DAAB-Unterschriften-Aktion: Allergien in den Fokus der Gesundheitspolitik

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) appelliert mit der Unterschriften-Aktion "Vergiss-mein-nicht: 30 Millionen Allergiker fordern ein Aktionsprogramm Allergien" an die Bundesregierung, Allergien endlich in den Fokus der Gesundheitspolitik zu stellen.

Allergierisiko bei 1/3 der Neugeborenen!

Jedes dritte Neugeborene kommt heute mit einem Allergierisiko auf die Welt. Doch trotz der hohen Zahl von Allergikern, geht die Zahl der Allergologen zurück. Nur noch 1,5 Prozent der deutschen Ärzte verfügen über allergologische Fachkenntnisse. So wundert es nicht, dass nach einer aktuellen Studie (WASEM-Studie) nur noch 10 Prozent der Allergiker adäquat mit Diagnostik und Therapie versorgt werden.

Die Bundesregierung ist hier gefordert, mahnt der DAAB. "Obwohl sie tödlich verlaufen können, werden Allergien vielfach bagatellisiert" warnt Andrea Wallrafen, Geschäftsführerin des DAAB. Zudem werden die Probleme von Menschen mit Allergien völlig unterschätzt. "Allergiker fühlen sich oftmals völlig alleine gelassen. Hier muss endlich eine Kehrtwende erfolgen."

Anzeige

Die DAAB-Unterschriftenaktion steht dafür, dass Allergiker endlich die nötige Beachtung für ihre Situation erhalten.

Unterschreiben Sie mit für die Aktion im Internet unter www.daab.de/aktionsprogramm

Jede Unterschrift hilft!

 

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.

Wir benutzen Cookies
Wir wollen Ihnen medizinisch korrekte Informationen zu Allergien und Unverträglichkeiten zur Verfügung stellen. Damit wir dies für Sie kostenfrei tun können und damit wir unsere Webseite fortlaufend für Sie verbessern können, benötigen wir und all unsere Kooperationspartner auf dieser Seite Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.