Cannabinoide Therapieoption Reizdarm-Syndrom

Prof. Dr. med. Martin Storr zum Thema: Cannabinoide - Eine Therapieoption beim Reizdarm-Syndrom (RDS)?

Cannabinoide: Eine Therapieoption beim Reizdarm-Syndrom?

Fachkreise Seit der Freigabe von Cannabis zur Therapie bestimmter Erkrankungen herrscht Goldgräberstimmung. Es wird viel geforscht an der Wirkung von Cannabis und auch für die Therapie des Reizdarm-Syndroms gibt es Hinweise, dass man mit Hilfe bestimmter Endocannabinoide, die Darmmotilität regulieren könnte. Der Weg zur Therapie ist aber noch weit. MeinAllergiePortal Fachkreise sprach mit Prof. Dr. med. Martin Storr, Gastroenterologe am Zentrum für Endoskopie / Gesundheitszentrum Starnberger See (MVZ) über das Thema Cannabinoide: Eine Therapieoption beim Reizdarm-Syndrom (RDS) und seine Studie1) zu dem Thema?

 

Dieser Beitrag ist ausschließlich medizinischen Fachkreisen zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Beitrag zu erhalten!

 


Bitte registrieren Sie sich um Zugang zu erhalten.


Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.