Online-Fragestunde Anaphylaxie: Patienten fragen, Experten antworten

August 2016 – Die Allergikerzahlen steigen stetig und damit auch die Anzahl von Patienten mit beispielsweise einer Nahrungsmittelallergie, dem häufigsten Auslöser einer anaphylaktischen Reaktion1. Doch deren Risiko wird auch heute noch oftmals unterschätzt und den Betroffenen ist nicht immer klar, wie sie eine beginnende Anaphylaxie erkennen und stoppen können – obgleich dies lebensrettend sein kann, denn eine Anaphylaxie ist immer ein Notfall.

Auch fragen sich viele neudiagnostizierte Allergiepatienten, wo sie, über den medizinischen Rat ihres Arztes hinaus, ausführliche Informationen, Beratung und Unterstützung im Alltag finden. Daher initiiert das Anaphylaxie-Expertenforum auf www.anaphylaxie-experten.de am 21. September 2016 von 17:15 Uhr bis 18:15 Uhr eine Online-Fragestunde für Laien zum Thema Anaphylaxie: Per E-Mail oder anonymem Kontaktformular können Allergie-Patienten und andere Interessierte den beiden Experten Prof. Dr. med. Johannes Ring (ehem. Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein), Universitätsmedizin München und Sabine Schnadt (Dipl.-Oecotrophologin und Anaphylaxie-Trainerin), DAAB (www.daab.de) ihre Fragen stellen, um bei einer drohenden Anaphylaxie richtig zu handeln. „Risikopatienten sollten immer ein Notfallset zur sofortigen Selbstbehandlung bei sich tragen und im Falle des Falles für die Behandlung nicht erst auf einen Arzt warten“, so Schnadt. „In das Set gehören ein Kortison-Präparat, ein Antihistaminikum und ein Adrenalin-Autoinjektor, auf dessen Anwendung die Patienten individuell geschult sein sollten“, betont Ring2.

Advertorial

Neben der Online-Fragestunde vermittelt das Anaphylaxie-Expertenforum auf seiner Webseite www.anaphylaxie-experten.de klar verständliche und praktische Informationen für Laien rund um das Thema Anaphylaxie. Erfahrungsberichte verdeutlichen, wie wichtig ein Notfallset für Anaphylaxie gefährdete Menschen ist. Im Service-Bereich stehen unter anderem ein Videobeitrag zur Erkennung und Behandlung der Anaphylaxie und Materialien zum Download - wie zum Beispiel ein Anaphylaxie-Pass zum Ausdrucken - bereit. Zudem finden sich auf der Webseite nützliche Links, unter anderem zum Patientenverband DAAB (www.daab.de), der Allergikern ausführliche Beratung, wie beispielsweise Ernährungsberatung bei Lebensmittelallergien und praktisches Informationsmaterial und Hilfsmittel für die Alltagsbewältigung bietet, z.B. im Umgang mit Kita und Schule, im Urlaub oder beim Restaurantbesuch.

Referenzen:

1 Beyer, K., Eckermann, O., Hompes, S., Grabenhenrich, L. Worm, M. (2012): Anaphylaxis in an emergency setting-elicitors, therapy and incidence of severe allergic reactions. Allergy 2012; 67: S. 1451–1456.

2 Ring et al. Allergo J Int 2014; 23: 96–112

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.