Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG)

Das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) trat am 1. Januar 2011 in Kraft.

Ziel des AMNOG ist es, die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenkassen zu limitieren. Dazu soll unter anderem die Vorgabe dienen, dass der nachzuweisende Zusatznutzen eines neuen Medikamentes ausschlaggebend für den Preis ist. Wird dieser Zusatznutzen vom Gemeinsamen Bundesausschuss nicht bestätigt, wird für dieses Medikament ein Festbetrag festgelegt oder der Hersteller einigt sich mit der gesetzlichen Krankenversicherung auf einen Erstattungsbetrag, der nicht höher ausfallen darf, als die Kosten einer vergleichbaren Therapie.

 

Lesen Sie auch:

Nasenpolypen: Klassische vs. neue Therapien – was hilft?

Nasenpolypen: Ursachen und unterschiedliche Formen!

Biologicals: How can they treat severe chronic upper airways diseases (SCUAD)?

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.