Fruktosemalabsorption Einkaufen

Karin Hofele, Diplom-Ökotrophologin aus Stuttgart zum Thema Einkaufen mit Fruktosemalabsorption: Was ist zu beachten?

Fruktosemalabsorption was ist beim Einkaufen zu beachten?

Gibt es Nahrungsmittel, die besonders viel Fruktose enthalten?

Neben den bekannten fruktosereichen Obstsorten wie Äpfeln, Birnen, Trauben und daraus gewonnenen Säften oder Smoothies finden sich in Müslis, Müsli- oder Proteinriegeln häufig viel Fruktose.

Gibt es so etwas wie besonders „tückische“ weil unerwartete Fruktosefallen?

In die Kategorie „Fruktosefalle“ gehören z.B. Smoothies, die vorgeben, dass viel Gemüse drin ist, dabei bestehen sie hauptsächlich aus Obst. Ebenso Proteinriegel, die mit Apfelsaftkonzentrat gesüßt sind. Pikante Produkte (Grillsaucen, Krautsalat, Tomatensuppe, Heringssalat), die teilweise bis zu 20 Prozent Zucker - davon häufig ein großer Teil Fruchtzucker – enthalten, zählen ebenfalls zu den „tückischen Fruktosefallen“.

Bei welchen Produkten kann man bei Fruktosemalabsorption unbesorgt zugreifen?

Unbesorgt zugreifen kann man zum Beispiel bei natürlichen unverarbeiteten Produkten wie gesäuerten und ungesüßten Milchprodukten (Naturjoghurt, Quark, Sauerrahm) bei Gemüse, Kartoffeln, Vollkorngetreide, Nüssen und Ölen, Hülsenfrüchten, Tofu, Käse, Eiern, Fisch oder Fleisch.

Frau Hofele, herzlichen Dank für dieses Interview!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.