Otitis Ohrenentzündung Hund

Dr. med. vet. Kerstin Wildermuth, Tierdermatologie Dr. Wildermuth, Wiesbaden

Otitis beim Hund: Wann sind Ohrenerkrankungen allergisch bedingt?

Die Otitis externa ist eine häufige Erkrankung beim Hund. Gemeint ist eine Ohrenentzündung, die beim Hund einen starken Juckreiz auslöst. Die Ursachen für die Otitis können vielfältig sein, aber Allergien spielen dabei eine große Rolle. Woran erkennt der Hundebesitzer eine Otitis? Welche Ursachen sind möglich? Welche Allergene können Otitis auslösen? MeinAllergiePortal sprach mit Frau Dr. med. vet. Kerstin Wildermuth, Tierdermatologie Dr. Wildermuth aus Wiesbaden.

Frau Dr. Wildermuth, wie zeigen sich Ohrenerkrankungen beim Hund? Welche Symptome können auftreten?

Die klassische Otitis externa äußert sich bei jedem Hund anders. Am häufigsten zeigt sich die Otitis beim Hund durch Juckreiz an den Ohren, der sich durch Kopfschütteln oder Kratzen an den Ohren bemerkbar macht. Manche Hunde schieben sich auch auf den Ohren über den Rasen. Auch wenn die Ohren der Hunde verschmutzt erscheinen oder wenn die Besitzer einen seltsamen Geruch bemerken, der aus den Ohren kommt, kann dies auf eine Otitis hinweisen.

Bei der Otitis externa gibt es primäre, sekundäre, prädestinierende und perpetuierende Faktoren. Der primäre Faktor ist der Auslöser, das heißt z.B. eine  Allergie.

Sekundäre Faktoren beispielsweise Bakterien und Hefen, die den Juckreiz verstärken.

Oft glauben die Besitzer, ihr Hund habe Ohrenprobleme weil er häufig ins Wasser geht oder weil er „Schlappohren“ hat, dies sind aber nur prädestinierende Faktoren, die ohne einen primären Faktor nicht zur Otitis führen würden.  

Perpetuierende, d.h. aufrechterhaltende Faktoren wären z.B. ein durch die chronische Entzündung verdickter Gehörgang  oder ein kalzifizierter, d.h. verknöcherter Knorpel.   

Hunde kratzen sich ja häufig und auch an den Ohren, wann sollten Hundebesitzer prüfen, ob der Hund eine Otitis hat?

Generell gilt, wann immer ein Hund sich an den Ohren kratzt, hat das auch eine Ursache. So lange dies pro Tag einmal vorkommt, ist es sicher nicht unbedingt besorgniserregend. Kratzt der Hund sich aber mehrmals täglich oder ständig an den Ohren, sollt man dem nachgehen.

Welche Erkrankungen können denn eine Otitis beim Hund verursachen?

Am häufigsten – in ca. 90 Prozent der Fälle - ist die Otitis beim Hund allergisch bedingt. Bei jungen Hunden können Ohrenmilben ebenfalls eine Ursache für Otitis sein, die auch ansteckend sind. Allerdings sind Ohrenmilben bei Hunden weniger häufig als bei der Katze.

Im Sommer und im Herbst, wenn die Hunde über die Felder rennen, leiden viele unter Fremdkörpern in den Ohren, z.B. Grannen oder andere pflanzliche Materialien. Auch dies zeigt sich beim Hund durch akutes Kopfschütteln oder Kopfschiefhaltung.

Bei älteren Hunden können auch Tumoren in den Ohren die Ursache für eine Otitis sein, insbesondere wenn die Entzündung nur einseitig besteht.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.