Otitis Ohrenentzündung Hund

Dr. med. vet. Kerstin Wildermuth, Tierdermatologie Dr. Wildermuth, Wiesbaden

Otitis beim Hund: Wann sind Ohrenerkrankungen allergisch bedingt?

Zurück zur Eliminationsdiät: Der Hund muss dann ein Futter bekommen, das er noch nie zuvor gegessen hat?

Ja, die Eliminationsdiät muss eine für den Hund unbekannte Proteinquelle bzw. unbekannte Kohlenhydrate enthalten. Pferdefleisch stellt für viele Hunde eine solch neuartige Proteinquelle dar und wird deshalb häufig zur Eliminationsdiät eingesetzt. Heutzutage erhalten viele Hunde von ihren Besitzern eine selbst zubereitete Diät mit unterschiedlichen Fleischsorten. In solchen Fällen kann es eine Herausforderung sein, eine für den Hund neuartige Protein- und Kohlenhydratquelle zu finden. Deshalb ist eine ausführliche Fütterungsanamnese besonders wichtig. Bei konventionell gefütterten Hunden ist es meist leichter, ein für die Eliminationsdiät geeignetes Protein bzw. Kohlenhydrat zu finden.

Schwierig ist die Eliminationsdiät auch bei Hunden, die beim Spaziergang grundsätzlich alles fressen, was sie finden. Auch manchen Besitzern fällt es schwer darauf zu verzichten, dem Hund jeden Morgen beispielsweise sein Stück Käse zu geben, aber diese kleinen Mengen reichen aus, um Beschwerden zu verursachen, wenn der Hund darauf allergisch reagiert.

Bei der Futtermittelallergie kann man das auslösende Allergen weglassen, wie gehen Sie bei den Umweltallergien vor?

Die Behandlung der Umweltallergie ist ebenfalls von Hund zu Hund verschieden und richtet sich danach, wie ausgeprägt die Symptome sind, ob diese saisonal oder ganzjährig auftreten und ob auch noch andere Hautstellen ausser den Ohren betroffen sind. Generell stellt die allergenspezifische Immuntherapie bei Hunden mit chronischer Umweltallergie eine gute Behandlungsmöglichkeit dar. Spricht der Hund gut darauf an wird empfohlen, sie ein Leben lang fortzuführen.

Bei milden, saisonalen Symptomen kann es ausreichen, die Ohren regelmäßig zu reinigen oder ein mildes Hydrokortison ins Ohr zu applizieren, solange keine Sekundärinfektionen vorliegen.  

Weitere in der Tiermedizin eingesetzte Wirkstoffe für die Umweltallergie sind (je nach Schweregrad und Chronizität der Allergie) essentielle Fettsäuren, Antihistaminika, Kortison oder Ciclosporin. Relativ neu zur Behandlung von Juckreiz beim Hund ist der Wirkstoff Oclacitinib.

Frau Dr. Wildermuth, herzlichen Dank für dieses Gespräch!

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Bitte beachte auch unsere Datenschutzbestimmungen gemäß DSGVO.