Hausstaubmilbenallergie SLIT Milbentablette

Prof. Ralph Mösges vom Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie in Köln zur SLIT mit der Milbentablette bei Hausstaubmilbenallergie!

Hausstaubmilbenallergie? Hilft die SLIT mit der Milbentablette Allergikern?

Wie lange dauert die Therapie mit der Milbentablette?

Prinzipiell setzen wir für eine spezifische Immuntherapie eine Therapiedauer von drei Jahren an. Studien an der Milbentablette, die in Italien zugelassen ist, haben jedoch gezeigt, dass die Wirksamkeit der Therapie sich verbessert, wenn sie über vier Jahre erfolgt.1)

Nach Ende der Milbentabletten-Therapie beträgt die beschwerdefreie Zeit etwa sechs bis 10 Jahre.


Advertorial

Advertorial

Und wie vergleicht sich die Wirkung der Milbentablette mit der subcutanen Immuntherapie, der Milben-SCIT?

Es gibt keine Studien, die die Wirkung der Milben-SLIT mit der Wirkung der Milben-SCIT direkt vergleichen. Man kann lediglich feststellen, dass die SCIT-Studien zur Hausstaubmilbe auf sehr kleinen Kollektiven mit wenigen ausgesuchten Patienten beruhen. Wir gehen davon aus, dass die Wirksamkeit der Milbentabletten, mindestens genauso ausgeprägt ist, wie die der Gräsertabletten.

Zurück zur  Symptomreduktion: Gilt die Verbesserung der Beschwerden durch die Milbentabletten hauptsächlich für die klassischen Symptome der Pollenallergie oder auch für Asthma-Symptome?

Auch Asthma-Symptome werden von einer Therapie mit Milbentabletten günstig beeinflusst. Hierzu gibt es große Studien zu der in Deutschland zugelassenen Tablette, die gezeigt haben, dass Symptome des Asthmas durch die Therapie deutlich zurückgehen.2)

Bei der SCIT kann es zu lokalen Nebenwirkungen an der Einstichstelle kommen, welche Nebenwirkungen konnte man bei der Milbentablette beobachten?

Ähnlich wie bei der SCIT kann es auch bei der SLIT mit der Milbentablette zu lokalen Nebenwirkungen kommen. Im Mundraum können Symptome wie Zungenschwellungen, Juckreiz, ein pelziges Gefühl etc. auftreten, also Beschwerden wie bei einem oralen Allergiesyndrom.

Empfindet der Patient die Nebenwirkungen der Milbentabletten als sehr gravierend, kann man diese mit Antihistaminika behandeln. Beurteilt der Patient die Nebenwirkungen als erträglich, ist davon auszugehen, dass sie nach ein bis zwei Behandlungswochen von selbst verschwinden.

Einen Vorteil bieten hier Allergoid-Milbentabletten, die praktisch keine Nebenwirkungen verursachen. Die Allergoid-Milbentabletten enthalten keine „natürlichen Allergene“, sondern lediglich Allergoide. In einer kürzlich publizierten Studie sahen wir selbst bei der Einnahme von Tabletten der dreifach üblichen Dosis nahezu keine Nebenwirkungen.3)

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.