Keine Allergie-News verpassen!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Sie wollen stets zu Allergien und Intoleranzen informiert werden? Abonnieren Sie kostenlos unseren MeinAllergiePortal-Newsletter!

 

x

Allergie Kongress DAK

Prof. Dr. Christian Vogelberg, Kongresspräsident des Deutschen Allergiekongress (DAK)

DAK 2021: Allergie-Expertise offline und online

Zum 2. Mal findet vom 30. September bis zum 2. Oktober 2021 der 16. Deutsche Allergiekongress (DAK) in Dresden statt, und dies primär als Präsensveranstaltung, aber auch mit der Option, online teilzunehmen. Das hybride Kongressformat hatte sich bereits 2020 bewährt, da sind sich die Kongresspräsidenten einig. „So lassen sich die Vorteile der persönlichen Begegnung und der direkten Kontakte mit der erweiterten Erreichbarkeit für neue Teilnehmer über eine umfassende Internetpräsenz zusammenführen“, erklären Prof. Dr. Christian Vogelberg und Dr. Michael Gerstlauer. Medienpartner MeinAllergiePortal sprach im Vorfeld der Veranstaltung mit Kongresspräsident Prof. Vogelberg.

Autor: Sabine Jossé M. A.

Interviewpartner: Prof. Dr. Christian Vogelberg

Herr Prof. Vogelberg, das Tagungsmotto des DAK „Für einen allergologischen Klimawandel“ lässt sich auf vielerlei Weise deuten…

Unser Tagungsmotto hat tatschlich viele Facetten und darf bewusst mehrdeutig verstanden werden. Zum einen geht mit dem Klimawandel ein spannendes und für die Allergologie relevantes wissenschaftliches und medizinisches Themenfeld einher. Darüber hinaus brauchen wir auch einen politischen Klimawandel, um die „Volkskrankheit Allergie“ besser behandeln zu können. Und zuletzt bezieht sich „Klimawandel“ beim DAK auch ganz konkret auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Tagungsorganisation und -durchführung. Und: Natürlich wird sich das Thema „Klimawandel“ auch in den Vorträgen und Seminaren wiederfinden und einen thematischen Schwerpunkt bilden.

Welche Themen werden beim DAK 2021 thematisiert?

Das Themenfeld des DAK 2021 ist enorm breit aufgestellt. Folgende Krankheitsbilder werden ua.a. auf dem Kongress thematisiert:

Darüber hinaus wird uns das Thema Corona beschäftigen, aber auch Themen die „nicht rein medizinisch“ sind, werden wir behandeln.

Anzeige

<

Welche „nicht rein medizinischen Themen“ greift der DAK 2021 auf?

Eine Verbindung zur Medizin gibt es natürlich bei all unseren Themen. Aber wenn es um die neuen digitalen Helfer in der Allergologie geht, kommen Technik und zum Teil auch soziale Medien ins Spiel. In einem Workshop werden neue „digitale Helferlein“ vorgestellt. Ebenso wird über die Erfahrungen mit Online-Patientenschulungen berichtet. Das sind neue und sehr spannende Impulse für eine bessere Patientenversorgung in der Allergologie.

Es wird aber auch um kontroverse Themen gehen.

Welche Themen werden beim DAK 2021 kontrovers diskutiert?

Da wird es sicher viele Themen geben. Für unser „Pro/Con“-Diskussionsformat haben wir uns aber sehr spannende Kontroversen herausgesucht.

Diskutiert wird über die folgenden Themen:

  • „Der Pricktest genügt“ vs. „Nicht ohne meine Komponentendiagnostik!“
  • Kinderzulassungen für AIT und Biologika: Muss es Ausnahmen vom PIP EMA geben?
  • Brauchen wir Luftreiniger in Innenräumen?

Darüber hinaus werden die bekannten und bewährten Formate wie AllergoPlenum, AllergoActive, AllergoCompact, AllergoConnect und AllergoBasic wie im Vorjahr angeboten. Mit Optimismus, dass die Einschränkungen dann aufgehoben sind, sollen aber auch wieder intensive Diskussionen in der AllergoArena ausgetragen werden.

Das hört sich an, als sollte man den DAK 2021 auf keinen Fall verpassen…

Der Deutsche Allergiekongress ist das Forum für wissenschaftlichen Austausch auf höchstem Niveau. Er ist aber auch die deutschsprachige Plattform, auf der aktuelle Wissenschaft in praktische Anwendung im Alltag übersetzt wird. Neue Ideen können hier entwickelt werden, Forschungsimpulse sollen hier ihren Ursprung finden, aber auch politische Impulse zur Verbesserung der Versorgungsituation allergiekranker Menschen sollen von diesem Kongress ausgehen.

Somit werden mit dem Deutschen Allergiekongress die erfahrenen Spezialisten in Klinik und Praxis gleichermaßen angesprochen wie die jungen Kolleginnen und Kollegen, die ihren Weg in die Allergologie suchen. Die drei großen deutschen allergologischen Fachgesellschaften, die GPA (Gesellschaft pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e.V.), die DGAKI (Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V.) und der AeDA (Ärzteverband deutscher Allergologen e.V.) richten den Kongress seit Jahren erfolgreich gemeinsam aus. Das Ziel der GPA als federführende Gesellschaft 2021 ist es daher, dass auch diesmal ein intensiver Austausch über die Fach- und Altersgrenzen hinaus die Allergologie weiter voranbringen wird. Alle allergologisch arbeitenden Kolleginnen und Kollegen sind herzlich eingeladen, mit dabei zu sein.

Herr Prof. Vogelberg, herzlichen Dank für dieses Interview!

 

Wichtiger Hinweis

Unsere Beiträge beinhalten lediglich allgemeine Informationen und Hinweise. Sie dienen nicht der Selbstdiagnose, Selbstbehandlung oder Selbstmedikation und ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.