Erdnussallergie Schutz orales Immuntherapeutikum

Erdnussallergie: Schutz vor Spuren durch orales Immuntherapeutikum?

Erdnussallergie: Schutz vor Spuren durch orales Immuntherapeutikum?

Für Eltern hochallergischer Kinder mit Erdnussallergie zeigt sich möglicherweise bald „Licht am Ende des Tunnels“. In einer internationalen Studie an Erdnussallergikern konnte nachgewiesen werden, dass ein orales Immuntherapeutikum die Toleranzschwelle gegenüber dem Protein der Erdnuss deutlich erhöhen kann. Dies könnte verhindern, dass es bei den Kindern durch einen versehentlichen Verzehr von Erdnuss zum gefürchteten allergischen Schock kommt.

Untersucht wurden in der Studie unter anderem Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 4 und 17 Jahren. Während die Probanden zu Beginn der Studie gerade einmal bis zu 100 mg Erdnussprotein vertrugen, tolerierten 67 Prozent derjenigen, die das orale Immuntherapeutikum erhalten hatten, am Ende der Studie bis zu 600 mg Erdnussprotein, ohne allergische Symptome zu entwickeln.

„Das orale Immuntherapeutikum kann dabei helfen, hochallergische Kinder mit Erdnussallergie vor starken allergischen Reaktionen nach unbeabsichtigter Allergenaufnahme zu schützen“ erläutert Koautorin Prof. Kirsten Beyer, Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) und Charité Universitätsmedizin Berlin, „noch ist das orale Immuntherapeutikum allerdings nicht erhältlich.“

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.