Husten Kind harmlos

Prof. Ernst rietschel erklärt, wann Husten beim Kind harmlos ist!

Husten beim Kind? Wann ist der Husten harmlos?

Ein Husten kann sich bei kleinen Kindern sehr dramatisch anhören. Viele Eltern sind deshalb sehr besorgt, wenn ihr Kind hustet. In vielen Fällen ist ein Husten bei Kindern aber normal und völlig harmlos. MeinAllergiePortal sprach mit Priv.-Doz. Dr. Ernst Rietschel, Leiter des Schwerpunktes Pädiatrische Pneumologie und Allergologie in der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln über: Husten beimKind? Wann ist der Husten harmlos?

Herr Priv.-Doz. Dr. Rietschel, welche Funktion hat der Husten?

Beim Husten handelt es sich unter anderem um einen Schutzreflex der unteren Atemwege. Wenn man sich z.B. verschluckt, kommt es vermittelt durch Hustenrezeptoren zu einem Hustenreiz und alles Störende bzw. der Fremdkörper wird hinausbefördert.

Hustenrezeptoren findet man jedoch nicht nur in den unteren Atemwegen, sondern auch im Bereich des Kehlkopfs. Der durch dortige Rezeptoren ausgelöste Hustenreiz soll bereits verhindern, dass Fremdkörper garnicht erst in die Lunge gelangen.

Advertorial

 

Gibt es, abgesehen von Husten aufgrund dieses Schutzreflexes, weitere „harmlose“ Formen des Hustens?

In den ersten Lebensjahren setzt sich der kindliche Organismus sehr intensiev mit der Umwelt auseinander und dabei auch mit allen Arten von Erregern, zum Beispiel mit Viren. Das bedeutet, es kommt zu einer Virusinfektion, die in der Regel eine Woche dauert und von Schnupfen, sowie oft auch von Husten begleitet wird.

Der Schnupfen geht mit einem Niesreiz einher, so dass das Nasensekret aus der Nase hinausbefördert wird. Ein Teil des Sekrets läuft aber oft in den hinteren Rachenraum und zum Kehlkopf. Die Hustenrezeptoren des Kehlkopfes werden gereizt und es kommt zum reflektorischen Husten.Auch diese Form des Hustens ist normal und „harmlos“.

Es gibt jedoch auch Kinder, die eine Virusinfektion nicht nur über die Nase, sondern auch über die Bronchien durchmachen.

Ist auch ein Husten, der von einer Virusinfektion, die über die Bronchien durchgemacht wird, harmlos?

Manche Kinder machen eine Virusinfekiont nicht nur über die Nase, sondern auch über die Bronchien durch. In den Bronchien entsteht dadurch eine Entzündung –Bronchitis-und die Kinder husten dann. Bei manchen Kindern kann es sogar alle vier bis sechs Wochen zu solch einem Husten kommen.


Ist es denn harmlos und normal, wenn ein Kind alle vier bis sechs Wochen eine Virusinfektion hat?

Ja, das ist es! 8 bis 10 solcher Virusinfektionen im Jahr sind in den ersten drei bis vier Lebensjahren eines Kindes durchaus normal und somit harmlos. Virusinfektionen trainieren das Immunsystem, egal ob die Kinder auf die Infekte eher mit einem Schnupfen oder mit einem Husten reagieren.

Advertorial

 

Wenn häufige Virusinfektionen in den ersten Lebensjahren normal und harmlos sind, wie behandelt man sie?

Man sollte diese Art von Infekten gar nicht behandeln, denn harmlose Infekte heilen von ganz alleine aus. Wichtige ist es jedoch, dem Kind viel zu trinken zu geben.

Anders sieht es jedoch aus, wenn das Kind Fieber hat.

Was sollte man tun, wenn das Kind bei einer Virusinfektion Fieber hat?

Wenn das Kind bei einer Virusinfektion Fieber hat, sind fiebersenkende Maßnahmen angeraten..

Das Kind verliert durch das Fieber viel Flüssigkeit und das tut dem Kind nicht gut. Deshalb ist es besser, das Fieber mit Hilfe von etablierten, wirksamen und fast nebenwirkungsfreien Präparaten zu senken. Weniger wirksam sind pflanzliche oder homöopathische Mittel.

Herr Priv.- Doz. Dr. Rietschel, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.