Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden und als erstes erfahren wann unsere Webinare stattfinden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Advertorial
Asthma-Aktivisten Initiative Veränderung

Asthma-Aktivisten Initiative: Zeit für Veränderung, Bildquelle: Sanofi

Asthma-Aktivisten Initiative: Zeit für Veränderung

Rund sieben Liter Luft strömen pro Minute durch unsere Lungen, Sauerstoff sichert die lebensnotwendige Energiegewinnung in Billionen von Körperzellen. Wie es sich anfühlt, wenn zu wenig Luft durch die Atemwege fließt, wissen Menschen mit Asthma nur zu gut. Es ist nicht nur das Husten und die Atemnot. Häufig kommt es auch zu Einschränkungen im Alltag: Der Wanderausflug mit Freunden muss gut geplant sein, der Besuch bei der Tante mit zwei Katzen kann zur Herausforderung werden oder die Lieblingssportart kann nicht mehr wie gewohnt ausgeführt werden.

Um Betroffene zu ermutigen, das Heft für Veränderung aktiv in die Hand zu nehmen und mehr Aufmerksamkeit für die chronisch-entzündliche Atemwegserkrankung zu schaffen, rief Sanofi anlässlich des Welt-Asthma-Tages 2021 die Asthma-Aktivisten ins Leben – in diesem Jahr feiert die Initiative ihren ersten Geburtstag. Seitdem ist viel passiert.

Asthma-Aktivisten sind Teil einer starken Community

Betroffene, Ärzte und Ärztinnen, und Experten und Expertinnen bündeln auf der Website Asthma-Aktivisten.de kontinuierlich neue Informationen rund um das Leben mit Asthma sowie verständliches Hintergrundwissen über die Erkrankung. Asthma-Aktivisten teilen die Überzeugung, auch mit Asthma aktiv leben zu können – mit Mut, Selbstbewusstsein und einer ordentlichen Portion Positivität.

asthma aktivisten auf instagram meinallergieportal 2Asthma-Aktivisten sind Teil einer starken Community, Bildquelle: SanofiAuch auf Instagram @Asthma_Aktivisten können sich Interessierte auf regelmäßige Posts mit Inhalten rund um Asthma verlassen, sich mit anderen Betroffenen vernetzen und gegenseitig Hilfestellung geben. „Ich lernte, dass mein Verhalten – das Vermeiden von Situationen, in denen ich Asthma-Auslöser fürchtete und das nächtliche Festhalten an meinem Notfallspray – Anzeichen für unkontrolliertes Asthma waren.“ Das Zitat von Kortney beispielsweise soll Denkanstöße geben, das eigene Verhalten im Umgang mit der Erkrankung zu überprüfen.

Impuls für klugen #AsthmaLifehack

An Einschränkungen im Alltag muss und sollte sich niemand gewöhnen. Denn es gibt heute zahlreiche Therapiemöglichkeiten, die bei Asthma eingesetzt werden können. Die Basis für ein Leben mit der Erkrankung bildet eine gute Asthma-Kontrolle. Doch wann ist das Asthma kontrolliert? In Studien wurde festgestellt, dass die Mehrheit der Menschen mit Asthma ihre Asthma-Kontrolle subjektiv nicht richtig einschätzen können. Sie geben an, dass ihr Asthma gut kontrolliert sei, obwohl dies nicht immer der Fall war. Symptome, wie Kurzatmigkeit und Engegefühl in der Brust, werden hingenommen, ohne mit der behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Arzt darüber zu sprechen.

Die gute Nachricht: Mit einem Selbsttest aus vier Fragen kann die Asthma-Kontrolle besser eingeschätzt werden. Beschwerden, Schlafqualität, Einschränkungen im Alltag und Häufigkeit der Bedarfsmedikation werden im Asthma-Selbsttest abgefragt. Das Ergebnis bietet eine gute Grundlage für das Arztgespräch. Gemeinsam kann die aktuelle Behandlung überprüft, gegebenenfalls individuell angepasst und die Arbeit der Bronchien erleichtert werden. Im Mittelpunkt des diesjährigen Welt-Asthma-Tages steht deswegen als Fortsetzung des Trailers „Stella“ aus 2021 ein echter #AsthmaLifehack: Mach den Asthma-Selbsttest!

 

 

 

 

Nur wer seinen Asthma-Status kennt, kann ihn auch verändern bzw. nachhaltig für Verbesserung sorgen: Mehr als 20.000 Selbsttest-Absolventen und -Absolventinnen haben sich diesen #AsthmaLifehack schon zunutze gemacht. Neugierig? Dann bist Du jetzt dran!

 

Für mehr Balance zwischen Aktivität und Ruhe

asthma aktivisten balance aktivitaet ruhe meinallergieportal 3Für mehr Balance zwischen Aktivität und Ruhe, Bildquelle: SanofiAuch weit verbreitete Mythen wie „Schonung statt Bewegung“ stellen die Asthma-Aktivisten richtig: „Mit gut eingestelltem Asthma und langsamen Belastungssteigerungen ist Bewegung das Beste, was jeder für sich und seinen Körper unterstützend tun kann“, so der Diplom-Sportwissenschaftler Dr. Rainer Glöckl im Interview. Der Benefit kann zu einer verbesserten Kondition, leichteren und selteneren Symptome führen und einer reduzierten Empfindlichkeit der Bronchien bei Anstrengung beitragen. Sofort umsetzbare Hilfen für den richtigen Einstieg gibt’s von Dr. Glöckl in der Rubrik Sport und Bewegung auf der Website. Auch hier gilt der #AsthmaLifehack „Mach den Asthma-Selbsttest“. Denn Voraussetzung für mehr Bewegung ist ein gut kontrolliertes Asthma.

asthma aktivisten dr ingo fietze meinallergieportal 4Prof. Dr med. Ingo Fietze, Bildquelle: SanofiFür mehr Aktivität am Tag ist die Erholungsphase in der Nacht wichtig. Wie die Schlafqualität von einer guten Asthma-Kontrolle profitiert, erklärt der Schlafmediziner und Lungenfacharzt Prof. Ingo Fietze unter der Rubrik Schlaf und Psyche. Auf jeden Fall empfiehlt er, an stressvollen Tagen aktiv eine Art der Entspannung zu suchen. Das kann ein Spaziergang, ein Buch oder Yoga sein. Weitere hilfreiche Tipps vom Schlafexperten mit Einblicken in sein Schlaflabor gibt es auf der Website und auf Instagram @Asthma_Aktivisten!

 

 

MAT-DE-2201544-1.0-04/2022

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.