DigiPat: Der digitale Patiententag zu Allergien!

Allergien sind auf dem Vormarsch, aber nicht immer werden sie früh genug erkannt und behandelt. Mit dem DigiPat 2022, dem digitalen Patiententag zu Allergien, der am 5.3.2022 stattfand, wollten wir deshalb Transparenz schaffen und die Patienten medizinisch korrekt informieren. Auch dieses Jahr wieder in Kooperation mit dem Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA). Dabei ging es um die Rolle von Entzündungen bei Allergien, Heuschnupfen, Hausstaubmilbenallergie, Neurodermitis, Urtikaria, gefährliche Nahrungsmittelallergien und Anaphylaxie. Beim DigiPat 2022, dem kostenlosen digitalen Patiententag zu Allergien wurden all diese Themen angesprochen und es bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen!

Autor: Sabine Jossé M. A.

 

 

DigiPat 2022 - das Programm

09.00 - 09.15

Begrüßung durch MeinAllergiePortal und den AeDA

Allergie & Entzündung: Wie hängt das zusammen?

09.15 - 09.45

Typ-2-Inflammation: Ein gemeinsamer Nenner für viele Erkrankungen?

  • Was ist eine Inflammation: Wie kommt es zur Entzündung?
  • Asthma, Neurodermitis, Nasenpolypen, Nahrungsmittelallergien – alles eine Erkrankung?
  • Systemtherapien: Wie helfen antientzündliche Strategien langfristig?

Dr. med. Dora Stölzl, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, und Clinician Scientist des Exzellenzclusters „Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen

Immer Ärger mit den Pollen? Maßnahmen, die helfen!

09.45 – 10.15

Heuschnupfen als lästiger Dauerbegleiter im Alltag: Wie können Allergiker das schöne Wetter beschwerdefrei genießen?

  • Heuschnupfen – Sie sind hiermit nicht alleine!
  • Was tun gegen juckende Augen und eine laufende Nase? Lokale und systemische Therapieoptionen

PD Dr. med. Behfar Eivazi, Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie für Plastische Operationen, Darmstadt

Mit freundlicher Unterstützung von Ursapharm Arzneimittel

 

10.15 – 10.45

Heuschnupfen: Was bedeutet eine Pollenallergie für Kinder?

  • Nase läuft, Augen tränen Husten: Typische und untypische Symptome
  • Erst Heuschnupfen, dann Asthma? Kann man das verhindern?
  • Was hilft bei Heuschnupfen?

Dr. med. Michael Gerstlauer, Oberarzt Kinderpulmologie und –allergologie am Universitätsklinikum Augsburg

Mit freundlicher Unterstützung von Allergopharma

Kratzen bis es blutet? Was tun, wenn Neurodermitis und Urtikaria „unter die Haut gehen“?

10.45 – 11.15

Neurodermitis: Immer Ärger mit den Zytokinen…

  • Zytokine, Interleukine, Entzündung: Was passiert bei Neurodermitis in der Haut?
  • Neue Therapiekonzepte
  • Was hilft wem?

Prof. Dr. med. Hjalmar Kurzen, Dermatologe und Allergologe, Haut und Laserzentrum Freising und Erster Vorsitzender von onkoderm e.V. www.onkoderm.de

 

11.15 – 11.45

Juckende Quaddeln? Schwellungen? Urtikaria? Symptomfreiheit ist möglich!

  • Chronische Urtikaria: Spontan oder induzierbar?
  • Symptome lindern: Was hilft den Patienten?
  • Therapieoptionen

Prof. Dr. med. Thilo Jakob, Direktor der Klinik für Dermatologie und Allergologie an der Justus-Liebig Universität Gießen

Speicherproteine: Hohes Risiko bei Nahrungsmittelallergien

11.45 – 12.15

Allergie auf Cashew, Paranuss, Haselnuss, Walnuss, Sesam, Erdnuss, Soja, Buchweizen

  • Was macht Speicherproteine so gefährlich?
  • Warum ist die Diagnose so wichtig?
  • Entspannt leben, trotz Nahrungsmittelallergie

Dr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE, Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) in Baierbrunn bei München

Mit freundlicher Unterstützung von ThermoFisher

Hausstaub? Milben? Was tun bei ganzjährigen Allergien?

12.15 – 12.45

Hausstaubmilbenallergie: Mehr als laufende Nase und tränende Augen?

  • Hausstaubmilben-Allergie: was kann ich dagegen tun?
  • Risiko Asthma: Wann kommt es zum Etagenwechsel?
  • Neurodermitis: Durch Milben zum Ekzemschub?

Dr. med. Irena Neustädter, Oberärztin Neonatologie/Pädiatrische Intensivmedizin, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin Schwerpunkt Neonatologie, DIAKONEO KdöR, Cnopfsche Kinderklinik Nürnberg

Mit freundlicher Unterstützung von LETI Pharma

Allergieschock: Wenn Allergien gefährlich werden…

12.45 – 13.15

Anaphylaxie: Was tun, wenn’s passiert?

  • Prodromi: Erste Anzeichen und Alarmsignale
  • Was tun, wann und wie?
  • Biphasischer Verlauf: Was tun, wenn sie wiederkommt?

Prof. Dr. med. Ludger Klimek, Zentrum für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden und Präsident des Ärzteverbands Deutscher Allergologen (AeDA)

Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH (A Viatris Company)

 

13.15 – 13.20

Verabschiedung und Ende der Veranstaltung

Unsere Referenten beim DigiPat 2022

dr yvonne braunDr. Yvonne Braun, Diplom-Oecotrophologin, Ernährungsberaterin/DGE, Ernährungsfachkraft Allergologie (DAAB) in Baierbrunn bei München.

Dr. Yvonne Braun sagt: „Viele Patienten denken, sie müssten auf alle Nüsse und Samen verzichten, wenn sie auf eine Nussart allergisch sind. Das ist aber nicht der Fall und schränkt sie Lebensqualität unnötig ein.“

 

 

 

PD Dr. med. Behfar Eivazi 1PD Dr. med. Behfar Eivazi ist Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie für Plastische Operationen in Darmstadt. Er leitet eine HNO-Praxis und ist spezialisiert auf Allergologie, die Therapie des Schnarchens, der Diagnostik des Stillen Reflux mittels PH-Metra als auch auf operative Eingriffe im Kopf-Hals-Bereich. Die Praxis befindet sich auf dem Campus des Alice Hospitals und den Kinderkliniken in Darmstadt. Erwachsene und Kinder werden sowohl ambulant als auch stationär und interdisziplinär versorgt.

PD Dr. Behfar Eivazi sagt: „Mir persönlich liegen Patienten mit Allergien wie Heuschnupfen besonders am Herzen, denn es beschäftigt sie jeden Tag und häufig werden die Symptome von außen nur belächelt.“

 

 

dr michael gerstlauer oberarzt kinderpulmologieDr. med. Michael Gerstlauer, Oberarzt Kinderpulmologie und –allergologie am Universitätsklinikum Augsburg.

Dr. Michael Gerstlauer sagt: „Ein nicht ausreichend behandelter Heuschnupfen kann für Kinder weitreichende Konsequenzen haben, wird aber auch bei Kindern immer noch viel zu oft als harmlose Erkrankung angesehen.“

 

 

 

thilo jakob digipatProf. Dr. med. Thilo Jakob, Direktor der Klinik für Dermatologie und Allergologie an der Justus-Liebig Universität Gießen.

Prof. Dr. Thilo Jakob sagt: „Unter Urtikaria und Angioödem leiden die Patienten enorm. Es gilt deshalb, alle zur Verfügung stehenden Therapieoptionen konsequent auszuschöpfen.“

 

 

 

 

prof klimekProf. Dr. med. Ludger Klimek, Zentrum für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden und Präsident des Ärzteverbands Deutscher Allergologen (AeDA).

Prof. Dr. Ludger Klimek sagt: „Anaphylaxie-Patienten müssen im Ernstfall wissen, was zu tun ist. Einen allergischen Schock muss man früh erkennen!“

 

 

 

prof hjalmar kurzenProf. Dr. med. Hjalmar Kurzen, Dermatologe und Allergologe, Haut und Laserzentrum Freising und Erster Vorsitzender von onkoderm e.V. www.onkoderm.de.

Prof. Dr. Hjalmar Kurzen sagt: „Wir haben jetzt bei der Neurodermitis-Therapie endlich neue Möglichkeiten auf hohem Niveau und können den Patienten auch bei mittelschwerer und schwerer Neurodermitis besser helfen.“

 

 

 

dr med irena neustaedterDr. med. Irena Neustädter, Oberärztin Neonatologie/Pädiatrische Intensivmedizin, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin Schwerpunkt Neonatologie, DIAKONEO KdöR, Cnopfsche Kinderklinik Nürnberg.

Dr. Irena Neustädter sagt: „Die Allergie auf Hausstaubmilben wird viel zu oft unterschätzt. Unbehandelt besteht ein hoher Leidensdruck.“

 

 

 

dora stoelzl digipatDr. med. Dora Stölzl, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, und Clinician Scientist des Exzellenzclusters „Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen.

Dr. Dora Stölzl sagt: „Bei zahlreichen entzündlichen Erkrankungen liegt eine Typ-2-Inflammation vor, die mit einer überschießenden Immunreaktion einhergeht. Neue Therapiekonzepte setzen genau da an und zielen darauf ab, diese Entzündungskaskade zu unterbrechen.“

Wir danken dem Ärzteverbad Deutscher Allergologen e. V. (AeDA) für die Unterstützung!

AeDA Logo lang neuDas Wissen um eine Erkrankung erleichtert den Umgang mit ihr und nimmt die Angst. Eine wichtige Rolle spielt hierbei auch das Wissen um die aktuell verfügbaren therapeutischen Möglichkeiten, sowie deren korrekte Anwendung. Nur der informierte Patient ist in der Lage, seine Erkrankung - oder die des Kindes - auch zu "managen". Dem Ziel, die Allergie-Patienten aufzuklären, fühlt sich der AeDA verpflichtet und unterstützt deshalb gerne die DigiPat-Patientenveranstaltungen von MeinAllergiePortal.

 

 

Herzlichen Dank an unsere Platinsponsoren

Allergopharma

allergopharma digipatSeit mehr als 50 Jahren engagiert sich Allergopharma für die Bereitstellung von kausalen Therapien für Menschen mit Allergien. Wie stark der aktuelle Pollenflug ist, Behandlungsmöglichkeiten und alles Wissenswerte zu Ihrer Pollenallergie im Blick behalten? Auf allergie-freizeit.de finden Sie die wichtigsten Infos und Broschüren auf einen Blick! Informieren Sie sich auch mit den folgenden Broschüren Patienteninformation zur Pollenallergie und Patienteninformation zur Hyposensibilisierung.

Mylan Germany GmbH (A Viatris Company)

viatris digipatViatris www.viatris.com/de-de setzt sich dafür ein, Menschen in jeder Lebenslage zu einem gesünderen Leben zu verhelfen. Unsere Arzneimittel decken eine Vielzahl von therapeutischen Bereichen ab, darunter die Allergologie. Informationen zur Anaphylaxie finden Sie auf www.anaphylaxie-experten.de und in der Broschüre "Was ist Anaphylaxie?".

Thermo Fisher Scientific – ImmunoDiagnostics

thermofischer digipatAuf www.AllergyInsider.com erweitern wir Ihr Wissen über Allergien. Wir sind das weltweit führende Unternehmen im Bereich Allergie- und Autoimmundiagnostik. Folgen Sie uns auf Facebook, Youtube oder Instagram! Weitere Informationen finden Sie hier www.thermofisher.com/phadia und beim Klick auf die folgenden Links:

 

"Allergie-Ratgeber mit hilfreichen Informationen und Tipps bei Nahrungsmittelallergien".

"Allergie-Ratgeber mit mit hilfreichen Informationen und Tipps zur Allergenvermeidung bei Asthma/Rhinitis-Symptomen"

Labortests für Ihre Gesundheit "Allergie"

Leben mit Allergien und Zöliakie

Diagnosekarte Nuss-Erdnuss

URSAPHARM Arzneimittel

ursapharm digipatSeit vielen Jahrzehnten engagiert sich die URSAPHARM Arzneimittel AG neben der Augenheilkunde auch im Allergiebereich. Das familiengeführte Unternehmen hat besondere Systeme zur Abfüllung von Augentropfen und Nasensprays entwickelt, die eine konservierungsmittelfreie Therapie ermöglichen. Insbesondere für Heuschnupfen- und Allergiepatienten wichtig – denn Allergie und Konservierungsmittel passen nicht zusammen. Informieren Sie sich mit unserer Broschüre zum Download: Das Polli-Konzept - stark gegen Heuschnupfen und Allergie. Weitere Informationen, sowie eine eine tagesaktuelle Pollenflugprognose finden Sie auf: www.Polli-allergie.de

Herzlichen Dank an unseren Goldsponsor

LETI Pharma GmbH

leti pharma digipatMehr Freiheit und Lebensqualität für die Patienten. Das ist die Mission von LETI. LETI betrachtet Haut und Immunsystem als Einheit – für die frühestmögliche Prävention und Behandlung von Allergien. Dafür verbindet LETI sein Expertenwissen auf den Gebieten der Allergie- und Dermatologie-Forschung. Denn Hautschutz, Hauterkrankungen und Allergien sind eng verwoben und daher ganzheitlich zu behandeln.

Herzlichen Dank an unsere Rahmensponsoren

LEO Pharma

LEO Pharma leo digipatwurde 1908 gegründet und ist ein unabhängiges Forschungs- und Pharmaunternehmen, das Arzneimittel für die Behandlung von Patienten mit Hauterkrankungen sowie Thrombosen entwickelt, herstellt und in mehr als 100 Ländern vertreibt. Das Unternehmen ist in 61 Ländern aktiv und beschäftigt mehr als 6.000 Mitarbeiter weltweit. LEO Pharma hat seinen Hauptsitz in Dänemark und ist in Stiftungsbesitz (LEO Fondet). Mehr über Leo Pharma erfahren Sie hier im Video! Weitere Informationen zu Neurodermitis für Patienten ist hier zu finden! www.neurodermitis-im-griff.de und hier geht’s zum Unterstützungsprogramm für Patienten mit Neurodermitis.

Novartis Pharma GmbH

novartis digipatWen juckts? UNS! Chronische Urtikaria ist eine ernstzunehmende systemische Erkrankung, die zu wenig Beachtung erhält. Seit knapp 15 Jahren engagiert sich Novartis deshalb in der Erforschung und Entwicklung von Therapien für Menschen mit chronischer spontaner Urtikaria (csU). Mit der Initiative Wen juckt’s? UNS! schafft Novartis Aufmerksamkeit für das Krankheitsbild. Erfahren Sie mehr im Flyer „Mal wieder in die Nesseln gesetzt?“ und im Video zur Erkrankung.

Sanofi

sanofi digipatDie Specialty Care Geschäftseinheit von Sanofi konzentriert sich auf seltene Erkrankungen, Multiple Sklerose, Krebs, immunologische Erkrankungen und auf seltene Bluterkrankungen. Sanofi hilft Menschen mit schweren und komplexen Erkrankungen, die häufig schwer zu diagnostizieren und zu behandeln sind. Das Engagement gilt der Erforschung und Entwicklung wegweisender Therapien, die Patienten und ihren Familien auf der ganzen Welt neue Hoffnung geben. Die Immunologie ist ein Bereich, in dem Sanofi starkes Wachstum verzeichnet und in dem wir hoffen, einen entscheidenden Unterschied im Leben der Patienten zu machen. Sanofi hat sich zum Ziel gesetzt, Antworten auf die noch offenen Fragen bei Immunerkrankungen wie atopische Dermatitis (AD), Asthma und chronische Sinusitis zu finden.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Leben mit Neurodermitis: Symptome, Ursachen, Behandlung

Asthma Aktivisten | Fordere jetzt Deinen Asthma-Status heraus

Aktiv gegen Nasenpolypen

Beim DigiPat 2022 erfahren Sie:

  • Welche Rolle Entzündungen bei Allergien spielen
  • Warum Heuschnupfen eine ernstzunehmende Erkrankung ist
  • Wie man Pollenallergien schon bei Kindern behandeln kann
  • Warum man etwas gegen eine Hausstaubmilbenallergie tun sollte
  • Wie sich die Symptome von Urtikaria kontrollieren lassen
  • Was bei Neurodermitis hilft, wenn nichts hilft
  • Wann Nahrungsmittelallergien gefährlich werden können
  • Was Betroffene über die Anaphylaxie wissen sollten

Bleiben Sie bei den DigiPats von MeinAllergiePortal auf dem Laufenden!

Sie möchten über weitere Veranstaltungen informiert bleiben? Dann melden Sie sich gerne für unseren MeinAllergiePortal-Newsletter an!

 

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.