Globus Angebot Allergiker

Dr. Horst Lang, Leiter der Qualitätssicherung der Globus SB-Warenhaus Holding in St. Wendel

Glutenfrei und laktosefrei einkaufen bei Globus

Die Globus-Märkte bieten Menschen mit Laktoseintoleranz oder Zöliakie eine breite Produktpalette, die auffällig gekennzeichnet und somit leicht auffindbar ist. Auch in den Metzgereien der Märkte und in manchen Fällen auch in den Backstuben der Märkte wird auf laktosefreie und glutenfreie Ware Wert gelegt. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Horst Lang, Leiter der Qualitätssicherung der Globus SB-Warenhaus Holding in St. Wendel, über die Aktivitäten des Unternehmen im Hinblick auf Menschen mit Nahrungsmittelallergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Herr Dr. Lang, wann haben Sie bei Globus begonnen, Ihr Sortiment auf Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten auszurichten?

Wir haben schon im Jahr 2002 die Hinweise für Allergiker auf unseren Eigenmarken eingeführt, denn wir haben bereits vor der Einführung der Allergenkennzeichnung damit begonnen. Dadurch dass  wir zusätzlich zu den Zutatenverzeichnissen noch Hinweise für Allergiker in unsere Kennzeichnung mit aufgenommen haben, konnten wir uns von unseren Mitbewerbern absetzen. Unser Ziel war es, Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten die Informationsfindung zu erleichtern. Damit waren wir sehr, sehr früh.

Gab es weitere Aktivitäten in Bezug auf Allergienund Unverträglichkeiten bei Globus?

Es gab eine ganze Reihe weitere Maßnahmen bei uns. Gemeinsam mit dem Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) haben wir vor einigen Jahren eine Sortimentsüberarbeitung durchgeführt. Ganz entscheidend ist, dass wir für unsere Mitarbeiter vor Ort zahlreiche Schulungsmaßnahmen und Seminare etabliert haben. Wenn ein Kunde vor Ort eine Frage hat, müssen wir ihm die Hilfestellung geben können, welches Produkt er kaufen kann und wo er es findet. Auch spezielle Informationsveranstaltungen für Kunden zu unterschiedlichsten Themen haben wir durchgeführt.

Welche Rolle spielt die Qualitätssicherung in Bezug auf das Globus-Sortiment für Allergiker und Menschen mit Unverträglichkeiten?

Über den Bereich Qualitätssicherung werden alle Globus-Produkte aus Eigenproduktion bzw. die Eigenmarken betreut. Viele Aktivitäten zu dieser Thematik  werden durch die Qualitätssicherung gesteuert.

Dabei muss man die Vorgehensweise für unsere Eigenproduktionen vom Fremdsortiment unterscheiden. Bei Eigenproduktionen setzen wir uns mit den Fachabteilungen zusammen und planen gemeinsame Projekte, wie zum Beispiel die  Produktion von  glutenfreiem Brot - in einigen unserer Bäckereien bieten wir ja ein glutenfreies Sortiment an. Der Produktionsprozess wird dabei im Detail durchgeplant. Das beginnt bei der Herstellung und geht über den Warenfluss, die Produktion, das Personalmanagement bis hin zur Deklaration auf dem Produkt. Uns ist es wichtig, dass von Anfang an alle an einem Tisch sitzen, d.h. Qualitätssicherung, Sortiments- und Produktmanagement entwickeln die Produktideen zusammen und die einzelnen Bereiche geben ihren Input. Je nach Komplexität des Produktes kann dieser Prozess drei Monate oder zwei Jahre dauern.

Bei Industrieprodukten, d.h. bei Produkten, die wir nicht selbst herstellen, müssen unsere Lieferanten im Rahmen der Listung entsprechende Angaben zu den einzelnen Artikeln machen, z.B. GMO (Genetically Modified Organism), Allergenpotenzial etc. Für uns ist es wichtig, auskunftsfähig zu sein, wenn unsere Kunden mit Fragen zu den Produkten zu uns kommen. Sehr häufig kommen Fragen zu Gluten und Laktose. 

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.