Zecken Katze Allergie Zeckenallergie

Priv.-Doz. Dr. med. vet. Michael Leschnik, Abteilung Interne Medizin Kleintiere an der Universitätsklinik der Veterinärmedizinischen Universität Wien zum Thema „Zecken bei der Katze, was tun? Gibt es eine Allergie auf Zecken?

Zecken bei der Katze, was tun? Gibt es eine Zeckenallergie?

Zu welchen Reaktionen kann es kommen, wenn Katzen Zecken haben? Was ist „normal“ was nicht?

Eine leichte Rötung oder Schwellung an der Einstichstelle ist sicher eine normale Reaktion. Zecken injizieren ihren Speichel in den Wirt und das löst eine Immunreaktion aus. Solange sich die Rötungen im 2-mm-Bereich bewegen, ist das nicht bemerkenswert. Alles was darüber hinausgeht, oder wenn sich gar Knoten bilden, ist keine normale Reaktion mehr.

Was könnte die Ursache sein, wenn sich bei der Katze nach einen Zeckenstich an der Einstichstelle größere Rötungen und Knoten zeigen?

Die wahrscheinlich häufigste Ursache für größere Rötungen und Knoten an der Einstichstelle, vor allem dann, wenn die Zecke schon weg ist, ist, dass die Katze geschleckt oder gekratzt und damit Bakterien in diese Wunde hineingebracht hat.

Eine alternative Möglichkeit ist aber auch, wir kennen das von anderen Tieren, dass Tiere, die sehr häufig und wiederholt von Zecken befallen werden, irgendwann eine Immunreaktion gegen den Zeckenspeichel entwickeln. Auch dies kann zu kleinen lokalen Entzündungen führen.

Handelt es sich bei der Immunreaktion auf den Speichel der Zecke um eine allergische Reaktion?

Um eine klassische Allergie, bei der es, unabhängig von der Allergenmenge, zu einer Reaktion kommt, handelt es sich hierbei nicht. Eher liegt hier eine lokale Immunreaktion gegen den Zeckenspeichel vor. Letztendlich basiert die Nahrungsaufnahme der Zecke auf dem Prinzip, durch das Injizieren von Speichel für eine gute Durchblutung der Region um die Einstichstelle zu sorgen. Dies erleichtert der Zecke die Nahrungsaufnahme und macht sie schneller satt.

Ist diese Reaktion auf den Zeckenspeichel vergleichbar mit der Reaktion auf Flohbisse?

Nein, beim Floh kommt es beim Wirtstier tatsächlich zu einer echten Allergie. Wenn eine Flohallergie besteht, genügt der Biss eines einzigen Tieres und es kann zu einer allergischen Reaktion kommen. Allergiesymptome auf Flohbisse können sich auch nicht nur an der Bissstelle zeigen, sondern auch an anderen Körperstellen. Beim Zeckenstich ist die Reaktion jedoch lokal, deshalb spricht man in der Veterinärmedizin von einer lokalen Immunreaktion.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.