Rom-III-Kriterien

Die Rom-III-Kriterien wurden zur einheitlichen Diagnose des Reizdarmsyndroms (RDS) festgelegt. Demnach liegt ein Reizdarmsyndrom vor, wenn alle anderen Erkrankungen diagnostisch ausgeschlossen wurden und die folgenden Symptome auftreten: Abdominale Schmerzen oder Unwohlsein an mindestens drei Tagen pro Monat in den letzten drei Monaten mit mindestens zwei der folgenden (drei) Zeichen:

1. Besserung nach Defäkation

2. Beginn mit Änderung der Stuhlfrequenz

3. Beginn mit Änderung von Stuhlkonsistenz oder -aussehen

 

Lesen Sie auch:

 

Weizen- bzw. Glutensensitivität: Aktuelles zu Ursachen und Diagnostik

Reizdarmsyndrom – wo liegt der Unterschied zu Allergien oder Unverträglichkeiten?

Glutensensitivität? Weizensensitivität? Hype oder Krankheit?

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.