Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Allergie gegen Insektengift

Die Präparate, die zur Hyposensibilisierung bei Bienenstichallergien eingesetzt werden, enthalten nicht immer alle relevanten Giftbestandteile. Das ergab eine Untersuchung von Allergieexperten am Helmholtz Zentrum München und an der Technischen Universität München (TUM). Wie sie in ‚Human Vaccines and Immunotherapeutics‘ berichten, könnte das möglicherweise einen Einfluss auf den Therapieerfolg haben.

Autor: PM Helmholtz Zentrum München, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Autor: S. Jossé/T. Buhl, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Diagnose Allergie Bienengift Wespengift

Eine Insektengiftallergie kann gefährlich werden, denn es besteht das Risiko, einen allergischen Schock zu erleiden. Die richtige Diagnose ist deshalb besonders wichtig, denn nur dann können die geeigneten Maßnahmen getroffen werden. MeinAllergiePortal sprach deshalb mit Priv.-Doz. Dr. med. Timo Buhl, Oberarzt der Klinik, Leiter Allergologie an der Universitätsmedizin Göttingen über das richtige Vorgehen bei der Diagnose einer Allergie gegen Bienengift oder Wespengift, insbesondere bei Anaphylaxieverdacht.

Autor: S. Jossé/T. Buhl, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Stechmücken Schnaken Geisen Allergie

Stechmücken, Schnaken, Geisen? Es gibt viele Namen für die kleinen Plagegeister, die zum Sommer gehören, wie die Sonne selbst. Meist kommt es nach einem Stich nur zu einer kleinen Schwellung und geringem Juckreiz, aber die Reaktionen auf Mückenstiche können auch sehr stark ausfallen. Handelt es sich dann um eine Allergie? MeinAllergiePortal sprach mit Priv.-Doz. Dr. med. Timo Buhl, Oberarzt der Klinik, Leiter Allergologie an der Universitätsmedizin Göttingen über Mückenstiche und ob sie allergisch sein können. 

Autor: S. Jossé/T. Buhl, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Hornissen

Auch Hornissengift kann Allergien auslösen. Für Hornissengift-Allergiker ist die Vorstellung, ein Hornissennest im Garten zu haben, sicher nicht gerade angenehm. Da kann es nicht schaden, etwas mehr über diese große Wespenart zu wissen um besser einschätzen zu können, wie groß die Gefahr ist, gestochen zu werden. MeinAllergiePortal sprach mit Wespenberater Peter Tauchert aus Rodgau, der die Website Aktion Wespenschutz betreibt, über Hornissen und was man im Umgang mit ihnen beachten sollte.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Asthma Insektengiftallergie Anaphylaxie

Bei Insektengiftallergikern besteht stets auch die Gefahr einer Anaphylaxie, d.h. eines allergischen Schocks. Das Risiko für schwere anaphylaktische Reaktionen an den Atemwegen steigt, wenn zusätzlich zur Allergie gegen Bienengift oder Wespengift ein Asthma bronchiale besteht. MeinAllergiePortal sprach mit Prof. Dr. med. Wolfgang Pfützner, Leitender Oberarzt an der Klinik für Dermatologie und Allergologie in Marburg über die Zusammenhänge zwischen Asthma, Insektengiftallergie und schweren Anaphylaxie-Reaktionen an der Lunge.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Wespennester umsiedeln

Ein Wespennest in nächster Nähe? Vielen ist das nicht geheuer, auch dann, wenn sie keine Allergie auf Wespengift haben! Bemerkt wird ein solches Nest aber oft erst dann, wenn das Wespenvolk schon stattliche Ausmaße angenommen hat. Was tun, wenn man ein Wespennest im eigenen Garten findet? Wann kann es bleiben? Wann sollte man es umsiedeln? MeinAllergiePortal sprach mit Wespenberater Peter Tauchert aus Rodgau, der die Website Aktion Wespenschutz betreibt.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen

Kronberg/Wiesbaden 10. November 2014, Bei allergischen Reaktionen auf Bienengift oder Wespengift kommt es bei ca. 25 Prozent der Bevölkerung zu starken Reaktionen an der Einstichstelle. Zu anaphylaktischen Reaktionen, d.h. zu systemischen Reaktionen an den Atemwegen, dem Magen-Darm-Trakt oder gar dem Herz-Kreislauf-System, kommt es bei etwa 3,5 Prozent der Bevölkerung. Prinzipiell können alle Arten von Insektengiften Allergien hervorrufen. Wespen, Bienen und Hornissen führen aber am häufigsten zu schwerwiegenden allergischen Reaktionen. „Leider läßt sich nicht voraussagen, ob es bei einem Insektengiftallergiker bei einer Hautreaktion bleibt, oder ob es auch zum gefährlichen anaphylaktischen Schock kommen kann“ betont Prof. Ludger Klimek vom Allergiezentrum Wiesbaden.

Autor: Pressemitteilung in eigener Sache, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Wespennester Wespenstichallergie

Für Wespengiftallergiker, aber auch für die meisten anderen Menschen, gehören Wespen zu den unangenehmen Plagegeistern. Ganz besonders, wenn sie als Standort ihres Nestes die unmittelbare Nähe des Menschen wählen kommen Ängste auf. Aber auch wenn sie beim Kaffeetrinken um den Kuchen herumschwirren machen sie sich keine Freunde. Wann ist ein Wespennest im Garten Grund zur Sorge? Welche Nahrungsmittel locken Wespen an? Wie lassen sich Wespen erfolgreich abwehren? MeinAllergiePortal sprach mit Wespenberater Peter Tauchert aus Rodgau, der die Website Aktion Wespenschutz betreibt, über Maßnahmen bei Wespennestern, Tipps zur Wespenabwehr und darüber was man im Umgang mit Wespen beachten sollte.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Wespenstich und Allergie

Wespen gehören zum Sommer, wie Schwimmbad und Eiscreme. Allerdings gehören sie nicht nur für Wespengiftallergiker, sondern für die meisten Menschen eher zu den unliebsamen Nebenwirkungen der "schönsten Zeit des Jahres". Die wenigsten Menschen wissen, dass Wespen zu den geschützten Arten gehören und dass nicht jede Wespe ein Störenfried am Kaffeetisch oder ein Kandidat für einen Wespenstich sein muss. MeinAllergiePortal sprach deshalb mit Wespenexperte Peter Tauchert aus Rodgau, der die Website Aktion Wespenschutz  betreibt, über verschiedene Wespenarten, ihren Nutzen und ihr Verhalten.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Insektengift Anaphylaxie Mastozytose

Menschen mit Insektengift-Anaphylaxie reagieren auf Insektenstiche nicht nur mit leichten allergischen Symptomen, sondern auch mit Beschwerden wie Atemnot, Herzrasen, Schwindel und Bewusstlosigkeit. Das heißt, dass sich die allergische Reaktion, meist auf Bienengift oder Wespengift, an mehreren Organsystemen zeigt. Bei manchen dieser Patienten kann es auch zu sehr schweren lebensbedrohenden anaphylaktischen Symptomen kommen. Dabei ist es möglich, dass nicht nur eine Allergie gegen Insektengift vorliegt, sondern dass die Patienten auch eine Mastozytose entwickelt haben, was die Ursache besonders schwerer Reaktionen sein kann. MeinAllergiePortal sprach mit Univ.-Prof. Dr. Bernhard Przybilla, Allergiezentrum, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum der Universität München über die Zusammenhänge zwischen Insektengift-Anaphylaxie und Mastozytose und die Konsequenzen für die Betroffenen.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Bienenstich, Wespenstich, allergische Reaktion

Sie gehören zum Sommer wie die Sonne – Bienen und Wespen. Leider kommt es jedoch zwischen dem Menschen und den eigentlich sehr nützlichen Insekten häufig zu „Zusammenstößen“. Diese enden dann leicht mit einem Bienenstich oder Wespenstich und das ist schmerzhaft. Was kann man also tun, wenn Biene oder Wespe zugestochen haben? Wann ist die Reaktion "normal" und wann "allergisch"? MeinAllergiePortal sprach mit Privatdozentin Dr. med. Kristine Breuer, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Berufsdermatologie (ABD) und Leiterin der Abteilung für Allergologie und Berufsdermatologie im Dermatologikum in Hamburg über den Unterschied und beantwortet die Fragen: Bienenstich was tun? Wespenstich was tun?

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Stichprovokation Bienengiftallergie Wespengiftallergie

Bei einer Allergie gegen Bienengift oder Wespengift ist die Allergenspezifische Immuntherapie (ASIT), auch Spezifische Immuntherapie (SIT)  oder Hyposensibilisierung genannt, eine erfolgreiche Therapie. Das Ziel der  Hyposensibilisierung ist es, den Patienten mit Bienengift oder Wespengift so zu behandeln, dass es im Falle eines Stiches zu keiner systemischen allergischen Reaktion kommt. Zur Therapiekontrolle werden Stichprovokationen mit lebenden Insekten vorgenommen. MeinAllergiePortal sprach mit Univ.-Prof. Dr. Bernhard Przybilla, Allergiezentrum, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum der Universität München darüber, wie eine Stichprovokation vorgenommen wird.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Allergie gegen Bienengift oder Wespengift

Laut der Leitlinie „Diagnose und Therapie der Bienen und Wespengift-Allergie“ reagieren bis zu 3,5 Prozent der Bevölkerung auf einen Bienen- oder Wespenstich mit einer anaphylaktischen Schockreaktion.* Je nach Schwere des Schocks können bleibende Gesundheitsschäden die Folge sein. Im schlimmsten Fall, d.h. wenn Atemwege und Herz betroffen sind, kann ein anaphylaktischer Schock tödlich enden. Deshalb müssen  Betroffene immer eine Notfallmedikation mit sich führen. Über die langfristige Alternative in Form einer Spezifischen Immuntherapie (SIT) oder Hyposensibilisierung gegen das auslösende Allergen sprach MeinAllergiePortal mit Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe, Allergie- u. Asthma Zentrum Westend, Berlin.

Autor: Sabine Jossé, www.mein-allergie-portal.com | Weiterlesen
Wir benutzen Cookies
Wir wollen Ihnen medizinisch korrekte Informationen zu Allergien und Unverträglichkeiten zur Verfügung stellen. Damit wir dies für Sie kostenfrei tun können und damit wir unsere Webseite fortlaufend für Sie verbessern können, benötigen wir und all unsere Kooperationspartner auf dieser Seite Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.