Rom-III-Kriterien

Die Rom-III-Kriterien wurden zur einheitlichen Diagnose des Reizdarmsyndroms (RDS) festgelegt. Demnach liegt ein Reizdarmsyndrom vor, wenn alle anderen Erkrankungen diagnostisch ausgeschlossen wurden und die folgenden Symptome auftreten: Abdominale Schmerzen oder Unwohlsein an mindestens drei Tagen pro Monat in den letzten drei Monaten mit mindestens zwei der folgenden (drei) Zeichen:

1. Besserung nach Defäkation

2. Beginn mit Änderung der Stuhlfrequenz

3. Beginn mit Änderung von Stuhlkonsistenz oder -aussehen

 

Lesen Sie auch:

 

Weizen- bzw. Glutensensitivität: Aktuelles zu Ursachen und Diagnostik

Reizdarmsyndrom – wo liegt der Unterschied zu Allergien oder Unverträglichkeiten?

Glutensensitivität? Weizensensitivität? Hype oder Krankheit?

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.