Bauen Einrichten Allergie

Lucas Finsel, von Casando.de

Bauen, Einrichten und Renovieren ohne Allergene? Was ist heute möglich?

Manche Produkte, die für den Innenausbau, die Einrichtung oder zum Renovieren verwendet werden, können Allergien auslösen. Viele Heimwerker oder Bauherren sind deshalb auf der Suche nach Baustoffen und Materialen, die gar nicht oder nur in geringem Maße Allergene enthalten. Wie haben sich mit Fachmärkte für Baumaterial auf diese Nachfrage eingestellt? MeinAllergiePortal sprach mit Lucas Finsel, von Casando.de, einem Onlineshop für Heimwerker und Profis über alternative allergenarme Produkte zum Bauen, Einrichten und Renovieren.

Herr Finsel, Sie bieten Produkte für Profikunden und Privatkunden an, wo ist die Nachfrage nach allergenarmen Produkten größer - sehen Sie einen Trend?

Wir beobachten zunehmend den Trend, dass sich unsere Privatkunden bei Innenausbau und Einrichtung auch Gedanken um eine allergenarme Einrichtung ihres Wohnraumes machen. Bei den Profikunden ist dieser Trend noch nicht so zu spüren, da diese aber ebenfalls auf die Nachfrage ihrer Endkunden reagieren, wird sich sicherlich auch hier in den nächsten Jahren einiges tun.

Welche allergenarmen Produkte fragen Ihre Kunden nach?

In der Folge steigt bei casando.de insbesondere die Nachfrage nach allergenarmen Bodenbelägen. Unsere Kunden hinterfragen zunehmend, wie die Produkte, die sie kaufen, hergestellt wurden und ob dabei Chemikalien zum Einsatz kamen. Dies ist natürlich ein Punkt, mit dem wir uns, insbesondere auch in puncto Klebstoffe, auseinandersetzen. Glücklicherweise reagieren auch viele der Hersteller bereits auf diese Nachfrage und bieten zahlreiche Produkte an, die ohne die Behandlung durch Chemikalien produziert wurden.

Auf Casando.de bieten Sie auch einen Allergieratgeber – wie kam es dazu?

Wir als Onlineshop möchten unseren Kunden natürlich einen umfangreichen Service bieten und haben uns daher zum Ziel gesetzt, auch über unseren Kernkompetenzbereich hinaus zu informieren. Von der Frage nach allergenarmen Bodenbelägen und Klebstoffen hin zu einem umfassenderen Ratgeber zum Thema „Allergien“ war es dann nicht mehr so weit und wir freuen uns, dass unsere Leser den Ratgeber sehr positiv aufgenommen haben.

In welchen Produktbereichen gibt es allergenarme Alternativen zu den Standardprodukten?

Wirklich ersetzt werden muss in der Regel bei Produkten wie Bodenbelägen oder Klebstoffen nichts, vielmehr wird bei der Herstellung darauf geachtet, bestimmte Chemikalien nicht zu verwenden. Insbesondere bei Parkettklebern sind häufig Lösungsmittel enthalten, hier gibt es aber sehr hochwertige Produkte, die vollkommen ohne Lösungsmittel auskommen und zusätzlich kennzeichnungsfrei sind.

Auch bei der Wahl des Bodenbelages sollten sich die Kunden informieren und sich ausführlich beraten lassen. Für Allergiker eignen sich beispielsweise aus Prinzip keine Langflor-Teppiche, egal mit welchem Kleber diese verklebt wurden. Echtholzböden sorgen für ein besseres Raumklima und sind pflegeleicht, können aber durch aufwirbelnden Staub für Hausstauballergiker problematisch werden.

Ein Geheimtipp ist Korkboden, denn Kork ist antistatisch und nimmt weder Staub noch Milben auf. So ist er nicht nur für Allergikerhaushalte geeignet, sondern sorgt auch generell für mehr Sauberkeit. Außerdem hat er eine positive Ökobilanz, da Kork ein nachwachsender Rohstoff ist, für den kein einziger Baum gefällt werden muss.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.