Futtermittelunverträglichkeit Katze

Dr. Nina Glos Diplomate European College of Veterinary Dermatology und Fachtierärztin für Dermatologie der Kleintiere am Zentrum für Kleintiermedizin München zur Futtermittelunverträglichkeit bei Katzen

Futtermittelunverträglichkeit: Wenn die Katze das Futter nicht verträgt

Unterscheidet man bei Katzen auch zwischen allergisch und nicht-allergisch bedingten Futtermittelunverträglichkeiten?

Ja es werden allergische und nicht-allergische Futtermittelunverträglichkeiten unterschieden.

Allergische Futtermittelunverträglichkeiten basieren auf einem immunologischen Prozess (Futtermittelallergie, Futtermittelhypersensitivität). Nicht-allergische Futtermittelunverträglichkeiten sind nicht-immunologische Reaktionen und beinhalten die Futtermittelintoleranz und Intoxikationen (Vergiftungen).

Gegen welche Allergene können bei Katzen echte Nahrungsmittelallergien bestehen?

Echte Nahrungsmittelallergien sind definiert als eine abnorme Reaktion des Immunsystems, welche durch Kontakt zu einem bestimmten Futterbestandteil, häufig einem Eiweiß, ausgelöst wird.

Echte Nahrungsmittelallergien sind selten mit einem neuen Futter assoziiert, sondern kommen vor, wenn dasselbe Futter mehrere Monate oder sogar Jahre gefüttert wurde!  Häufigstes Anzeichen ist Juckreiz.

Gibt es besonders häufige Allergene bei der echten Nahrungsmittelallergie der Katze?

Häufige Allergene bei der echten Nahrungsmittelallergie der Katze sind Rind, Geflügel, Fisch, Milchprodukte, Lamm, Weizen, Maiskleber. Zusatzstoffe sind seltener Auslöser von Nahrungsmittelallergien.

Auf welche Futterbestandteile können Katzen unverträglich reagieren, obwohl es sich nur um eine nicht-allergische Unverträglichkeit handelt?

Futtermittelintoleranz und Intoxikationen (Vergiftungen) sind nicht-allergische Unverträglichkeiten. Bei der Futtermittelintoleranz kann es sich um ein stoffwechselbedingtes Problem handeln, wie beispielsweise ein Mangel an Verdauungsenzymen (Lactase- Mangel bei erwachsenen Katzen führt zu Milchunverträglichkeit) oder es kann zu einer pharmakologischen Reaktion führen, wie beispielsweise Histidin in verdorbenem Fisch welches im Darm zu Histamin umgewandelt wird.  

Ein Teil der Allergiediagnose bei der Katze ist die Ausschlussdiät mit anschließender Provokation. Welche Proteine kommen für diese Diät in Frage, angesichts der vielen Fleischarten im Katzenfutter?

Bei der Eliminationsdiät werden alle in der Vergangenheit gefütterten Eiweiße gemieden. Die Proteine der neuen Diät können daher keine klinischen Symptome auslösen. Die Auswahl der Eliminationsdiät sowie die strikte Einhaltung der Diät sind sehr wichtig.

Ein einfacher Wechsel von einem Trocken- oder Nassfutter zum Nächsten ist häufig nicht von Erfolg gekrönt, weil viele kommerzielle Futter gleiche Eiweiße (Proteine), Farb- und Konservierungsstoffe enthalten.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.