Schweres Asthma weniger Nebenwirkungen Biologika

Prof. Dr. med. habil. Marek Lommatzsch zum Thema: Schweres Asthma - Weniger Nebenwirkungen dank moderner Biologika!

Schweres Asthma: Weniger Nebenwirkungen dank Biologika

Fachkreise Dass die Symptomfreiheit bei der Asthmatherapie das Ziel der Behandlung ist, liegt auf der Hand. Bei den meisten Patienten gelingt dies auch, jedenfalls dann, wenn sie nur von einem leichten bis mittelschweren Asthma betroffen sind. Bei schwerem Asthma mussten in der Vergangenheit jedoch „schwere Geschütze“ aufgefahren werden, um das Ziel „Symptomfreiheit“ zu erreichen. Dabei kam es allerdings teilweise zu nicht unerheblichen Nebenwirkungen. Beim 13. Deutschen Allergiekongress 2018 gab Prof. Dr. med. habil. Marek Lommatzsch, Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie am Zentrum für Innere Medizin der Universitätsmedizin Rostock einen Überblick über neue Therapieansätze durch Biologika  bzw. monoklonale Antikörper bei schwerem Asthma, die mit weniger Nebenwirkungen verbunden sind.

 

Dieser Beitrag ist ausschließlich medizinischen Fachkreisen zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Beitrag zu erhalten!

 


Bitte registrieren Sie sich um Zugang zu erhalten.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.