Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

chronischer Husten

Dr. Peter Kardos zum Thema: Husten - wann ist er chronisch?

Husten: Wann ist er chronisch?

Husten ist ein Symptom, dass häufig im Zusammenhang mit akuten Atemwegsinfektionen, sprich „Erkältungen“ auftritt. Es kann aber auch zu einem dauerhaften Husten kommen. Wann ein Husten chronisch ist erklärte Dr. Peter Kardos, Frankfurter Rotkreuzkliniken, Lungenfachpraxis in Frankfurt am Main bei der Fachveranstaltung „Allergologie im Kloster“ die am 21. und 22. August 2020 im Kloster Eberbach stattfand.

Chronischer Husten: Woran kann das liegen?

Chronisch ist ein Husten dann, wenn er über acht Wochen anhält. Das kann sehr unterschiedliche Ursachen haben, eine Reihe von Atemwegs- und Lungenerkrankungen führt zu chronischem Husten: Asthma, chronische Bronchitis, Lungenfibrose, Tuberkulose usw. Manchmal findet der Arzt jedoch keine „passende“ Lungenerkrankung. Verschiedene, nicht auf dem ersten Blick evidente Lungenerkrankungen können den chronischen Husten triggern.

Die häufigsten sind:

  • Erkrankungen der oberen Atemwege, zum Beispiel Nasennebenhöhlenentzündung, auch allergisch
  • Gastroösophagealer Reflux
  • Husten als Symptom eines Asthmas
  • ACE-Hemmer und andere Medikamente
  • Rauchen

 

Im Zuge der Diagnose muss abgeklärt werden, wenn keine Lungenerkrankung vorliegt, ob eine dieser Gründe die Ursache für den Husten ist. „Die Abklärung erfolgt durch den Hausarzt oder den jeweiligen Facharzt, zum Beispiel den HNO-Arzt, Lungenarzt oder Gastroenterologen“ erläuterte Dr. Kardos.

Ein Pneumologe zum Beispiel, würde dabei nach diesem Schema vorgehen:

  • Anamnese
  • Körperlicher Untersuchung
  • Röntgen: Thorax Aufnahme
  • Lungenfunktionsmessung

Chronischer Husten: Ist eine Überempfindlichkeit des Hustenreflexes die Ursache?

Kann keine der Untersuchungen eine Ursache für den chronischen Husten ausmachen, könnte eine Überempfindlichkeit des Hustenreflexes dahinterstecken. „Dabei handelt es sich um eine Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Triggern, die den Hustenreiz auslösen“, erläuterte Dr. Kardos.

Eine ganze Reihe von Reizen kann bei Hypersensitivität einen Hustenreiz auslösen.

Dazu gehören unter anderem:

  • Duftstoffe, zum Beispiel Parfüm
  • Temperaturwechsel, vornehmlich von der Kälte in die Wärme
  • Längeres Sprechen, zum Beispiel bei Telefonaten

„Typisch für Menschen, die unter einem durch Hypersensitivität ausgelösten chronischen Husten leiden, ist, dass der Husten insbesondere tagsüber und am Abend beim zu Bett gehen auftritt, nicht jedoch in der Nacht“, so Dr. Kardos. Asthmatischer Husten tritt typischerweise in der Nacht auf.

Chronischer Husten: Die Therapie

Zur Therapie des chronischen Hustens gibt es keine zugelassenen Medikamente. Gute Erfolge können mit einer logopädischen Behandlung, sowie mit einer physiotherapeutischen Behandlung erzielt werden, wenn erfahrene Therapeuten zur Verfügung stehen, was leider nicht immer der Fall ist. Die Empfehlungen hierzu sind in einem Buch 2) zusammengefasst. Vielversprechende neue Medikamente befinden sich in der Entwicklung.

Quelle:

2) Sabine Weise, Peter Kardos, Dorothea Pfeiffer-Kasche, Heinrich Worth, Empfehlungen zur physiotherapeutischen Therapie, Dustri Verlag