Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Mikrobiom Stuhltransplantation Clostridioides difficile

Prof. Martin Storr: Stuhltransplantation bei Clostridioides difficile!

Mikrobiom: Stuhltransplantation bei Clostridioides difficile

Clostridioides difficile (früher: Clostridium difficile) ist ein fakultativ pathogener Keim, der vor allem bei immungeschwächten Menschen ein schweres Krankheitsbild mit lebensbedrohlichem Verlauf verursachen kann. Bei der schweren Verlaufsform kommt es zu einer akuten Darmentzündung mit schleimig-blutigen Durchfällen die aufgrund der Menge zur Exsikkose (Austrocknung) und weiteren medizinischen Problemen führen kann. Eine Stuhltransplantation ist dabei eine mögliche Behandlung.

Aktuelle Situation:

Die Behandlung erfolgt je nach Schweregrad mit spezifischen Antibiotika wie Metronidazol, Vancomycin oder Fidaxomicin, in Einzelfällen auch in Kombination mit dem Toxin-Antikörper Bezlotoxumab. In ca. 25% der Fälle kommt es nach Beendigung der Therapie zu einem Rezidiv der Infektion, so dass erneut mit einem Antibiotikum behandelt werden muss. Bei multiplen Rezidiven (ab > 2tem Rezidiv) sehen Behandlungsleitlinien einen fäkalen Mikrobiom-Transfer (Stuhltransplantation) vor.

Was ist neu?

Die Therapieerfolge unterscheiden sich beim Mikrobiomtransfer je nach gewählter Methode sehr stark. In Deutschland werden Mikrobiomtransfers im Mikrotrans-Register erfasst um mögliche Nebenwirkungen und Therapieerfolge besser beurteilen zu können. Eine aktuell publizierte Analyse aus der Mikrobiom-Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Martin Storr berichtet nun an einem großen Kollektiv, dass der neu entwickelte bidirektionale Mikrobiomtransfer mit 100% Therapieerfolg, nach 30 und 90 Tagen, verglichen zu den monodirektionalen Techniken (62,5%/59,4% (Tag 30)-81,3% (Tag 90) Therapieerfolg) und den verkapselten oralen Techniken (78,1% (Tag 30)/71,9% (Tag 90) Therapieerfolg) mit einer deutlich erhöhten Erfolgswahrscheinlichkeit, sowohl für den kurz- als auch für den langfristigen Therapieerfolg, assoziiert ist. Die Originalpublikation der Studie ist im Fachjournal Digestive and Liver Disease (Jahrgang 53; 2021; Seiten 706-711; Elsevier Verlag) erschienen.

Perspektive:

Der neu entwickelte bidirektionale Mikrobiomtransfer ermöglicht mit geringem technischen Mehraufwand eine deutliche Verbesserung des Heilungserfolgs bei Clostridioides difficile Infektion und hat dadurch das Potential zur Standardmethode zu werden.

Anzeige

 

Link zur aktuellen Publikation:

https://www.dldjournalonline.com/action/showPdf?pii=S1590-8658%2821%2900090-6

weitere Publikationen der Arbeitsgruppe Microtrans-Register:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6545715/pdf/10.1177_2050640619839918.pdf

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5963490/pdf/Dtsch_Arztebl_Int-113-0583.pdf