Wespennester Wespenstichallergie

Wespenberater Peter Tauchert aus Rodgau

Wespen: Was tun bei Wespennestern? Wespen erfolgreich abwehren!

Wie wehrt man eine Wespe ab, die einem "vor der Nase" herumschwirrt?

Auf keinen Fall sollte man nach Wespen schlagen, so wie man das bei Fliegen tut. Die Wespe wird immer wieder zurückkommen und wird dabei zunehmend nervöser.

Besser ist der sogenannte "Wespengruß". Das beutet, man schiebt seine Hand oder eine Zeitung zwischen Wespe und Gesicht und "schiebt" sie im Flug langsam zur Seite. Die Wespe fliegt dann rückwärts weg.

Advertorial


Advertorial

 

Advertorial

Wespen nisten sich ja manchmal in unmittelbarer Nähe des Menschen, was ist dann zu tun bzw. was sollte man besser lassen?

rollladennest gemeine wespeRollladennest Gemeine Wespe © Peter TauchertWas auf Dauer nicht funktioniert, ist ein Wespennest im unmittelbaren Lebensbereich, wie z.B. im Rollladenkasten der Terrasse. Die Terrasse ist dann nicht mehr betretbar und das Wespennest muss deshalb immer entfernt werden, ganz besonders dann, wenn unter den Bewohnern jemand mit einer Allergie gegen Wespengift ist.

Befindet sich das Nest im Garten sind einige Verhaltensregeln zu beachten. Z.B. sollte man auf keinen Fall einem Wespennest, bis auf wenige Zentimeter zu nahe kommen oder etwa mit einem Stock hineinstechen oder hineinpusten. Es ist auch nicht sinnvoll, die Eingänge des Nestes zu verstopfen, denn die Wespen, die im Nest sind, werden sich von innen durchfressen und die Wespen, die ausgesperrt sind, werden von außen ansetzen.

Advertorial

 

Auch dunkle Kleidung im Nestbereich ist nicht angeraten, da die Wespen dies als die Annäherung eines Fressfeindes deuten könnten. Die Fressfeinde der Wespen tragen ein dunkles Fell, früher waren dies die Schwarzbären oder Braunbären, heute stellen Dachse, Waschbären oder Wespenbussarde den Wespen nach und all diese Tiere tragen ein dunkles Fell bzw. Federkleid. Nicht umsonst tragen auch Imker weiße Anzüge.

Muss man ein Wespennest im Garten auch auf jeden Fall entfernen?

kurzkopfwespe deutsche wespe dachbodenKurzkopfwespennest auf einem Dachboden © Peter TauchertMeine Beratung zielt grundsätzlich darauf ab, dass Wespennester vor Ort bleiben können oder aus dem unmittelbaren Lebensbereich umgesiedelt werden. Etwa 80 Prozent der Anfragen sind reine Aufklärungs- und Beratungstätigkeit. Bei einer Umsiedlung werden die Wespennester vom Ursprungsstandort entfernt und einfach etwas weiter weg wieder ausgesiedelt.

Ein Wespennest im Garten, kann sogar Vorteile bieten - man hat dann mit Sicherheit weniger Fliegen und Mücken, denn Wespen jagen diese Insekten.

Ein etwas unkonventioneller Ratschlag zur Eindämmung der Wespenplage im eigenen Garten wäre, sich ein Hornissennest im Garten zuzulegen. Hornissen jagen Wespen und diesen Umstand kann man sich zunutze machen. Ich kann z.B. in meinem Garten völlig unbehelligt meinen Pflaumenkuchen essen, weil ich ein Hornissennest im Garten habe und die Hornissen die Wespen schon im Flug abfangen. Natürlich ist das nicht „Jedermanns Sache“, die meisten Menschen wollen Hornissennester so schnell wie möglich loswerden. Ich habe jedoch gute Erfahrungen gemacht und das erste Nest im Jahr, das ich im Rahmen der Umsiedlungsaktion entferne, siedele ich in meinem Garten aus. 

Wenn ein Wespennest entfernt werden muss, z.B. aufgrund einer Allergie, gibt es bei Naturschutzverbänden, der Feuerwehr und Umweltämtern Adressen von Experten, die die Nester umsiedeln können. In der Beraterdatenbank von Hymenoptera.de findet man ebenfalls Berater in seiner Nähe, am besten über die Eingabe des Bundeslandes und des betreffenden Insektes.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.