Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

E-Zigaretten gesünder Tabakrauchen

Dr. Christian Denne zum Thema: E-Zigaretten - ist Dampfen gesünder als Tabakrauchen?

E-Zigaretten: Ist Dampfen gesünder als Tabakrauchen?

Das bedeutet, man kann die Krankheitsfälle nicht allein auf den unsachgemäßen Gebrauch der E-Zigaretten zurückführen?

Definitiv nicht. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen sind seriös und belastbar: Dass ein Zusammenhang zwischen dem Konsum von E-Zigaretten und einer Lungenveränderung besteht, ist in dieser Studie erstmals nachgewiesen worden. Und diese Art Lungenerkrankung wurde bei jungen Erwachsenen und Jugendlichen bislang noch nicht beobachtet. Die Frage ist: Warum sollte bei einem jungen Menschen sonst eine Lungenveränderung auftreten, mit schwerem Sauerstoffmangel, Entzündungen und Umbauvorgängen in der Lunge?

Das Problem ist: Der eigentliche E-Zigarettenboom begann erst vor ein bis zwei Jahren mit dem Präparat „Juul“. Der Konsum, der auch Juuling genannt wird, funktioniert mit einer Kartusche, die verwendet wird wie ein USB-Stick, der an den Computer angeschlossen und dadurch aufgeladen wird. Die Kartuschen sind leicht erhältlich. Sie haben einen relativ hohen Nikotinanteil – in den USA noch viel höher als bei uns. In Europa ist die Nikotinkonzentration limitiert auf 20 Milligramm Nikotin pro Milliliter Liquid.

 

Ist diese neu aufgetretene Erkrankung vergleichbar mit einer durch das Rauchen entstandenen COPD oder handelt es sich tatsächlich um eine völlig neue Lungenerkrankung, die allein bei E-Zigarettenkonsum auftritt?

Es gibt deutliche Unterschiede. Die chronische Lungenerkrankung COPD, die Raucherlunge, entsteht nach jahrelangem Rauchen, durch die Zerstörung des Lungengerüsts. Das kann man sich vorstellen wie bei einem Hochhaus mit Stahlgerüst, das irgendwann einstürzt. Genau auf die gleiche Weise schädigen die Umbauvorgänge in der Lunge von Rauchern über die Jahre das Lungengerüst, die Bronchien erschlaffen und es entsteht eine Asthmasymptomatik. Irgendwann ist die ganze Lunge betroffen und es kann Lungenkrebs entstehen.

Bei der Erkrankung, die durch den Konsum von E-Zigaretten entsteht, ist es anders. Hier ist nicht nur das Lungengerüst, sondern vor allem das Lungengewebe selbst beschädigt. Und während COPD sich langsam – über die Jahre – entwickelt, wurde die Erkrankung bei den untersuchten E-Zigaretten-Rauchern häufig schon nach ein paar Wochen E-Zigarettenkonsum beobachtet. Es handelt sich somit um eine neue Entität, also eine neue Krankheitsgruppe.

Hat die Lungenerkrankung, die durch den Konsum von E-Zigaretten hervorgerufen wird, denn schon einen Namen?

Im Moment hat die Lungenerkrankung noch keinen Eigennamen. Die Krankheit wird aktuell über Ausschlussdiagnose festgestellt: Im Gegensatz zu einer „normalen“ Lungenentzündung, die durch Bakterien und Viren verursacht wird, handelt es sich hier um eine unklare Lungenerkrankung, die assoziiert ist mit E-Zigaretten-Konsum. Ich möchte aber betonen: Diese Aussage schließt natürlich auch E-Shishas ein, die häufig in Clubs konsumiert werden. Die Inhaltsstoffe sind ähnlich.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.