Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Fruktosemalabsorption Therapie

Dr. Yvonne Braun zum Thema: Fruktosemalabsorption. Was ist die richtige Therapie?

Fruktosemalabsorption: Was ist die richtige Therapie?

Von Fruktosemalabsorption Betroffene leiden häufig unter Magen-Darm-Beschwerden, wenn sie fruktose- bzw. fruchtzuckerhaltige Nahrungsmittel gegessen haben. Ist die Diagnose gesichert, stellt sich deshalb die Frage, wie sich diese Beschwerden vermeiden lassen. MeinAllergiePortal sprach mit Dr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE und Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) über die richtige Therapie.

Frau Dr. Braun Wie sieht die Therapie bei der Fruktosemalabsorption aus?

Als Therapie von der Fruktosemalabsorption gibt es im Prinzip nur die Ernährungstherapie, das heißt, die Umstellung der Ernährung. Es gibt keine Tablette, kein Pulver, was man einnehmen kann, welches die Fruktose für den eigenen Körper verträglicher macht.

Man unterteilt die Ernährungstherapie bei der Fruktosemalabsorption in drei unterschiedliche Phasen. Zum einen die Karenzphase, die Testphase und die Dauerernährung.

 

Was passiert bei in der Karenzphase der Ernährungstherapie bei Fruktosemalabsorption?

Die Karenzphase ist die erste Phase der Ernährungstherapie bei der Fruktosemalabsorption. Das Ziel in dieser Phase, die nicht länger als zwei Wochen dauern sollte, ist die Beschwerdefreiheit. Während der Karenzphase werden Fruktose, aber auch die Zuckeralkohole, fast vollständig gemieden. Die Zuckeralkohole sollten gemieden werden, weil sie den Transport der Fruktose aus dem Darm behindern.

Gleichzeitig ist die Kost in der Karenzphase gemüsebetont und orientiert sich an der leichten Vollkost. Daher ist sie gleichzeitig sehr darmgesund, was den Darm in dieser Phase schonen soll. Innerhalb der zwei Wochen sollte eine deutliche Verbesserung der Symptome eingetreten sein, beziehungsweise im Optimalfall eine Beschwerdefreiheit.

Wie sieht die Testphase der Ernährungstherapie bei Fruktosemalabsorption aus?

In der Testphase, der zweiten Phase der Ernährungstherapie, die sich an die Karenzphase anschließt, liegt der Fokus auf der Erweiterung der Lebensmittelauswahl.
Da die Fruktosezufuhr während der Karenzphase sehr begrenzt ist, sollen jetzt wieder Lebensmittel ausgetestet werden, die einen geringen Fruktosegehalt haben und in vielen Fällen individuell vertragen werden.

Der Grund dafür liegt darin, dass das Transportsystem bei der Fruktosemalabsorption nicht vollständig ausfällt. Meist ist seine Funktion lediglich einschränkt, aber diese Einschränkung ist individuell sehr unterschiedlich. In der Testphase muss man deshalb wirklich austesten, wie viel Fruktose individuell vom Patienten vertragen wird und wann es zu viel ist. Dabei spielt es auch eine Rolle, in welchen Kombinationen mit anderen Nahrungsmitteln fruktosereichere Nahrungsmittel verzehrt werden.

Wie lange dauert die Testphase der Ernährungstherapie bei Fruktosemalabsorption?

Wie lange die Testphase der Ernährungstherapie bei Fruktosemalabsorption dauert, kann man nicht immer so genau sagen. Das kommt auch darauf an, wie schnell neue Lebensmittel wieder eingeführt werden können. Aber an die Testphase schließt sich dann die dritte Phase, die Dauerernährung, an.

Worauf sollte man bei der Dauerernährung der Ernährungstherapie bei Fruktosemalabsorption achten?

Bei der Dauerernährung geht es darum, eine bedarfsdeckende Ernährungsweise für den Patienten zu erarbeiten. Wichtig ist dabei zum einen, dass diese Ernährungsweise keine Beschwerden auslöst, und zum anderen, dass auch der individuelle Nährstoffbedarf gedeckt ist. Außerdem soll natürlich am Ende eine Dauerernährung eingeführt werden, die die Lebensqualität nicht oder möglichst wenig einschränkt.

Frau Dr. Braun, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.