Asthma COPD Overlap Syndrom ACOS

Prof. Dr. Claus Franz Vogelmeier, Direktor der Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie am Universitätsklinikum Marburg und Mitglied des MeinAllergiePortal-Fachbeirats

Asthma-COPD-Overlap Syndrom (ACOS): COPD und Asthma parallel?

Warum ist die Bezeichnung einer Mischung aus Asthma und COPD mit „Asthma-COPD-Overlap Syndrom (ACOS)“ verwirrend?

Sowohl bei Asthma als auch bei COPD handelt es sich um Erkrankungen, die jeweils für eine Vielzahl unterschiedlicher „Erkrankungszustände“ stehen - Asthma ist nicht gleich Asthma und COPD ist nicht gleich COPD! Jetzt noch einen dritten Begriff einzuführen, der noch nicht klar definiert ist, halte ich für nicht sinnvoll.

Wichtiger ist aus meiner Sicht die genaue Analyse der Symptomatik des jeweiligen Patienten. Was genau bei der Symptomatik des Patienten passt denn nicht zum klassischen Asthma oder zur klassischen COPD? Was genau kann man denn tun, um das spezifische Problem dieses Patienten auch spezifisch zu behandeln?

Welche Erkrankung kommt zuerst, COPD oder Asthma?

Bei der Mehrzahl der Patienten, bei denen heute die Diagnose ACOS gestellt wird, hat man COPD diagnostiziert und in der Vorgeschichte hatten sie Asthma.

Zum Hintergrund: Asthma ist typischerweise eine Erkrankung des jüngeren Lebensalters, während COPD klassischerweise eine Erkrankung der späteren Lebensjahre ist – COPD-Patienten unter 40 Jahren gibt es kaum. Schon aus diesem Grund ist es meist die Asthmaerkrankung, die der COPD vorausgeht.

Und der Risikofaktor Nr. 1 für COPD oder ACOS ist das Rauchen?

In unseren Breiten sind die Erkrankungen COPD und ACOS an das Rauchen gekoppelt. Das heißt, der Patient kann selbst dazu beitragen, COPD oder ACOS zu vermeiden, indem er die Rauchexposition beendet.

In anderen Ländern, z.B. in Indien, Südamerika oder Mittelamerika, ist dies anders. Dort herrscht eine hohe Biomassenexposition, d.h. es wird viel am offenen Feuer und ohne Kaminabzug  gekocht, und viele Menschen zeigen ein COPD-artiges Krankheitsbild, ohne eine Raucher-Anamnese aufzuweisen. Weltweit sind ca. 2 Milliarden Menschen betroffen!

Gibt es bei Asthma, COPD und ACOS weitere Erkrankungen, die zusätzlich auftreten können?

Sowohl Asthma als auch COPD können mit weiteren Komorbiditäten einhergehen. Beim Asthma haben die Patienten z.B. häufig Probleme mit den oberen Atemwegen und auch ein gastroösophagealer Reflux kann bei Asthma-Patienten eine Rolle spielen.

COPD ist hingegen häufig mit kardiovaskulären Erkrankungen, Osteoporose und dem metabolischen Syndrom vergesellschaftet, d.h. diese typischen Komorbiditäten sind ein Spiegel der Risikofaktoren für COPD selbst.

Bei ACOS gibt es in der Literatur zu dieser Frage noch keine klaren Aussagen. Ich würde jedoch von ähnlichen, gleichermaßen auftretenden Komorbiditäten wie bei Asthma oder COPD ausgehen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.