Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Allergie Milben Schimmelpilze Konzentration

Eva-Maria Peschka erforscht, ob Allergien auf Milben & Schimmelpilze die Konzentrationsfähigkeit beeinflussen!

Allergie auf Milben & Schimmelpilze: Leidet die Konzentration?

Leiden die Konzentration und die Aufmerksamkeit, wenn man eine Allergie auf Milben oder Schimmelpilze hat? Diese Frage stellt sich Eva-Maria Peschka, Doktorandin in der Abteilung Allergologie der HNO an der Uniklinik Dresden. Mit MeinAllergiePortal sprach sie über ihre geplante Studie.

Frau Peschka, wie kamen Sie auf die Idee, eine Studie zur Beeinträchtigung der Konzentration bei Allergie auf Milben und Schimmelpilze durchzuführen?

Die Idee zu dieser interessanten Studie stammt von meiner Betreuerin und Leiterin der Abteilung für Allergologie Jun.-Prof. Dr. habil. Mandy Cuevas. In Zusammenarbeit mit Jun.-Prof. Dr. habil. Ilona Croy der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik wurde die Studie konzipiert. Dass Allergiker mit entsprechenden Beschwerden in Ihrer Konzentration und Aufmerksamkeit eingeschränkt sind, ist bekannt. Nur fehlten bisher hierzu größer angelegte Studien. Eine andere Doktorandin unserer Abteilung befindet sich in der Endphase ihrer Doktorarbeit, die sich auf Konzentrationsdefizite im Zusammenhang mit Pollenallergie bezieht.

Anzeige

Was weiß man heute schon über die Auswirkungen von Allergien der Atemwege auf die Konzentration bzw. die Leistungsfähigkeit der Betroffenen?

Neben offensichtlichen Symptomen, wie unter anderem Nasenatmungsbehinderung, häufiges Niesen, Rhinorrhoe, tränenden oder juckenden Augen (Brożek et al., 2017), konnte in bisherigen Studien gezeigt werden, dass ein Einfluss auf die kognitiven Fähigkeiten besteht. So wurde bei Trikojat et al. (2017) durch die Untersuchung von Lern- und Merkfähigkeit gezeigt, dass die Allergiker-Gruppe während der Pollenzeit schlechtere Ergebnisse erzielte, sowohl im Vergleich mit der Kontrollgruppe zum selben Zeitpunkt, als auch in Bezug auf ihre eigenen Ergebnisse außerhalb der Pollenflugsaison. Außerdem zeigte die Studie bei den Patienten eine generelle Verlangsamung. Bei der ebenfalls im Rahmen dieser Studie untersuchten Multitasking Fähigkeit fanden sich keine signifikanten Unterschiede zwischen Patienten und Kontrollgruppe, sodass anzunehmen ist, dass nicht alle kognitiven Bereiche gleich schwer betroffen sind.

Welche Konsequenzen hat es für die betroffenen Allergiker, wenn Konzentration und Leistungsfähigkeit eingeschränkt sind?

Es hat entscheidenden Einfluss auf die Produktivität im alltäglichen Handeln, sei es auf der Arbeit, bei freizeitlichen Aktivitäten oder in Bezug auf unser Familienleben.

Als Ursache schlechterer Schulleistungen bei einer Studie mit Schülern erwähnte Jáuregui et al. (2009) unter anderem die Tagesmüdigkeit durch unerholsamen und ungenügenden Schlaf, wiederum bedingt durch nasale Allergie Symptome. Das Thema einer verstärkten Tagesmüdigkeit wird auch von anderen Studien aufgefasst und zeigt beispielsweise Zusammenhänge mit einer erhöhten Unfallgefahr bei Allergikern (Demoly et al., 2017), sowie ein vergleichbar hohes Unfallrisiko von Allergikern und einem Blut Alkohol Level von 0,05% (Vuurman et al., 2014). Mehrere Studien konnten eine erhebliche Beeinflussung der Lebensqualität durch die Allergiesymptome nachweisen, so wurden diesbezüglich durch Juniper und Guyatt (1991) neben anderem auch Schlaf, emotionale Aspekte und die Beeinträchtigung täglicher Aktivitäten untersucht.