Feinstaub Flugzeugtriebwerken Auswirkungen  Atemwege

Prof. Dr. Marianne Geiser Kamber, Institut für Anatomie, Universität Bern. Bild: zvg

Feinstaub aus Flugzeugtriebwerken hat Auswirkungen auf die Atemwege

Fachkreise In einem bisher einzigartigen Experiment haben Forschende unter der Leitung der Universität Bern die Wirkung von Abgaspartikeln aus Flugzeugturbinen auf menschliche Lungenzellen untersucht. Bei Partikeln, die im Leerlauf ausgestossen werden, waren die Zellreaktionen am stärksten. Es zeigte sich auch, dass die zellschädigende Wirkung nur bedingt vergleichbar ist mit der Wirkung von Partikeln aus Benzin- und Dieselmotoren.

 

Dieser Beitrag ist ausschließlich medizinischen Fachkreisen zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Beitrag zu erhalten!

 


Bitte registrieren Sie sich um Zugang zu erhalten.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.