!

Themenwoche „Mein Ostertipp“ – histaminfrei mit eattolerant

Histaminintolerante haben es schwer, denn sie müssen nicht nur ein bestimmtes Nahrungsmittel meiden. Histamin findet sich in vielen Nahrungsmitteln, und manchmal sind es auch bestimmte Nahrungsmittel, die das körpereigene Histamin freisetzen können. Wer Tipps zum Thema Histaminintoleranz sucht, ist bei Jessica und ihrem Blog eattolerant gut aufgehoben. Wir sprachen mit ihr über den Umgang mit Histamin und ihren Ostertipp für die MeinAllergiePortal-Themenwoche „Mein Ostertipp“.

Jessica, welche Herausforderungen stellt Ostern an Histaminintolerante?

Normalerweise ist für mich tatsächlich die Planung und die Absprache mit der Familie und meinen Freunden eine große Herausforderung. Ich bringe grundsätzlich etwas mit, auch dies muss gut geplant und vorbereitet werden. Die Mahlzeiten müssen frisch zubereitet werden, dies ist manchmal problematisch. Meine Mutter kocht zum Bespiel gerne etwas vor, damit der Tag stressfreier ist. Bei einer Histaminintoleranz ist dies aber nicht möglich, bzw. das Aufwärmen ist ein Problem. Deshalb gibt es für mich oft eine extra Wurst, da der Rest der Familie zum Glück keine Intoleranzen hat. Am einfachsten ist für mich tatsächlich Kaffee und Kuchen, dies bringe ich zum Treffen mit und die Freude über meine Kreationen ist immer groß. 

 

Wo verstecken sich Histaminfallen? Nicht nur an Ostern…

Spontan fallen mir die berühmten Fertigprodukte sowie Soßen ein. Sehr gerne würde ich auch mal ein Fertigprodukt wie Gnocchi verwenden, bisher habe ich leider keine verträglichen Produkte gefunden. Der Teufel liegt hier wirklich im Detail, wie zum Beispiel die Zusatzstoffe Carrageen und Johannisbrotkernmehl. Beide sind in vielen Milchprodukten sowie glutenfreien Produkten enthalten. Außerdem spielt die Frische der Produkte eine große Rolle! Gerade beim Restaurantbesuch wird niemand zugeben, dass die Produkte mehrere Tage oder sogar Wochen alt sind. Besonders beim Blattsalat und Fleisch kann dies problematisch werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte selber frisch kochen, sowie unverarbeitete Lebensmittel verwenden. Mein Tipp ist der Wochenmarkt, dort gehe ich 2 Mal pro Woche frisch einkaufen. Außerdem sieht man auf dem Markt, was gerade Saison hat und kann dementsprechend gut und günstig einkaufen.

Wie sieht dein Osterfest in diesem Jahr aus?

Meine Eltern haben einen schönen Schrebergarten in Köln, wo wir bei schönem Wetter Ostersonntag grillen möchten. Grillen ist auch eine gute Alternative bei einer Histaminintoleranz. Ich esse mein Fleisch - Rinderfilet oder Hähnchenbrustfilet - immer Natur, dazu gibt es eine selbst gemachte Kräuterbutter und einen schnellen Dip zur Folienkartoffel. Samstag werde ich noch einen frischen Blattsalat auf dem Markt kaufen, mal sehen was es gibt. Mein Favorit ist Feldsalat mit Rucola gemischt, dazu ein Dressing mit Olivenöl, Verjus, Salz und Kräutern. Zum Kaffee und Kuchen gibt es dann meine Mini Karottenkuchen mit Kokos. Ich hoffe, dass wir trotz Corona ein schönes Familienfest im kleinen Kreis feiern werden.

Was ist aktuell dein liebstes histaminfreies Osterrezept?

glutenfreie karotten gugelhupfe eattolerantMini Karottenkuchen mit Kokos von eattolerant.de!Ich bin ja ein absoluter Kuchen-Fan. Ein Sonn- oder Feiertag ohne Kuchen geht gar nicht! Die Entscheidung ist einfach, denn mein neues Rezept für die Mini Karottenkuchen mit Kokos ist so einfach und lecker! Das Besondere daran ist die feine Kokosnote, die durch Kokosmehl zustande kommt. Die Kombination aus Karotte, Kokos und Vanille passt perfekt zusammen. Das Rezept ist übrigens auch glutenfrei möglich!

Ohne Mittagessen kann ich auch nicht leben, deshalb würde ich mich für die saftigen Frühlingsfrikadellen aus dem Ofen entscheiden. Dies ist ein leckeres Rezept für die ganze Familie, was gut zusammen vorbereitet werden kann. Wer keine trockenen Frikadellen mag, sollte diese wirklich mal probieren. Zum Nachtisch oder Kaffee würde ich dann die Mini Karottenkuchen nehmen ;-)

Ich bedanke mich für das Interview und wünsche allen ein fröhliches Osterfest! Bleibt gesund und genießt die Zeit mit der Familie!

Liebe Jesscia, wir haben zu danken!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.