Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

CovApp Charité Hilfestellung Angst Coronavirus

CovApp: Charité gibt Hilfestellung bei Angst vor Coronavirus

CovApp: Charité gibt Hilfestellung bei Angst vor Coronavirus

Das Corona-Virus breitet sich auch in Berlin weiter aus. Immer mehr Menschen benötigen Untersuchungen und der Bedarf an SARS-CoV-2-Testungen steigt. Um die Abläufe in der eigenen Charité-Untersuchungsstelle weiter zu verbessern, startet die Charité – Universitätsmedizin Berlin die CovApp. Damit gibt es nun Hilfestellung für alle, die Angst haben, sich mit dem Coronavirus SARS-Covid-2 infiziert zu haben. Die CovApp wurde von der Charité in Zusammenarbeit mit Data4life entwickelt. 

Entscheidungshilfe für Berliner

Mit der CovApp und dem dahinterstehenden Fragebogen bekommen Berlinerinnen und Berliner bereits zu Hause eine Entscheidungshilfe, ob sie die Untersuchungsstelle aufsuchen sollten und ob ein COVID-19-Test sinnvoll ist. Die Antworten aus dem Fragebogen können mittels QR-Code effizient an die Charité übermittelt werden. Dieser ist anonym und wird direkt auf dem Endgerät der Nutzer bearbeitet und gespeichert. Darüber hinaus gibt die CovApp Informationen, wie sich das eigene Infektionsrisiko reduzieren lässt.

„Mit dem Einsatz der CovApp leisten wir einen Beitrag zum Schutz unserer Patienten und Beschäftigen. Aufgrund der hohen Nachfrage in unserer Charité-Untersuchungsstelle ist es umso wichtiger, Menschen, deren Symptome nicht auf SARS-CoV-2 hindeuten, in der Untersuchungsstelle nicht zu gefährden und andersherum Patienten, die dringend eine Testung brauchen, schnellstmöglich abstreichen zu können“, erklärt Prof. Dr. Ulrich Frei, Vorstand Krankenversorgung der Charité.

„Als gemeinnützige Organisation haben wir das Privileg und die Pflicht in Zeiten wie diesen mit unserem Know-How und unseren Ressourcen zu helfen, die Situation, die aufgrund der Corona-Pandemie entstanden ist, zu verbessern und die Risiken zu mindern”, erklärt Christian Weiß, CEO von Data4Life, das Engagement der Organisation. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Berliner Charité, eine der größten und relevantesten Universitätskliniken Europas", ergänzt Weiß.

Coronavirus: Wie funktioniert die CovApp?

Durch die Beantwortung eines Fragenkatalogs erhält man innerhalb weniger Minuten spezifische Handlungsempfehlungen. Gefragt wird zum Beispiel nach:

  • aktuellen Symptomen
  • den letzten Reisen
  • möglichen Kontakten

So erhält man zwar keine Diagnose, bekommt aber konkrete Handlungsempfehlungen, Ansprechpartner und Kontakte, sowie eine Zusammenfassung der eingegebenen Daten.

Coronavirus: Konkrete Handlungsempfehlungen

Mögliche Handlungsempfehlungen wären zum Beispiel:

  • Anruf bei einer der Hotlines der öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Vorstellung beim Hausarzt
  • Häusliche Isolierung

Coronavirus-Verdacht: Muss man zum Arzt oder nicht?

Ziel von CovApp ist es, die Patientenströme in Krankenhäuser und Untersuchungsstellen zu optimieren, denn die App kann helfen, die Notwendigkeit eines Arztbesuches oder Coronavirus-Tests besser einzuschätzen.

Die medizinisch relevanten Informationen für ein etwaiges Arztgespräch werden am Ende zusammengefasst. Falls ein Arztgespräch notwendig sein sollte, bieten einige Untersuchungsstellen in Berlin die Möglichkeit an, die Antworten über einen QR Code einzuscannen (u.a. an der Charité).

Der Einsatz eines QR-Codes zur Übermittlung relevanter medizinischer Informationen unterstützt die weiterführende Versorgung und hilft, die hohe Anzahl an Hilfe- bzw. Ratsuchenden schneller zu bearbeiten.

Für einen Besuch beim Hausarzt oder in einer anderen Untersuchungsstelle außerhalb der Charité kann die Zusammenfassung ausgedruckt oder beim Arztbesuch auf dem Handy gezeigt werden

Cov-App bei Coronavirus-Verdacht: Welche Daten werden über das Internet übertragen?

Wie der Charité-Seite zu entnehmen ist, ist der Fragebogen anonym und wird nur auf dem jeweiligen Endgerät (z.B. Mobiltelefon) bearbeitet und gespeichert. Die Antworten werden nicht übertragen, auch nicht an Dritte.

Coronavirus-Verdacht: Im Zweifel zum Arzt!

Die Nutzung dieser App ersetzt keine ärztliche Behandlung. Fühlt man sich aktuell schwer krank, sollte man umgehend medizinische Hilfe suchen.

Die CovApp ist eine browserbasierte App und für jeden über https://covapp.charite.de/ zu erreichen.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.